Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Arbeitgeber / Selbstständigkeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Arbeitgeber / Selbstständigkeit

    Hi Zusammen,
    ich habe die Möglichkeit zum 01.01.2022 einen neuen festen Job anzufangen. Ich möchte trotzdem meine eigene kleine Firma die ich bis jetzt immer habe, auch weiterführen. Ich selbst würde nur noch auf dem Blatt papier stehen, meine Frau würde die Arbeit allein weiter führen.
    Ist das so möglich? oder muss ich das explizit mit im neuen Arbeitsvertrag stehen haben bzw. muss es eine zusatzvereinbarung geben wo das drin steht?
    Vielleicht hat ja jemand eine idee?
    Danke

  • #2
    Ergit sich daraus eine Konkurrenzsituation zum AG?

    Kommentar


    • #3
      Moin nein ergibt sich nicht. ist komplett was anderes.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Samiam78 Beitrag anzeigen
        ich habe die Möglichkeit zum 01.01.2022 einen neuen festen Job anzufangen. Ich möchte trotzdem meine eigene kleine Firma die ich bis jetzt immer habe, auch weiterführen. Ich selbst würde nur noch auf dem Blatt papier stehen, meine Frau würde die Arbeit allein weiter führen.
        Ist das so möglich? oder muss ich das explizit mit im neuen Arbeitsvertrag stehen haben bzw. muss es eine zusatzvereinbarung geben wo das drin steht?
        Hallo,

        diese Angelegenheit würde ich genau so mit dem neuen Arbeitgeber besprechen. Wenn das keine Konkurrenzsituation ist und auch sonst keine betrieblichen Belange dagegen sprechen, sehe ich keine Gründe, die dem entgegenstehen. Dennoch sollte dein AG von deiner Nebentätigkeit erfahren und die Möglichkeit haben, dazu Stellung zu nehmen.

        Wenn du das nicht vorab mitteilst und dein AG später zufällig davon erfährt, kommst du in einen Rechtfertigungszwang, den du vorher hättest vermeiden können.

        Gruß,
        werner

        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar

        Ad Widget rechts

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X