Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Toiletten abschliessen! Erlaubt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Toiletten abschliessen! Erlaubt?

    Bei uns wurden seit letzter Woche in der Firma die Toiletten sowohl für Frauen als auch für Männer abgeschlossen. Nun kann man sich den Schlüssel für die Toiletten, jeweils einzeln an einer zentralen Stelle im Werk abholen und sollte sich zu dem in eine Liste eintragen, mit Namen und welches Klo er oder sie benutzt hat!
    Ist kein Witz!!!
    Natürlich gilt diese Regelung nur für die unterste Etage, sprich Produktion und Logistikbereich.
    Zu der Firma, wir sind ein mittelständisches Unternehmen in der Elektroindustrie mit etwa 120 Mitarbeitern, natürlich ohne Betriebsrat und gehören auch keinem Verband an!

    Meine Frage lautet: Ist diese Anordnung gesetzeskonform?
    Von Datenschutz will ich gar nicht mehr sprechen

  • #2
    AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

    Hallo Spartaner,
    dass man sich einen Schlüssel holen muss, mag ja noch angehen, wenn es z. B. Vandalismus gab, aber das Eintragen des Toilettengangs in eine Liste halte ich persönlich für nicht konform mit den Persönlichkeitsrechten des Einzelnen.
    Vielleicht solltet Ihr mal einen BR gründen, der bei der Ordnung im Betrieb mitzureden hat.
    Natürlich kann ein Vegetarier sehr zivil mit einem Kannibalen über das gemeinsame Nachtmahl verhandeln; dabei sollte er das Küchenmesser aber nicht als Vorleistung abgeben
    Josef Joffe

    Kommentar


    • #3
      AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

      Hallo Lotte

      Zitat von Lotte Beitrag anzeigen
      das Eintragen des Toilettengangs in eine Liste halte ich persönlich für nicht konform mit den Persönlichkeitsrechten des Einzelnen.
      Könntest Du das rechtlich ein wenig untermauern?

      Gruß,
      LeoLo
      Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

        Zitat von LeoLo Beitrag anzeigen
        Hallo Lotte



        Könntest Du das rechtlich ein wenig untermauern?

        Gruß,
        LeoLo
        Hallo LeoLo,
        meine Meinungsbildung resultiert aus den Entscheidungen des BAG zur Viedeoüberwachung, die darauf fußt, dass die Persönlichkeitsrechte eines AN verletzt werden, wenn er einem dauernden Überwachungsdruck (den ich hier auch sehe) unterworfen ist.
        Lieben Gruß
        Lotte
        Natürlich kann ein Vegetarier sehr zivil mit einem Kannibalen über das gemeinsame Nachtmahl verhandeln; dabei sollte er das Küchenmesser aber nicht als Vorleistung abgeben
        Josef Joffe

        Kommentar


        • #5
          AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

          Ui - das halte ich dann aber schon für etwas weit hergeholt.
          Dann wäre es wohl auch nicht vertretbar wenn dokumentiert wird wann welcher AN mit einem Firmenwagen das Betriebsgelände verlässt um Erledigungen zu tätigen - vonwegen des Überwachungsdrucks.

          Kommentar


          • #6
            AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

            Hallo Lotte

            Vorab: ich mag mich ehrlich gesagt gar nicht entscheiden, ob das zulässig ist, die Toilettengänger namentlich zu erfassen. Das BAG-Urteil halte ich aber auch nicht für anwendbar.

            Was in meinen Augen gute Argumente dafür sind, daß das Vorgehen des AG rechtlich Bestand haben könnte:
            1.) Es findet eine Schlüsselübergabe ab. Der AN bestätigt eigentlich lediglich einen Schlüsselerhalt auf einer Schlüsselliste. Dies ist in abertausenden Betrieben durchaus Gang und Gäbe und wird auch nicht beanstandet.
            2.) Der Hintergrund des Ganzen scheint ja Vandalismus zu sein. Also scheint ja auch der Sinn dahinterzustecken, den oder die zerstörungswütigen AN zu erwischen (oder durch die Kontrolle weiteren Schädenn vorzubeugen). Alternative Kameraüberwachung scheidt auf dem Klo wohl aus - bliebe die Kontrolle der Örtlichkeiten nach jedem Toilettenbesuch eines AN. Das würde aber auch nicht gerade Anonymität bringen

            Also, ich persönlich verstehe die Motive und würde so ad hoc nicht die Hand dafür ins Feuer legen, daß das Vorgehen des AG unrechtens ist. 100 Fiktionsdollar setze ich aber nicht...

            Gruß,
            LeoLo
            Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

            Kommentar


            • #7
              AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

              Zitat von LeoLo Beitrag anzeigen
              Hallo Lotte

              Vorab: ich mag mich ehrlich gesagt gar nicht entscheiden, ob das zulässig ist, die Toilettengänger namentlich zu erfassen. Das BAG-Urteil halte ich aber auch nicht für anwendbar.

              Was in meinen Augen gute Argumente dafür sind, daß das Vorgehen des AG rechtlich Bestand haben könnte:
              1.) Es findet eine Schlüsselübergabe ab. Der AN bestätigt eigentlich lediglich einen Schlüsselerhalt auf einer Schlüsselliste. Dies ist in abertausenden Betrieben durchaus Gang und Gäbe und wird auch nicht beanstandet.
              2.) Der Hintergrund des Ganzen scheint ja Vandalismus zu sein. Also scheint ja auch der Sinn dahinterzustecken, den oder die zerstörungswütigen AN zu erwischen (oder durch die Kontrolle weiteren Schädenn vorzubeugen). Alternative Kameraüberwachung scheidt auf dem Klo wohl aus - bliebe die Kontrolle der Örtlichkeiten nach jedem Toilettenbesuch eines AN. Das würde aber auch nicht gerade Anonymität bringen

              Also, ich persönlich verstehe die Motive und würde so ad hoc nicht die Hand dafür ins Feuer legen, daß das Vorgehen des AG unrechtens ist. 100 Fiktionsdollar setze ich aber nicht...

              Gruß,
              LeoLo
              ..wenn die Erfassungsdaten der Toilettenbenutzung, nach Kontrolle dieser, nicht gespeichert werden sehe ich rechtlich keine Probleme.
              Motto: „Lohn- und Arbeitsbedingungen sind nicht das Ergebnis von Billigkeitserwägungen, sondern der Ausdruck realer Machtverhältnisse. Nicht nach Recht und Gerechtigkeit füllt die Entscheidung darüber, ob die Löhne steigen oder fallen, ob Acht- oder
              Zehnstundenarbeitstag; alle Diskussionen darüber, ob das eine oder andere jeweils richtig und angemessen sei, sind nutzlos, der Stärkere setzt seinen Standpunkt durch.“
              Dr. Ernst Heller
              12. November 1925 im Unternehmerorgan „Das Holz“.

              Kommentar


              • #8
                AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                Zitat von Brummbär Beitrag anzeigen
                ..wenn die Erfassungsdaten der Toilettenbenutzung, nach Kontrolle dieser, nicht gespeichert werden sehe ich rechtlich keine Probleme.
                Ich würde die AN ja ausstempeln lassen...

                @CDS
                Das ist natürlich wieder der Äpfel und Birnen Vergleich...

                Kommentar


                • #9
                  AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                  Zitat von Kölner Beitrag anzeigen
                  Ich würde die AN ja ausstempeln lassen...
                  Das sieht dann aber nach Überwachung aus.

                  @CDS
                  Das ist natürlich wieder der Äpfel und Birnen Vergleich...
                  .........
                  Motto: „Lohn- und Arbeitsbedingungen sind nicht das Ergebnis von Billigkeitserwägungen, sondern der Ausdruck realer Machtverhältnisse. Nicht nach Recht und Gerechtigkeit füllt die Entscheidung darüber, ob die Löhne steigen oder fallen, ob Acht- oder
                  Zehnstundenarbeitstag; alle Diskussionen darüber, ob das eine oder andere jeweils richtig und angemessen sei, sind nutzlos, der Stärkere setzt seinen Standpunkt durch.“
                  Dr. Ernst Heller
                  12. November 1925 im Unternehmerorgan „Das Holz“.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                    ...Das sieht dann aber nach Überwachung aus....

                    Echt? Dann ist es auch bedenklich wenn ich ausstempeln muss, um meiner Sucht zu fröhnen

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                      Hallo Kölner

                      Zitat von Kölner Beitrag anzeigen
                      Ich würde die AN ja ausstempeln lassen...
                      Dann könnte man imho dem AN aber nicht schlüssig genug nachweisen, daß er auf Toilette war, wenn danach die Urinbecken durch das Fenster geflogen sind und mit der Toilettenbürste magische Runen an die Wand gemalt wurden.

                      Gruß,
                      LeoLo
                      Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                        all,
                        also ich würde als AN eine BR-Wahl anstreben, wenn ich mitbestimmen will...
                        Natürlich kann ein Vegetarier sehr zivil mit einem Kannibalen über das gemeinsame Nachtmahl verhandeln; dabei sollte er das Küchenmesser aber nicht als Vorleistung abgeben
                        Josef Joffe

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                          Zitat von Lotte Beitrag anzeigen
                          all,
                          also ich würde als AN eine BR-Wahl anstreben, wenn ich mitbestimmen will...
                          'Mechantronische Schlösser' könnte auch noch als Diskussionsbeitrag einwerfen...

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                            Zitat von Kölner Beitrag anzeigen
                            'Mechantronische Schlösser' könnte auch noch als Diskussionsbeitrag einwerfen...
                            Dann wäre mir eine Liste, in der ich auch noch den Grund für die Verweildauer eintragen könnte, lieber.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Toiletten abschliessen! Erlaubt?

                              Zitat von Kölner Beitrag anzeigen
                              'Mechantronische Schlösser' könnte auch noch als Diskussionsbeitrag einwerfen...
                              Vielleicht gibt's auch bald den genetischen Po-Abdruck ?!?

                              Gruß,
                              LeoLo
                              Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X