Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abmahnung/Kündigungsschutzklage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abmahnung/Kündigungsschutzklage

    Guten morgen,

    ich stehe in meiner Firma auf der "Abschußliste", ich bin inzwischen "Stammgast" beim Arbeitsgericht. Ich erhalte in regelmäßigen Abständen Abmahnungen, die allesamt immer wieder entfernt werden mussten, da sie weder Hand noch Fuß hatten und vor Gericht nicht standhalten konnten. Bei den lezten beiden Abmahnungen ist vor Gericht ein Vergleich geschlossen worden. Die eine Abmahnung muß binnen vier Wochen entfernt werden, die andere nach vier Monaten. Von diesen vier Monaten sind inzwischen 3 Monate um und es sieht ganz so aus als würde ich in Kürze eine erneute Abmahnung wegen eines ähnlichen Falles erhalten. Ich rechne in diesem Fall sogar mit einer Kündigung, wogegen ich natürlich auch wieder vor gehen werde. Ich rechne mir eigentlich in dem Fall auch gute Chancen aus, da ich mir nichts zu Schulden kommen lies. Allerdings weiß ich aus Erfahrung der lezten Prozesse wegen der Abmahnungen, dass sich dies über viele Monate hingezogen hat. Kann mir jemand mal einen Erfahrungswert nennen wie lange sich so eine Kündigungsschutzklage hinziehen wird? Ich gehe sogar davon aus, dass ich im Pechfall zunächst erstmal mit einer Sperre vom Arbeitsamt rechnen muß. Ich frag vor allem deshalb weil meine finaziellen Rücklagen im Moment leider nicht gerade groß sind. Wäre im Fall einer Kündigungsschutzklage ein Eilantrag möglich?
    Danke für eure Antworten!

  • #2
    AW: Abmahnung/Kündigungsschutzklage

    Hallo Scherling,

    ich bin in einer ganz ähnlichen Situation. Allerdings fallen bei mir die Abmahnung direkt weg. Ich werde immer sofort gekündigt.
    Ich stehe seit Mai 2009 (!) auf der Abschussliste. Nach einer betriebsbedingten Kündigung Ende Februar, zu der ich dann Kündigungschutzklage eingereicht habe, kam Mitte August dann noch eine fristlose Kündigung hinzu (beide Kündigungen ungerechtfertigt, aber versuchen kann man es ja mal).
    Der Prozess zieht sich. Gütetermin war Ende März - ohne Einigung. Wenige Tage vor dem Kammertermin (Mitte August) kam dann die fristlose Kündigung, so dass in dem Kammertermin nicht viel passiert ist. Der nächste Gerichtstermin ist nun Mitte Oktober (wenn es dabei bleibt, die Termine werden auch gerne mal verschoben). Da wird dann aber nur die fristlose Kündigung verhandelt. Wenn die unwirksam ist, wird es wohl noch einen weiteren Termin für die fristgerechte Kündigung geben.
    Du siehst, das kann sich alles ziemlich lange hinziehen.

    Nach der fristlosen Kündigung habe ich dann auch eine Sperre vom Arbeitsamt bekommen. Man kann allerdings Stellung zu der Sache nehmen. Die Aussage wird aber ggf. dem Arbeitgeber vorgelegt. Ich habe das mit meinem Anwalt abgesprochen, was ich schreibe. Jetzt warte ich gerade, was das Arbeitsamt dazu sagt. Die haben ja auch einen gewissen Ermessensspielraum, obwohl grundsätzlich wohl "sparen" ganz oben steht.

    Wie machst du das mit den ganzen Abmahnungen und dem Gericht? Hast du einen Anwalt oder vertrittst du dich selbst? Ich meine, das kostet ja dann doch schon einiges, wenn du immer wieder beim Arbeitsgericht bist.

    Ich finde es aber gut, wenn man sich nicht einschüchtern läßt! Deswegen werde ich auch noch weiter kämpfen.

    Viel Erfolg!

    Kommentar


    • #3
      AW: Abmahnung/Kündigungsschutzklage

      Zitat von felix_spiky Beitrag anzeigen
      Hallo Scherling,

      ich bin in einer ganz ähnlichen Situation. Allerdings fallen bei mir die Abmahnung direkt weg. Ich werde immer sofort gekündigt.
      Ich stehe seit Mai 2009 (!) auf der Abschussliste. Nach einer betriebsbedingten Kündigung Ende Februar, zu der ich dann Kündigungschutzklage eingereicht habe, kam Mitte August dann noch eine fristlose Kündigung hinzu (beide Kündigungen ungerechtfertigt, aber versuchen kann man es ja mal).
      Der Prozess zieht sich. Gütetermin war Ende März - ohne Einigung. Wenige Tage vor dem Kammertermin (Mitte August) kam dann die fristlose Kündigung, so dass in dem Kammertermin nicht viel passiert ist. Der nächste Gerichtstermin ist nun Mitte Oktober (wenn es dabei bleibt, die Termine werden auch gerne mal verschoben). Da wird dann aber nur die fristlose Kündigung verhandelt. Wenn die unwirksam ist, wird es wohl noch einen weiteren Termin für die fristgerechte Kündigung geben.
      Du siehst, das kann sich alles ziemlich lange hinziehen.

      Nach der fristlosen Kündigung habe ich dann auch eine Sperre vom Arbeitsamt bekommen. Man kann allerdings Stellung zu der Sache nehmen. Die Aussage wird aber ggf. dem Arbeitgeber vorgelegt. Ich habe das mit meinem Anwalt abgesprochen, was ich schreibe. Jetzt warte ich gerade, was das Arbeitsamt dazu sagt. Die haben ja auch einen gewissen Ermessensspielraum, obwohl grundsätzlich wohl "sparen" ganz oben steht.

      Wie machst du das mit den ganzen Abmahnungen und dem Gericht? Hast du einen Anwalt oder vertrittst du dich selbst? Ich meine, das kostet ja dann doch schon einiges, wenn du immer wieder beim Arbeitsgericht bist.

      Ich finde es aber gut, wenn man sich nicht einschüchtern läßt! Deswegen werde ich auch noch weiter kämpfen.

      Viel Erfolg!
      Hallo,

      dir auch viel Erfolg!
      Meine Rechtschutzversicherung hat bislang (*auf Holz klopf*) immer alle Kosten getragen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Abmahnung/Kündigungsschutzklage

        Zitat von Scherling Beitrag anzeigen
        Guten morgen,

        ich stehe in meiner Firma auf der "Abschußliste", ich bin inzwischen "Stammgast" beim Arbeitsgericht. Ich erhalte in regelmäßigen Abständen Abmahnungen, die allesamt immer wieder entfernt werden mussten, da sie weder Hand noch Fuß hatten und vor Gericht nicht standhalten konnten. Bei den lezten beiden Abmahnungen ist vor Gericht ein Vergleich geschlossen worden. Die eine Abmahnung muß binnen vier Wochen entfernt werden, die andere nach vier Monaten. Von diesen vier Monaten sind inzwischen 3 Monate um und es sieht ganz so aus als würde ich in Kürze eine erneute Abmahnung wegen eines ähnlichen Falles erhalten. Ich rechne in diesem Fall sogar mit einer Kündigung, wogegen ich natürlich auch wieder vor gehen werde. Ich rechne mir eigentlich in dem Fall auch gute Chancen aus, da ich mir nichts zu Schulden kommen lies. Allerdings weiß ich aus Erfahrung der lezten Prozesse wegen der Abmahnungen, dass sich dies über viele Monate hingezogen hat. Kann mir jemand mal einen Erfahrungswert nennen wie lange sich so eine Kündigungsschutzklage hinziehen wird? Ich gehe sogar davon aus, dass ich im Pechfall zunächst erstmal mit einer Sperre vom Arbeitsamt rechnen muß. Ich frag vor allem deshalb weil meine finaziellen Rücklagen im Moment leider nicht gerade groß sind. Wäre im Fall einer Kündigungsschutzklage ein Eilantrag möglich?
        Danke für eure Antworten!
        Hallo,Scherling
        ob es allerdings Sinn macht, mit jeder Abmahnung vor Gericht zu gehen,sei mal dahingestellt.Besser wäre es eine Gegendarstellung zu machen und die dann im Falle einer Kündigung dann zu präsentieren.Mit der Zeit wird der AG immer besser im formulieren von Abmahnungen, da er ja dann weiß was nicht Ok war.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: Abmahnung/Kündigungsschutzklage

          Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
          Hallo,Scherling
          ob es allerdings Sinn macht, mit jeder Abmahnung vor Gericht zu gehen,sei mal dahingestellt.Besser wäre es eine Gegendarstellung zu machen und die dann im Falle einer Kündigung dann zu präsentieren.Mit der Zeit wird der AG immer besser im formulieren von Abmahnungen, da er ja dann weiß was nicht Ok war.
          Gruß FS
          Die Abmahnungen wurden nicht wegen Formfehler oder falscher Formuliereungen entfernt, sondern weil mir in keinem der Fälle ein Arbeitsrechtlicher Verstoß nachgewiesen werden konnte.
          Ich hatte als Laie einfach die "Milchmädchenrechnung ", dass wenn im Falle einer Kündigung der Richter sich erst damit befassen muss, ob die Abmahnungen denn eigenlich gerechtfertigt waren, es das Ganze unnötig verzögert. Wie gesagt bin Laie...

          Kommentar


          • #6
            AW: Abmahnung/Kündigungsschutzklage

            was ich bei uns im betrieb so mitbekommen habe, haben k-schutzklagen in der ersten instanz meist so vier monate auf sich warten lassen. eilanträge sind im prinzip möglich, aber wohl eher für die fälle, an denen ein termin hängt (verweigerter urlaub z.b.)

            Kommentar

            Ad Widget rechts

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X