Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Depressionen – Kann ich eine bestimmte Tätigkeit ablehnen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Depressionen – Kann ich eine bestimmte Tätigkeit ablehnen?

    Hallo,

    ich arbeite im Controlling eines Großklinikums (Rechtsform: Anstalt des öffentlichen Rechts).
    Seit 1992 bin ich seit der Abteilungsgründung eher im Hintergrund tätig und habe keine Universitätsbildung vorzuweisen (BWL-Studium…).

    Da immer mehr Studierte in diesen Beruf drängen und ich wohl der Führungsriege nicht dynamisch genug bin, werde ich momentan aufgrund meiner zuverlässigen, ruhigen Art als Nachfolger einer Mitarbeiterin in der Zahlstelle/Kasse „warmgehalten“.

    Das Problem: ich leide seit Kindheitstagen an mittelschweren Depressionen - ich habe bereits einen Selbstmordversuch hinter mir. Ich weiß aus Erfahrung als zeitweise Vertretung, dass die Tätigkeit in der Zahlstelle mit Parteiverkehr mich psychisch sehr belastet.

    Meine Frage: Kann ich (evtl. über den Personalrat) diese für mich belastende Tätigkeit ablehnen? Ich würde jederzeit eine andere Schreibtisch-Tätigkeit verrichten – aber OHNE Parteiverkehr! Wie sollte ich vorgehen ohne mich gleich demonstrativ auf das Fensterbrett stellen zu müssen?

  • #2
    AW: Depressionen – Kann ich eine bestimmte Tätigkeit ablehnen?

    Zitat von jupol Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich arbeite im Controlling eines Großklinikums (Rechtsform: Anstalt des öffentlichen Rechts).
    Seit 1992 bin ich seit der Abteilungsgründung eher im Hintergrund tätig und habe keine Universitätsbildung vorzuweisen (BWL-Studium…).

    Da immer mehr Studierte in diesen Beruf drängen und ich wohl der Führungsriege nicht dynamisch genug bin, werde ich momentan aufgrund meiner zuverlässigen, ruhigen Art als Nachfolger einer Mitarbeiterin in der Zahlstelle/Kasse „warmgehalten“.

    Das Problem: ich leide seit Kindheitstagen an mittelschweren Depressionen - ich habe bereits einen Selbstmordversuch hinter mir. Ich weiß aus Erfahrung als zeitweise Vertretung, dass die Tätigkeit in der Zahlstelle mit Parteiverkehr mich psychisch sehr belastet.

    Meine Frage: Kann ich (evtl. über den Personalrat) diese für mich belastende Tätigkeit ablehnen? Ich würde jederzeit eine andere Schreibtisch-Tätigkeit verrichten – aber OHNE Parteiverkehr! Wie sollte ich vorgehen ohne mich gleich demonstrativ auf das Fensterbrett stellen zu müssen?
    Hallo, der erste Weg wäre, so wie von Dir erwähnt, mit dem Personalrat Deines vertrauens zu reden. Falls Du in laufender ärztlichen Behandlung bist, wäre es nicht verkehrt auch mit Deinem Arzt ein diesbezügliches Gespräch zu suchen.
    Moin, Moin,
    BIG

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
    Franz Kafka

    Kommentar


    • #3
      AW: Depressionen – Kann ich eine bestimmte Tätigkeit ablehnen?

      Hallo

      Zitat von jupol Beitrag anzeigen
      Wie sollte ich vorgehen ohne mich gleich demonstrativ auf das Fensterbrett stellen zu müssen?
      Indem Sie den Kampf nur mithilfe ständiger fachkundiger Unterstützung (mindestens ein Fachanwalt und ein Facharzt) kämpfen.

      Meinungsfindung im Internet ist da weniger geeignet.

      Gruß,
      LeoLo
      Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X