Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arzthelferin/Pflegehelferin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • E.D.
    antwortet
    Zitat von galaxy Beitrag anzeigen
    Hallo E.D.

    hinzu kommt ja auch das im TVöD-K die MFA in der E-Tabelle und nicht in der P-Tabelle eingruppiert sind.
    Inwieweit das jetzt auch so in den AVR-Caritas für NRW abgebildet ist entzieht sich meiner Kenntnis.
    Der TVöD-K sieht die E5 als Einstieg vor, ja nach Qualifizierung kann es bis zur E7 hoch gehen.
    Aber sie ist nicht als MFA beschäftigt, sondern als Pflegehelferin.

    Der Vergleich der Tabellen darf sich auch nicht nur an den Zahlen orientieren. P 5 als niedrigste Entgeltgruppe in der Pflege für Ungelernte liegt bei 2376 Euro, E 5 in der allgemeinen Tabelle betrifft meist Beschäftigte mit 3jähriger Ausbildung und liegt bei 2576 Euro (jeweils TVöD Tabelle 2022 Stufe 1). E 5 ist also mehr als P5.

    Es zählt eben weniger der erlernte Beruf als die ausgeübte Tätigkeit. Wenn z.B. ein Uni-Absolvent als Pflegehelfer arbeitet (ja, das gibt es) bekommt er auch nicht E 13, sondern eben nur P 5.

    E.D.


    Einen Kommentar schreiben:


  • galaxy
    antwortet
    ]Alternativ kann man sich auch einen anderen Pflegedienst als Arbeitgeber suchen. Die Tarifverträge geben zwar im Regelfall ebenso wenig wie die AVR eine Gleichstellung von MFA mit Pflegefachhelfer vor. Zwar ist MFA eigentlich ein höherwertiger Beruf, aber eben mit anderen Ausbildungsinhalten, ohne Grundpflege (und um die geht es in dem Berufsbild). Deshalb kann umgekehrt auch ein Pflegefachhelfer nicht erwarten, in einer Praxis wie eine MFA bezahlt zu werden.

    Aber da andere medizinische Fachberufe wie MFA oder auch Notfallsanitäter eben auch einiges können, was in der Pflege hilfreich ist, gibt es Pflegedienste und Pflegeheime, die dann freiwillig eine Eingruppierung auf dem Niveau P 6 gewähren - was dann eben vertraglich vereinbart werden müsste. Evtl. erklärt sich der alte Arbeitgeber dazu bereit, wenn man mit Kündigung droht.

    Zur Erläuterung: P 5 ist ungelernte Hilfskraft, P 6 ist einjährige Kranken- oder Altenpflegehilfe (oder Pflegefachhelfer), P 7 ist Pflegefachkraft (früher Gesundheits- und Krankenpflege, Kranken- oder Kinderkrankenschwester, Altenpfleger). P 1 - 4 gibt es nicht, ab P 8 mit zusätzlicher Weiterbildung.
    (die Entgeltgruppen beziehen sich auf den TVöD, das kann im Detail anderswo anders bezeichnet werden)

    E.D.
    (der seit 30 Jahren an diversen Pflegeschulen unterrichtet)


    Hallo E.D.

    hinzu kommt ja auch das im TVöD-K die MFA in der E-Tabelle und nicht in der P-Tabelle eingruppiert sind.
    Inwieweit das jetzt auch so in den AVR-Caritas für NRW abgebildet ist entzieht sich meiner Kenntnis.
    Der TVöD-K sieht die E5 als Einstieg vor, ja nach Qualifizierung kann es bis zur E7 hoch gehen.

    Gruß
    Galaxy


    Einen Kommentar schreiben:


  • E.D.
    antwortet
    Alternativ kann man sich auch einen anderen Pflegedienst als Arbeitgeber suchen. Die Tarifverträge geben zwar im Regelfall ebenso wenig wie die AVR eine Gleichstellung von MFA mit Pflegefachhelfer vor. Zwar ist MFA eigentlich ein höherwertiger Beruf, aber eben mit anderen Ausbildungsinhalten, ohne Grundpflege (und um die geht es in dem Berufsbild). Deshalb kann umgekehrt auch ein Pflegefachhelfer nicht erwarten, in einer Praxis wie eine MFA bezahlt zu werden.

    Aber da andere medizinische Fachberufe wie MFA oder auch Notfallsanitäter eben auch einiges können, was in der Pflege hilfreich ist, gibt es Pflegedienste und Pflegeheime, die dann freiwillig eine Eingruppierung auf dem Niveau P 6 gewähren - was dann eben vertraglich vereinbart werden müsste. Evtl. erklärt sich der alte Arbeitgeber dazu bereit, wenn man mit Kündigung droht.

    Zur Erläuterung: P 5 ist ungelernte Hilfskraft, P 6 ist einjährige Kranken- oder Altenpflegehilfe (oder Pflegefachhelfer), P 7 ist Pflegefachkraft (früher Gesundheits- und Krankenpflege, Kranken- oder Kinderkrankenschwester, Altenpfleger). P 1 - 4 gibt es nicht, ab P 8 mit zusätzlicher Weiterbildung.
    (die Entgeltgruppen beziehen sich auf den TVöD, das kann im Detail anderswo anders bezeichnet werden)

    E.D.
    (der seit 30 Jahren an diversen Pflegeschulen unterrichtet)
    ​​​​​​​


    Zuletzt geändert von E.D.; 12.01.2022, 19:52.

    Einen Kommentar schreiben:


  • werner h.
    antwortet
    Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
    Das bezieht sich allerdings auf Berufe nach dem Berufsbildungsgesetz. Der Pflegefachhelfer ist aber landesgesetzlich geregelt.
    Da müsste man sich in der Tat im Detail erkundigen. Corona macht vieles möglich, zum Beispiel auch verkürzte Ausbildungen:
    https://www.altenpflege-online.net/a...flegeassistenz

    "WillowVine" schreibt zwar, dass eine Ausbildung nicht mehr in Frage kommt, aber mit finanzieller Förderung der Arbeitsagentur wäre das vielleicht doch noch eine Überlegung wert. Immerhin hast du noch ungefähr 17 Jahre zu arbeiten - wenn es bei der aktuellen Rentengesetzgebung bleibt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • E.D.
    antwortet
    Zitat von werner h. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hast du dich schon mal erkundigt, ob du einen Externenprüfung ablegen kannst?
    https://www.weiterbildungsberatung.n...ternenpruefung

    Gruß,
    werner
    Das bezieht sich allerdings auf Berufe nach dem Berufsbildungsgesetz. Der Pflegefachhelfer ist aber landesgesetzlich geregelt. Z.B. in Bayern ist eine Externenprüfung nur dann möglich, wenn man eine andere Berufsfachschule für Pflegehilfe besucht hatte oder die ersten beiden Jahre der Ausbildung zur Pflegefachkraft hinter sich hat. Wie es in anderen Ländern ist, müsste man jeweils nachsehen.

    E.D.

    Einen Kommentar schreiben:


  • WillowVine
    antwortet
    Zitat von E.D. Beitrag anzeigen

    Unterscheiden sich die Tätigkeiten wirklich nicht? Ist in der Ausbildung zur MFA denn auch die Grundpflege ein Thema? In einer Arztpraxis kommt es ja eher nicht vor, dass den Patienten beim Waschen, Duschen, Umkleiden, Zubettgehen, Essen, Ausgang und in der Hauswirtschaft geholfen wird. Auch die Pflegeversicherung dürfte für die Arbeit in der Arztpraxis wenig relevant sein.
    Na die Ausbildung schon, aber nicht was ich heute mache. Es gibt keinen Unterschied zwischen mir und einer Pflegehelferin. Aber es gibt Helferinnen einige Dinge nicht machen dürfen, aber ich schon, weil ich Arzthelferin gelernt habe. Und trotzdem werde ich genauso bezahlt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • WillowVine
    antwortet
    Zitat von werner h. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hast du dich schon mal erkundigt, ob du einen Externenprüfung ablegen kannst?
    https://www.weiterbildungsberatung.n...ternenpruefung

    Gruß,
    werner
    Super vielen Dank 🙏, genau das habe ich gesucht, kam aber nicht weiter weil ich nach Angleichung und so einen Kram gesucht habe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • werner h.
    antwortet
    Zitat von WillowVine Beitrag anzeigen
    2. Gibt es die Möglichkeit einer Angleichung, auch ohne die Ausbildung, zu bekommen?
    Hallo,

    hast du dich schon mal erkundigt, ob du einen Externenprüfung ablegen kannst?
    https://www.weiterbildungsberatung.n...ternenpruefung

    Gruß,
    werner

    Einen Kommentar schreiben:


  • E.D.
    antwortet
    Zitat von WillowVine Beitrag anzeigen
    Ich habe einer drei jährige Ausbildung in einem Medizinischen Beruf, die Tätigkeiten unterscheiden sich nicht im geringsten von denen einer Pflegehelferin mit mindestens 1 jähriger Ausbildung und dennoch bin ich eine billige Pflegehilfskraft.
    Unterscheiden sich die Tätigkeiten wirklich nicht? Ist in der Ausbildung zur MFA denn auch die Grundpflege ein Thema? In einer Arztpraxis kommt es ja eher nicht vor, dass den Patienten beim Waschen, Duschen, Umkleiden, Zubettgehen, Essen, Ausgang und in der Hauswirtschaft geholfen wird. Auch die Pflegeversicherung dürfte für die Arbeit in der Arztpraxis wenig relevant sein.

    Der "Pflegehelfer mit einjähriger Ausbildung" wäre z.B. der frühere Kranken- oder Altenpflegehelfer, jetzt in manchen Ländern als "Pflegefachhelfer" bezeichnet. Das ist eine einjährige Ausbildung an Berufsfachschulen mit staatlicher Prüfung. Anders als bei der MFA ist dort z.B. das Thema Abrechnung vertragsärztlicher Leistungen nicht Gegenstand der Ausbildung. Die Grundpflege aber schon, sogar als Schwerpunkt.

    Die AVR Caritas sind übrigens kein Tarifvertrag, sondern nur eine kircheninterne Regelung. Sie gelten deshalb auch dann nicht zwingend, wenn die Arbeitnehmerin Gewerkschaftsmitglied ist. Sie gelten nur, wenn und soweit sie per Arbeitsvertrag vereinbart wurden. Es wäre denkbar, dass zwar vieles davon vertraglich übernommen ist, aber einzelne Punkte wie z.B. die Eingruppierung nicht. Das muss man im Arbeitsvertrag nachschauen.

    E.D.

    Einen Kommentar schreiben:


  • WillowVine
    hat ein Thema erstellt Arzthelferin/Pflegehelferin.

    Arzthelferin/Pflegehelferin

    Hallo,

    ich arbeite seit 14 Jahren bei der Caritas, in Nordrhein-Westfalen, in der ambulanten Pflege. Tarifvertrag AVR Caritas Anlage 32. Mein erlernter Beruf ist Arzthelferin. Ich werde in der Gehaltsgruppe P4 eingestuft, gleichbedeutend mit einer Pflegehilfskraft ohne eine Ausbildung. Dann gibt es noch P6 Pflegehelferin mit mindestens 1 jähriger Ausbildung. Mein erlernter Beruf ermöglicht mir fast alles machen zu dürfen. Es gibt wirklich nur noch ganz wenige Ausnahmen, genauso wie bei einer Pflegehelferin mit mindestens 1jähriger Ausbildung.
    Nun habe ich darum gebeten, die Eingruppierung in P6 zu ändern, aber es sieht so aus als habe ich da keine Chance.

    Meine Fragen ist 1. Können Sie nicht oder wollen Sie nicht? Gibt es bei der AVR keinen Ermessensspielraum?
    2. Gibt es die Möglichkeit einer Angleichung, auch ohne die Ausbildung, zu bekommen?

    Es geht hier nicht um Pflegefachkraft, da sind mir die Unterschiede schon bewusst. Dies ist mit 50 Jahren auch nicht mehr mein Ziel. Da ich alleinerziehend bin, mit zwei Studierenden Kindern, kommt generell keine Ausbildung mehr in Frage.

    Dennoch finde ich es schon fast unverschämt. Ich habe einer drei jährige Ausbildung in einem Medizinischen Beruf, die Tätigkeiten unterscheiden sich nicht im geringsten von denen einer Pflegehelferin mit mindestens 1 jähriger Ausbildung und dennoch bin ich eine billige Pflegehilfskraft.

    Vielen Dank ❣


    ​​

Ad Widget rechts

Einklappen

Google

Einklappen
Lädt...
X