Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe! Beurteilung des Arbeitszeugnisses

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe! Beurteilung des Arbeitszeugnisses

    Liebe Community,

    auf eigenen Wunsch und aus der Not heraus, dass die stelle nicht mehr zu mir passt, habe ich gekündigt. Brauche allerdings möglichst bald wieder eine neue (Aushilfs-) Stelle, bei der ich dieses Zeugnis beilegen möchte.

    Frau -- ist am -- eingetreten (....) Ihre Stelle: (....)

    War eine motivierte Mitarbeiterin, die ihre gesetzten Ziele realisierte und sich auf neue Situationen erfolgreich einstellte.

    Sie verfügt über eine große Berufserfahrung. Ihren Arbeitsbereich beherrschte sie umfassend und überdurchschnittlich. Mit gängigen IT Anwendungen ist sie gut vertraut.

    Ihre Aufgaben erledigte sie mit Sorgfalt und Genauigkeit. Frau -- lieferte eine durchschnittliche Arbeitsqualität.

    Sie war fleißig, ordentlich und pünktlich.
    Ihre Aufgaben hat sie stets zu unser vollsten Zufriedenheit erfüllt. Sie ist für uns eine wertvolle Mitarbeiterin.

    Das Verhalten (...) war immer einwandfrei. Sie trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit. Auch ihr verhalten gegenüber kunden war stets einwandfrei. Mit ihren guten Umgangsformen waren wir stets voll zufrieden.

    Wir bedauern ihr Ausscheiden und danken dieser guten und bewährten Mitarbeiterin für das überduchschnittliche Engagement. Wir können Sie fachlich und persöhnlich empfehlen.

    Wünschen beruflich und privat alles gute und viel Erfolg.

    Ist dies insgesamt als positiv zu lesen? Würdet ihr das auch einer 2 zuordnen

    Vielen Dank!

  • #2
    Hi,

    definitiv im Bereich einer 2 einzuordnen, wenn nicht sogar darüber. Einzig der Satz " Frau -- lieferte eine durchschnittliche Arbeitsqualität." fällt aus dem Rahmen, schneidet sich auch mit den anderen Angaben wie "Ihre Aufgaben hat sie stets zu unser vollsten Zufriedenheit erfüllt". Hört sich an als hättest Du massig Arbeit geleistet, nur die Qualität stimmte nicht. Das man gleichzeitig angibt dass die "Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit" erfüllt wurden kann ja nicht sein - oder sind die Vorgaben der Firma das man nur durchschnittliche Arbeitsqualität abliefert?

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      es fehlt definitiv das Verhalten gegen Vorgesetzte. Ich denke, die Schreib- und stilistischen Fehler stammen von dir. Oder steht das wortwörtlich so im Zeugnis?
      Je nachdem wie du antwortest fällt mein Urteil aus.

      Gruß
      Hubertus

      Kommentar


      • #4
        Danke für die Antworten.
        Nein, ich habe den Text stilistisch übernommen. Es sind aber Rechtschreibfehler möglich.

        Kommentar


        • #5
          zu korrigieren: Ihr verhalten gegenüber vorgesetzten und kollegen war immer einwandfrei.

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            nachdem das Verhalten gegenüber Vorgesetzten vorhanden ist, sehe ich hier auch eine 2.
            Es ist auch nicht immer gut sich mit einem 1a Zeugnis zu bewerben. Da wird oft von wegloben gesprochen.

            Gruß
            Hubertus

            Kommentar

            Ad Widget rechts

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X