Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

absage durch AG nach mündlicher zusage in letzter sekunde

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • absage durch AG nach mündlicher zusage in letzter sekunde

    AN erhielt mündliche Zusage über Zustandekommen des Arbeitsverhältniss und einen Tag vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn wurde abgesagt, da es keine Arbeit für den AN gibt!
    AN hat keinen schriftlichen Arbeitsvertrag, aber ein Schreiben in dem bestätigt wird das der "voraussichtliche" Arbeitsbeginn am 01. des Folgemonats ist!

    Welche Rechte hat der AN gegenüber dem AG?
    Welche Rechtsgrundlage kommt hier zur Anwendung?

  • #2
    AW: absage durch AG nach mündlicher zusage in letzter sekunde

    sollte denn ein arbeitsvertrag unterzeichnet werden ?

    dann : § 154 BGB Offener Einigungsmangel; fehlende Beurkundung

    ansonsten :

    was steht genau in dem schreiben ?
    hängt davon ab, was man beweisen könnte
    würde mir da jetzt mal keine große hoffnungen machen.........

    "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

    Kommentar


    • #3
      AW: absage durch AG nach mündlicher zusage in letzter sekunde

      Es war mündlich schon alles vereinbart, Arbeitsbeginn 1.9., Arbeitszeit im Schichtsystem, sogar der Stundenlohn war mündlich verhandelt und beidseitig akzeptiert.
      Lediglich die Schriftform fehlt!
      Bei dem vorhandenen Schriftstück handelt es sich um ein Formblatt fürs Arbeitsamt, hier wurde schon im Mai die weitere Zusendung von Vermittlungsangeboten eingestellt und auch dort ging man davon aus, das dieses Arbeitsverhältniss zustande gekommen ist.
      Die etwas wage Formulierung auf diesem Schriftstück lautet: "voraussichtlicher Arbeitsbeginn 1.9."
      Ohne eigenes Nachfragen des AN wäre auch nie bekannt geworden, das es hier nicht zu einem Arbeitsverhältniss kommt!
      Also das diese Sache moralisch absolut daneben ist, ist eindeutig, aber kann der AN jetzt den Ihm entstandenen Schaden (Er hätte sich ja schließlich um eine alternative Arbeitsstelle kümmern können) geltend machen, oder wird der AG damit durchkommen?

      Kommentar


      • #4
        AW: absage durch AG nach mündlicher zusage in letzter sekunde

        du hättest nicht viel zu gewinnen

        selbst wenn du dich auf das risiko einlassen würdest, zu klagen

        du bräuchtest erstmal einen anwalt, der dich berät
        sollte der eine chance sehen, müsstest du vor gericht ziehen
        und selbst wenn du gewinnen würdest
        könnte der AG wieder kündigen
        wogegen du wieder klagen müsstest

        und und und

        viele kosten und viel ärger

        wird sich nicht lohnen

        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

        Kommentar


        • #5
          AW: absage durch AG nach mündlicher zusage in letzter sekunde

          Naja grundsätzlich gilt ja auch beim Arbeitsvertrag die Vertragsfreiheit, was bedeutet, dass auch ein mündlich geschlossener Vertrag gültig ist. (§105 GewO)
          Das Problem hierbei besteht allerdings in der Beweisbarkeit und ob dazu das o.g. vage Schreiben reicht, kann ich leider nicht sagen.

          Kommentar

          Ad Widget rechts

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X