Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was mache ich?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • cheatkiller
    antwortet
    Danke erstmal für die Antworten.

    Zitat von matthias Beitrag anzeigen

    Die große Frage ist natürlich auch, was ist denn zu deinem Gehalt vereinbart. *
    Bzw. gilt zu deinem Arbeitsvertrag ein Tarifvertrrag, wo vereinbart ist wie sich Gehalt und Provision ergeben?

    Ansonsten zum Verständnis, du hast im Grunde immer 3500 € durchgezahlt bekommen, obwohl du die Provisionen von
    2000 € im Jahr 2020 nicht erreicht hast?
    Ich habe einen Arbeitsvertrag, keinen Tarifvertrag. Im Arbeitsvertrag sind die 1.500€ vereinbart, die 2.000€ sind per extra Provisionsvereinbarung vereinbart.
    Richtig, im Jahr 2020 hab ich das Geld ausbezahlt bekommen.

    Zitat von matthias Beitrag anzeigen
    Was ist denn dazu im Arbeits- bzw. Tarifvertrag vereinbart?*


    * Das sind die Frage die du dir beantworten musst und auf die es ankommt. Am besten fragst du dazu jemand der sich damit auskennt. Den Betriebsrat, jemand von der Gewerkschaft (wenn du Mitglied bis) oder einen Anwalt.
    Hier wirst du die Anworten wahrscheinlich nicht finden.
    An einem Anwalt bin ich bereits dran. Ich dachte nur ich frage mal hier, ob es hier schon in eine Richtung geht.


    mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • matthias
    antwortet
    Zitat von cheatkiller Beitrag anzeigen
    Hallo,


    kurz zur Situation.
    Ich bin seit Oktober 2019 als Verkäufer angestellt.

    Ich erhalte ein Fixum von 1.500€ und eine Provisionsvorauszahlung von 2.000€
    Die große Frage ist natürlich auch, was ist denn zu deinem Gehalt vereinbart. *
    Bzw. gilt zu deinem Arbeitsvertrag ein Tarifvertrrag, wo vereinbart ist wie sich Gehalt und Provision ergeben?

    Ansonsten zum Verständnis, du hast im Grunde immer 3500 € durchgezahlt bekommen, obwohl du die Provisionen von
    2000 € im Jahr 2020 nicht erreicht hast?

    Zitat von cheatkiller Beitrag anzeigen

    Im Jahr 2021 war ich im minimal im Plus aber Weihnachtsgeld und Prämien wurden mit der Vorauszahlung verrechnet. Ist das so korrekt?
    Was ist denn dazu im Arbeits- bzw. Tarifvertrag vereinbart?*


    * Das sind die Frage die du dir beantworten musst und auf die es ankommt. Am besten fragst du dazu jemand der sich damit auskennt. Den Betriebsrat, jemand von der Gewerkschaft (wenn du Mitglied bis) oder einen Anwalt.
    Hier wirst du die Anworten wahrscheinlich nicht finden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • E.D.
    antwortet
    Da man den Vertrag und evtl. Tarifvertrag nicht kennt, läßt sich da nicht viel sagen. Der Mindestlohn muss natürlich mindestens gezahlt werden, er wird aber nicht nach dem Monatsdurchschnitt sondern nach Arbeitsstunden im jeweiligen Monat gezahlt, schwankt also oft. Am Samstag ist er nicht höher, und mit Ausbildung auch nicht.

    Das Gehalt darf außerdem nicht um mehr als 1/3 geringer sein als ortsüblich (nach Branche, Beruf, Tätigkeit) - was ortsüblich ist, muss man selbst herausfinden.

    Falls es um Groß- und Außenhandel geht: da gibt es in Bayern, im Saarland, in NRW, Niedersachsen und Hessen allgemeinverbindliche Manteltarifverträge. Diese regeln aber meist nicht das Gehalt. Besonderheiten wie vielleicht ein Samstagszuschlag oder etwas zur Jahressonderzahlung könnte man da vielleicht finden.

    E.D.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cheatkiller
    hat ein Thema erstellt Was mache ich?.

    Was mache ich?

    Hallo,


    kurz zur Situation.
    Ich bin seit Oktober 2019 als Verkäufer angestellt.

    Ich erhalte ein Fixum von 1.500€ und eine Provisionsvorauszahlung von 2.000€

    Nach dem Jahr 2019 wurde mein Minus auf 0 gesetzt. Im Jahr 2020 habe ich ein Minus von -12.000€ gehabt. Dieses wurde Anfang 2021 "auf Halt" gesetzt.

    Im Jahr 2021 war ich im minimal im Plus aber Weihnachtsgeld und Prämien wurden mit der Vorauszahlung verrechnet. Ist das so korrekt?

    Im Jahr 2020 habe ich keine Coronaprämie erhalten weil ich "zu oft" krank war, insgesamt ca. 7 Wochen, davon 5 mit Bandscheibe. Ist das rechtens?

    So jetzt ist zum 31.12.2021 die Vorauszahlungsvereinbarun g ausgelaufen.

    Aktuell verdiene ich ja nur das Fixgehalt.

    Was habe ich jetzt für Möglichkeiten?

    Kann ich mich auf den Mindestlohn berufen, so dass ich 1.500/9,82€ = 152,75 Stunden pro Monat.
    Da ich jeden 2. Samstag 4 Stunden arbeiten muss, wie sieht es damit aus? Gibt es einen Aufschlag für Samstagsarbeit? So dass die monatlichen Stunden nochmals reduziert werden? Oder kann ich direkt auch einen höheren Stundenlohn ansetzen, da ich keine ungelernte Kraft bin?



    Vielen Dank schon mal im voraus.

    mfg

Ad Widget rechts

Einklappen

Google

Einklappen
Lädt...
X