Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

    Hallo,

    könnt ihr mir helfen.
    Ist eine Abfindung möglich, wenn man selbst kündigt?

    Ich habe für diese Stelle meine Heimat verlassen. Arbeite mit der Voraussetzung hier das weiterzu führen was ich schon immer gemacht habe und woführ ich eingestellt wurde in der Firma. Dies ist jetzt ein Paar Jahre auch so gewesen im neuen Arbeitsort und jetzt verändert sich alles und ich soll zukünft nicht mehr die arbeit ausführen für die ich hier hergegangen bin und für die ich gelebt und die ich geliebt habe. habe viel mit entwickelt und betreut und jetzt soll ich komplett was anderes machen was nicht mein Fall ist.

    Daher denke ich über eine Kündigung nach.

  • #2
    AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

    Zitat von Marah Beitrag anzeigen
    Hallo,

    könnt ihr mir helfen.
    Ist eine Abfindung möglich, wenn man selbst kündigt?

    Ich habe für diese Stelle meine Heimat verlassen. Arbeite mit der Voraussetzung hier das weiterzu führen was ich schon immer gemacht habe und woführ ich eingestellt wurde in der Firma. Dies ist jetzt ein Paar Jahre auch so gewesen im neuen Arbeitsort und jetzt verändert sich alles und ich soll zukünft nicht mehr die arbeit ausführen für die ich hier hergegangen bin und für die ich gelebt und die ich geliebt habe. habe viel mit entwickelt und betreut und jetzt soll ich komplett was anderes machen was nicht mein Fall ist.

    Daher denke ich über eine Kündigung nach.
    Hallo, Marah
    Gegenfrage, warum sollte ein AG Freiwillig eine Abfindung zahlen?Das mit der Abfindung ist nicht so einfach wie immer angenommen wird. Es würde dir eine AF zustehen wenn der AG dich z.B. nach §1a KschG betriebsbedingt kündigen würde.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

      Natürlich nicht...wieso sollte er auch, nur wurde einem etwas anderes versprochen. Vortäuschung falscher Tatsachen würde ich das nennen. Ich wäre sonst nie mitgegangen, wenn ich gewusst hätte das das so kommt. Zumal die Firma schon einmal solch ein Ding abgezogen hat.

      Kommentar


      • #4
        AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

        Zitat von Marah Beitrag anzeigen
        Natürlich nicht...wieso sollte er auch, nur wurde einem etwas anderes versprochen. Vortäuschung falscher Tatsachen würde ich das nennen. Ich wäre sonst nie mitgegangen, wenn ich gewusst hätte das das so kommt. Zumal die Firma schon einmal solch ein Ding abgezogen hat.
        ist denn etwas arbeitsvertraglich zur etwas Tätigkeit geregelt?
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

          Meinst du eine Stellenbeschreibung? Die gibt es und dort steht alles drin was ich tue. aber jetzt mit der neuen situation fällt alles weg.
          ANsonsten bin ich nur als Kaufm. Angestelle angestellt

          Kommentar


          • #6
            AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

            Zitat von Marah Beitrag anzeigen
            Meinst du eine Stellenbeschreibung? Die gibt es und dort steht alles drin was ich tue. aber jetzt mit der neuen situation fällt alles weg.
            ANsonsten bin ich nur als Kaufm. Angestelle angestellt
            Ich meine einen Arbeitsvertrag!Gibt es einen Tarifvertag?
            ich gehe erstmal davon aus das du einen schriftlichen Arbeitsvertrag hast, dementsprechend müßte dort beschrieben sein als was du eingestellt bist.Da du als
            Kaufm. Angetellte angestellt bist, müßtes du auch dementsprechende Tätigkeiten einer Kaufm Angesstellen ausführen.Wie groß ist der Betrieb? Betriebsrat vorhanden.
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar


            • #7
              AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

              Betriebsrat ist vorhanden und ich bin als kaufm. Angestellte im Vertrag "Betitelt"

              Kommentar


              • #8
                AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

                Zitat von Marah Beitrag anzeigen
                Hallo,

                könnt ihr mir helfen.
                Ist eine Abfindung möglich, wenn man selbst kündigt?

                Ich habe für diese Stelle meine Heimat verlassen. Arbeite mit der Voraussetzung hier das weiterzu führen was ich schon immer gemacht habe und woführ ich eingestellt wurde in der Firma. Dies ist jetzt ein Paar Jahre auch so gewesen im neuen Arbeitsort und jetzt verändert sich alles und ich soll zukünft nicht mehr die arbeit ausführen für die ich hier hergegangen bin und für die ich gelebt und die ich geliebt habe. habe viel mit entwickelt und betreut und jetzt soll ich komplett was anderes machen was nicht mein Fall ist.

                Daher denke ich über eine Kündigung nach.
                Dann wende dich mal an den Betriebsrat. Bedenke aber auch, wenn du selber kündigst bekommst du u.U. eine Arbeitslosengeldsperre von der AfA.
                Gruß FS
                In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Abfindung bei Kündigung Arbeitnehmer

                  Hallo

                  Natürlich nicht...wieso sollte er auch, nur wurde einem etwas anderes versprochen. Vortäuschung falscher Tatsachen würde ich das nennen. Ich wäre sonst nie mitgegangen, wenn ich gewusst hätte das das so kommt.

                  Ich denke, daß Sie ein paar Jahre lang genau das gemacht haben, was vereinbart war? Wo soll denn da eine falsche Tatsache vorgespiegelt worden sein? Dinge ändern sich. Haben Sie ernsthaft erwartet, daß ein AG in der heutigen Zeit Ihnen eine Garantie bis zur Rente geben kann?

                  Zumal die Firma schon einmal solch ein Ding abgezogen hat.

                  Also wußten Sie doch, daß es so kommen könnte...

                  Die Schlüsselfrage ist, ob die anstehenden Veränderungen vertraglich gedeckt sind, nicht ob Sie getäuscht wurden. Kann der AG die Veränderung nicht kraft seines Direktionsrechts durchsetzen, muß er den Weg der fristgerechten Änderungskündigung wählen. Gegen die könnten Sie wiederum gerichtlich vorgehen (Betriebsgröße > 10 AN iSd KSchG setze ich mal voraus) und eventuell im Zuge des Rechtsstreits eine Abfindung als Kompromiss zur Beendigung des AV aushandeln.

                  Gruß,
                  LeoLo
                  Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

                  Kommentar

                  Ad Widget rechts

                  Einklappen

                  Google

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X