Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ab wann Mutterschutzgesetz???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ab wann Mutterschutzgesetz???

    Hallo!

    meine freundin hat am 01. oktober ihre neue arbeit angefangen. nun haben wir letzte woche erfahren, das sie schwanger ist, was sie auch gleich ihrem arbeitgeber erzählt hat. heute kam er dann und hat ihr die fristlose kündigung in die hand gedrückt unter der berufung, das sie noch in der probezeit ist und das mutterschutzgesetz erst ab den erhalt des mutterpasses gilt. meine freundin ist jetzt im 3. monat schwanger.

    ist die kündigung unter der berufung, das sie noch keinen mutterpass hat rechtens?

    hoffe auf baldige antwort


    gruss
    frank

  • #2
    AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

    Hi,

    eine Kündigung ist bei bestehender Schwangerschaft auch in der Probezeit nicht zulässig; dennoch muss Kündigungsschutzklage fristgerecht erhoben werden.

    Der Beweis der bestehenden Schwangerschaft kann wenn ich nicht irre innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Kündigung nachgereicht werden.
    Grüße

    Guido

    Kommentar


    • #3
      AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

      Zitat von f.rohne Beitrag anzeigen
      ist die kündigung unter der berufung, das sie noch keinen mutterpass hat rechtens?

      Hallo Frank

      Nein, die Kündigung einer Schwangeren ist unzulässig. Das gilt zumindest so lange kein Grund für eine außerordentliche Kündigung vorliegt.

      § 9 Kündigungsverbot

      (1) Die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung ist unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird; das Überschreiten dieser Frist ist unschädlich, wenn es auf einem von der Frau nicht zu vertretenden Grund beruht und die Mitteilung unverzüglich nachgeholt wird.

      MuSchG - Einzelnorm

      Auch das der AG gleich mit einer fristlosen Kündigung um die Ecke kommt ist ja mal ein feiner Zug. Gehe ich Recht in der Annahme, dass der Arbeits- bzw (dann schon eher) Tarifvertrag gar nicht die Möglichkeit zu einer derart kurzfristigen Probezeitkündigung enthält?

      Gruß
      AZ


      Kommentar


      • #4
        AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

        hallo arbeits-zorro...

        doch doch, im vertrag steht, das sie in der probezeit ohne fristen und angaben von gründen gekündigt werden kann.

        bloß er meint nun, das eine schwangerschaft erst dann besteht, wenn meine freundin den mutterpass hat, welchen sie erst noch bekommt und da sie den noch nicht hat, ist sie auch nich im mutterschutzgesetz, laut AG


        gruss
        frank

        Kommentar


        • #5
          AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

          Hallo

          doch doch, im vertrag steht, das sie in der probezeit ohne fristen und angaben von gründen gekündigt werden kann.

          Ok, lassen wir mal dahingestellt, ob das in diesem Fall überhaupt (also auch ohne Schwangerschaft) zulässig ist.

          ...er meint nun, das eine schwangerschaft erst dann besteht, wenn meine freundin den mutterpass hat

          HAHAHAHAHAHA.....!!! . Unsinn!

          Immer wieder erstaunlich, was Arbeitgeber sich so einfallen lassen, um werdende Mütter ohne viel Aufhebens vor die Tür setzen zu können.

          Geht innerhalb von 3 Wochen gerichtlich gegen die Kündigung vor...Richter am Arbeitsgericht lachen auch mal gern.

          Gruß
          AZ


          Kommentar


          • #6
            AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

            Zitat von f.rohne Beitrag anzeigen
            ...bloß er meint nun, das eine schwangerschaft erst dann besteht, wenn meine freundin den mutterpass hat...
            hihihihihi das wäre ja dann das beste Verhütungsmittel der Welt, weil Frau ja ohne diesen Pass nicht schwanger ist *lach*

            Und ich dachte echt immer, dass Frau dann schwanger ist, wenn sich die befruchtete Eizelle an der Gebärmutter niederlässt *kicher*

            Rübe

            Kommentar


            • #7
              AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

              Zitat von Möhrchen Beitrag anzeigen
              hihihihihi das wäre ja dann das beste Verhütungsmittel der Welt, weil Frau ja ohne diesen Pass nicht schwanger ist *lach*

              Und ich dachte echt immer, dass Frau dann schwanger ist, wenn sich die befruchtete Eizelle an der Gebärmutter niederlässt *kicher*

              Rübe

              Genau und wenn dann für das Kind wegen fehlendem Mutterpass auch keine Geburtsurkunde ausgestellt wird, dann existiert es juristisch gar nicht. Scary!

              Gruß
              AZ


              Kommentar


              • #8
                AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

                Zitat von Arbeits-Zorro Beitrag anzeigen
                Genau und wenn dann für das Kind wegen fehlendem Mutterpass auch keine Geburtsurkunde ausgestellt wird, dann existiert es juristisch gar nicht. Scary!

                Gruß
                AZ
                und stell dir mal die ganzen Nachteile vor:

                - kein Mutterschutzgeld
                - kein Beschäftigungsverbot für "neue" Mütter
                - keine Familienversicherung für den Nachwuchs
                - kein Kindergeld oder ähnliche Steuererleichterungen
                - keine Anmeldung in Kita/Schule möglich
                - keine Ausbildung/ kein Studium
                - kein Job
                - ein Leben lang Schmarotzer bei den Eltern, die das Kind widerrechtlich geboren haben, da auch kein Harz4-Anspruch

                Rübe

                Kommentar


                • #9
                  AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

                  Zitat von Möhrchen Beitrag anzeigen
                  und stell dir mal die ganzen Nachteile vor:

                  - kein Mutterschutzgeld
                  - kein Beschäftigungsverbot für "neue" Mütter
                  - keine Familienversicherung für den Nachwuchs
                  - kein Kindergeld oder ähnliche Steuererleichterungen
                  - keine Anmeldung in Kita/Schule möglich
                  - keine Ausbildung/ kein Studium
                  - kein Job
                  - ein Leben lang Schmarotzer bei den Eltern, die das Kind widerrechtlich geboren haben, da auch kein Harz4-Anspruch

                  Rübe
                  Wieso Nachteile ??? China und Indien erobern so die Welt!!!

                  (Achtung:Bevor ich hier zur Fahndung ausgeschrieben werde;ist echt nur sarkastisch gemeint !)

                  Grüsse,sueton
                  Wenn man nicht weiß , wo man ist , kann man sich auch nicht verirren ! ( russ. Sprichwort )

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

                    @ F.rohne

                    Kleiner praktischer Tipp am Rande zwecks Beweisbarkeit:

                    Lasst Euch sofort eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der SS geben und gebt diese nachweisbar dem Arbeitgeber. Bescheinigung in Deinem Beisein in einen Umschlag stecken und zu zweit beim AG abgeben oder in den Briefkasten werfen.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

                      @f.rohne
                      In Deutschland ist man ab dem Moment Schwanger, wenn eine Eizelle von den Spermien befruchtet ist. Man ist im Schnitt schon ca 8 Tage vor dem normalen einsetzen der Periode schon Schwanger.
                      Es gibt sogar ein Urteil wo eine Frau sich hat künstlich berfuchten lassen. Am 8. wurden die Eizellen außerhalb des Körpers befruchtet und noch nicht wieder eingepflanzt. Am 10. sollte die Frau gekündigt werden, aber aufgrund der Schwangerschaft (die ja eigentlich noch nicht im Körper war und feststand) wurde beim Gericht der Frau recht gegeben und der AG musste die Kündigung zurück nehmen.
                      Find das schon einen extremen Fall, aber man ist ganz klar schwanger wenn die Eizele befruchtet ist und dies passiert beim normalen Zyklus der Frau zwischen dem 12. und 16. Zyklustag.

                      Ich bin mir zwar nicht sicher, aber eine Klage beim Gericht müsst ihr meines Wissens schon innerhalb von 2 Wochen abgeben und keine 3.
                      Bin aber unsicher.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

                        Zitat von mary298 Beitrag anzeigen

                        Ich bin mir zwar nicht sicher, aber eine Klage beim Gericht müsst ihr meines Wissens schon innerhalb von 2 Wochen abgeben und keine 3.
                        Bin aber unsicher.

                        Dafür gibts hier ja auch Leute, die sich auskennen.

                        Es sind 3 Wochen.

                        § 4 KSchG Anrufung des Arbeitsgerichtes

                        § 4
                        Anrufung des Arbeitsgerichtes
                        Will ein Arbeitnehmer geltend machen, dass eine Kündigung sozial ungerechtfertigt oder aus anderen Gründen rechtsunwirksam ist, so muss er innerhalb von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung Klage beim Arbeitsgericht auf Feststellung erheben, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht aufgelöst ist.


                        Gruß
                        AZ


                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Ab wann Mutterschutzgesetz???

                          Supi, so weiß ich für den Fall der Fälle auch wieder etwas mehr. ;-)

                          Kommentar

                          Ad Widget rechts

                          Einklappen

                          Google

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X