Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Urlaubsanspruch bei halben Monaten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • goggle
    antwortet
    Nö,
    Nach 6 Monaten hat er den vollen urlaubsanspruch. Abzüglich bereits gewährtem Urlaub.
    In deinem Falle hätte der Mitarbeiter also 4 Tage vom AG, 20 Tage vom Neuen (bei 5 tage Woche entsprechend weniger) und einem Monat vom Amt ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • FNS
    antwortet
    Mal eine Frage, die so gar nichts mit dem konkreten Fall zu tun hat:

    Wenn der Mitarbeiter mit seinem gesetzlichen Mindesturlaub zum 15.03. gekündigt hätte und am 16.03. bei seinem neuen Arbeitgeber angefangen hätte. Dann hätte er für den März keinen Urlaub bekommen und somit im Jahr unter dem gesetzlichen Mindesturlaub, oder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • kunigunde
    antwortet
    Super, vielen Dank, so habe ich die Gewissheit. Manchmal sind Dinge einfach nicht logisch.


    Zitat von werner h. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hat dir das Personalbüro auch die gesetzliche Grundlage genannt? Die findet sich in § 5 BUrlG ("Teilurlaub"): "Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat ..." Es zählt für die Urlaubsberechnung also nur die Zeit bis 31. August 2021, somit 8/12 von 30 Tagen = 20 Tage, was gleichzeitig auch dem gesetzlichen Urlaubsanspruch beim Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte entspricht.

    Das Personalbüro hat also recht.

    Doppeltes Pech für dich: Dein neuer Arbeitgeber wird dir für den anteiligen Monat September auch keinen Urlaubsanspruch gewähren. Da zählt erst die Zeit ab 1. Oktober 2021.

    Gruß,
    werner

    Einen Kommentar schreiben:


  • werner h.
    antwortet
    Hallo,

    hat dir das Personalbüro auch die gesetzliche Grundlage genannt? Die findet sich in § 5 BUrlG ("Teilurlaub"): "Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat ..." Es zählt für die Urlaubsberechnung also nur die Zeit bis 31. August 2021, somit 8/12 von 30 Tagen = 20 Tage, was gleichzeitig auch dem gesetzlichen Urlaubsanspruch beim Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte entspricht.

    Das Personalbüro hat also recht.

    Doppeltes Pech für dich: Dein neuer Arbeitgeber wird dir für den anteiligen Monat September auch keinen Urlaubsanspruch gewähren. Da zählt erst die Zeit ab 1. Oktober 2021.

    Gruß,
    werner

    Einen Kommentar schreiben:


  • kunigunde
    hat ein Thema erstellt Urlaubsanspruch bei halben Monaten?.

    Urlaubsanspruch bei halben Monaten?

    Hallo Zusammen,

    bis jetzt habe ich immer nur mitgelesen und habe schon viele interessante Tipps heraus gelesen.

    Jetzt aber brauche ich bitte einen Hinweis, wie ich das Gesetzt verstehen muss.

    Ich habe zum 15.9.2021 gekündigt. Die vertraglich vereinbarte Frist ist gesetzlich. Somit habe ich mehr als fristgerecht gekündigt. Das hatte den Hintergrund, daß nicht mein Kollege seinen Urlaub ändern muss und mein Chef die Chance hat mich nach zu besetzten. Also alles sehr wohlwollend von mir gemeint.

    Im Vertrag habe ich 20 Tage gesetzlichen Urlaub, + 10 Tage weiteren Urlaub, also in Summe 30 Tage Urlaub.

    20 Tage Urlaub habe ich genommen und hatte mir ausgerechnet - 30 Tage / 12 Monate =2,5 Tage pro Monat = x 8,5 für 8 einhalb gearbeitete Monate = 21,25 Tage Anspruch. Von mir aus auch abgerundet 21 Tage.

    Jetzt sagt mir das Personalbüro, daß der Gesetzgeber keine halben Monate zählen würde. Ich bin schon seit 1/2020 dabei, bin unbefristet etc.
    Man will mir jetzt weis machen, daß ich keinen Tag mehr Urlaub nehmen könne - mit Verweis auf das Gesetz.

    Vielleicht gibt es hier jemanden, der sich wirklich auskennt und mir mit Bestimmtheit sagen kann, was nun richtig ist. Ich möchte kein Theater hier haben und im guten gehen.

    Vielen Dank vorab für Ihre/Eure Hinweise.

    Beste Grüße

Ad Widget rechts

Einklappen

Google

Einklappen
Lädt...
X