Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lohnklage - Krankenkassenbeiträge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lohnklage - Krankenkassenbeiträge

    Guten Morgen,

    ich habe eine Frage zu den Krankenkassenbeiträgen im Falle einer Lohnklage.

    Mein letzter Arbeitgeber hat mich über 4 Monate nicht bezahlt und auch nicht bei der Krankenkasse angemeldet.

    Ich habe über das Arbeitsgericht ein vollstreckbares Urteil erreicht (Bruttoforderung) und habe nun den Gerichtsvollzieher beauftragt.

    Bisher habe ich noch kein Geld erhalten. Die Krankenkasse fordert jedoch bereits eine Zahlung der Krankenkassenbeiträge von mir (nach vereinbartem Arbeitslohn freiwillig versichert).

    Muss ich diese Beträge schon bezahlen ? Ich habe ja noch gar kein Geld erhalten.

    Vielen Dank


  • #2
    Wenn laut Urteil ein Arbeitsverhältnis bestand und wenn dieses versicherungspflichtig war bzw. ist, ist man wieder darüber versichert und die Krankenkasse muss sich wegen der Beiträge an den Arbeitgeber wenden. Eine zwischenzeitlich festgestellte frw. Mitgliedschaft entfällt rückwirkend und dafür geleistete Beiträge sind zu er statten.

    E.D.

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für die schnelle Antwort ! Steht das irgendwo offiziell, bzw. auf was kann ich da verweisen ? Dann kann ich den Forderungen der Krankenkasse widersprechen.


      Viele Grüße
      Julita

      Kommentar


      • #4
        Hallo Julita,

        gehe mit deinem Urteil (das hoffentlich Rechtskräftig ist) zu deiner Krankenkasse und kläre das mit denen.
        Weiterhin gehe zum "Sozialamt" und kläre, wie dir geholfen werden kann, solange du auf dein Geld wartest.

        Das Beste in dem Fall ist immer reden und mit offenen Karten spielen!


        gruß
        Meistermacher

        Kommentar


        • #5
          Vielen Dank für Eure schnellen Rückmeldungen ! Ich werde nochmal mit der Krankenkasse sprechen und Ihnen das Urteil zusenden.

          Zum Glück habe ich mittlerweile einen neuen Arbeitgeber und derzeit keine Geldsorgen.

          Viele Grüße

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Julita Beitrag anzeigen
            Vielen Dank für die schnelle Antwort ! Steht das irgendwo offiziell, bzw. auf was kann ich da verweisen ? Dann kann ich den Forderungen der Krankenkasse widersprechen.
            Das ergibt sich aus einer Vielzahl von einzelnen Paragrafen im Sozialgesetzbuch IV und V. Diese alle aufzuzählen würde jetzt zu weit führen und wäre für Laien kaum verständlich. Und es ist auch nicht nötig, weil die Krankenkasse das natürlich ohnehin kennt, das lernt man als Sozialversicherungsfachan gestellter in der Ausbildung.

            E.D.


            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X

            Informationen zur Fehlersuche