Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BIG
    antwortet
    AW: skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    Wenn man in Kurzarbeit ist und KUG bezieht, bedeutet es noch lange nicht, dass man nicht gekündigt werden darf.
    Das ist Richtig: Ausnahme, Betrieb mit BR schließt BV ab, in der verankert ist, dass aus betrieblichen Gründen nicht gekündigt werden darf.
    Unabhängig davon bleibt immer noch die personen oder verhaltensbedingte Kündigung. So wie die frislose nach BGB.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fussballsend
    antwortet
    AW: skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    Zitat von filter Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht exakt, wie das gemeint ist, aber die Aussage ist vermutlich falsch.
    Wenn man in Kurzarbeit ist und KUG bezieht, bedeutet es noch lange nicht, dass man nicht gekündigt werden darf.
    Hallo, Filter
    vieleicht war das hier gemeint:
    Das Arbeitsverhältnis kann in der Zeit vom 1. Dezember bis 31. März (Schlechtwetterzeit) nicht aus Witterungsgründen gekündigt werden.
    (BRTV Baugewerbe)
    Gruß FS

    Einen Kommentar schreiben:


  • filter
    antwortet
    AW: skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    2. Man darf übrigens aus KUG-Gründen nicht gekündigt werden!
    Ich weiss nicht exakt, wie das gemeint ist, aber die Aussage ist vermutlich falsch.
    Wenn man in Kurzarbeit ist und KUG bezieht, bedeutet es noch lange nicht, dass man nicht gekündigt werden darf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Markus75
    antwortet
    AW: skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    Hallo "zweifelnder",

    ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, dass jeder in meiner ehemaligen Firma ein Papier beim Chef unterschreiben musste mit dem sie bestätigten, dass sie keine weiterführenden Anprüche auf das KUG stellen usw.

    Alles haben es gemacht, weil auch sie Angst vor einer Kündigung hatten.
    Zu deinen Bedenken: 1. Ja es ist Betrug! Finger davon. 2. Man darf übrigens aus KUG-Gründen nicht gekündigt werden!

    Ich bin kein Profi, aber schau mal hier nach:

    Arbeitsrecht: Kurzarbeit im Baugewerbe ? Vergütung | Anwaltskanzlei online

    Da wirst du bestimmt fündig!

    VG,
    Markus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Arbeits-Zorro
    antwortet
    AW: skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    Zitat von zweifelnder Beitrag anzeigen
    Damals mußten alle Angestellten zwei Tabellen mit Arbeitszeiten führen, eine, falls das Arbeitsamt eine Kontrolle durchführen sollte und eine mit den realen Zeiten. Die realen Zeiten beliefen sich i.d.R. auf die üblichen Wochenarbeitsstunden.

    Ich glaube aber, es ist Betrug, oder sehe ich das falsch ?

    Hallo Zweifelnder

    Schon anhand Ihrer eigenen Schilderungen, kann doch im Grunde keine Zweifel bleiben, dass es sich hier nur um Betrug handeln kann.

    Gruß
    AZ

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lohengrin_2
    antwortet
    AW: skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    Hallo,
    imho ist das Betrug. Und wie es aussieht machen sich auch die AN mit strafbar.

    Mfg,
    LohengrinII

    Einen Kommentar schreiben:


  • zweifelnder
    hat ein Thema erstellt skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld.

    skrupel im Umgang mit Kurzarbeitergeld

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:
    Ich bin Teilhaber einer Baufirma.
    Der Geschäftsführer der Firma (hat die meisten Anteile an der Firma) wird alle Angestellten zum nächsten ersten in Kurzarbeit (50% und 100%) schicken.
    Dies hat er auch schon mal vor einem Jahr getan.
    Damals mußten alle Angestellten zwei Tabellen mit Arbeitszeiten führen, eine, falls das Arbeitsamt eine Kontrolle durchführen sollte und eine mit den realen Zeiten. Die realen Zeiten beliefen sich i.d.R. auf die üblichen Wochenarbeitsstunden. Diese Überstunden wurden dann später nach Aufhebung der Kurzarbeit bei besserer Auftragslage vergütet.
    Die Angestellten spielten mit, weil Sie ansonsten die Kündigung vor Augen hatten.
    Ich stand damals wie heute der Sache skeptisch gegenüber.
    Seine Meinung ist: "Das machen doch alle so..."
    Ich glaube aber, es ist Betrug, oder sehe ich das falsch ?
    Wenn dem so ist, dann stecke ich aber mit in der Sache, denn ich bin als Teilhaber ja eine Art Mittäter.
    Oder hat Chef mit seinem Vorgehen sogar Recht ?

Unconfigured Ad Widget

Einklappen

Google

Einklappen
Lädt...
X

Informationen zur Fehlersuche