Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurzfristig für Spätschicht eingeteilt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kurzfristig für Spätschicht eingeteilt

    Hallo,

    bei uns in der Firma gibt es Gleitzeit.

    Es gibt keinen Dienstplan.
    ​​​​​
    ​​​Ein Mitarbeiter muss aber immer Spätschicht machen. Dafür gibt es eine Tabelle, in der sich jede Vollzeitkraft eintragen muss.
    Die Teilzeitkräfte können Spätschicht machen, müssen aber nicht (Dies ist allerdings nur mündlich vereinbart und steht nicht im Tarifvertrag bzw. in einer Betriebsvereinbarung).

    Bisher hat dies funktioniert. Wenn der der Spätschicht hat, krank geworden ist, hat sich immer jmd. gefunden, der dies übernommen hat.

    Nun gab es den Fall, dass keiner die Spätschicht übernehmen konnte.

    Jetzt gibt es eine neue Regelung:
    Wenn wieder so ein Fall eintritt und sich keiner freiwillig meldet, dann wird jmd vom Chef bestimmt. Also tagesaktuell. Wenn jmd. Dienstag krank wird, dann muss ein anderer Dienstag die Spätschicht übernehmen.

    Termine (z.B. Arzt, Kosmetik etc.) soll man dann absagen.

    Die Gleitzeitregelung wäre dann theoretisch auch hinfällig. Man kann ja nicht um 7 Uhr anfangen und dann bis 20 Uhr bleiben, nur weil jmd. ausgefallen ist.

    Folgende Fragen habe ich:
    Ist es erlaubt, dass einfach jmd. bestimmt wird so kurzfristig? Wo kann man das nachlesen?

    ​​​Ist es in Hinsicht auf die Gleichbehandlung korrekt, dass nur Vollzeitkräfte die Spätschicht machen müssen? Bei Teilzeit könnte man ja auch auch erst mittags anfangen.

    Vielen Dank für eure Antworten.


  • #2
    Zitat von Castle123 Beitrag anzeigen

    Folgende Fragen habe ich:
    Ist es erlaubt,
    Kurz und knapp: Nein ist es nicht.

    Auch ein Arbeitnehmer hat seine Freizeit die er nicht dem Betrieb uneingeschränkt opfern muss.
    Wenn ich eine Dienstplan habe kann ich mich danach richten.

    Möglich wäre eine Änderung in angemessener Zeit, das ist aber nicht am selben Tag.
    Gem. TzBfG geht man oft davon aus, dass es 4 Tage vorher geht.


    Was der AG im Grunde machen müsste ist: Er bestimmt jede Woche einen Springer der Bereitschaft hat und dafür natürlich auch extra Geld bekommt. (Das will der sich natürlich sparen).

    Habt ihr keinen Betriebsrat?

    Kommentar


    • #3
      lang und ausführlich, ja das ist es, wenn die zeit bis 20 Uhr in der Gleitzeitregelung vereinbart ist und die BV die Anwesenheit eines MA vorsieht.

      Also ihr habt etv. eine BV zu eurer Gleitzeitregelung.
      in der BV steht drin, dass der Gleitzeitkorridor von 6 Uhr bis 20 Uhr geht (so steht es bei uns)
      das die Kernzeit von 9:30 Uhr bis 15 Uhr geht
      Das je Abteilungsteam eine Ansprechzeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr gewährleistet werden muss
      das sollte dieses nicht möglich sein der Vorgesetzte für einzelne tage festlegen kann, wer denn wie diese Ansprechzeiten sicher stellt.

      so ungefähr steht das bei uns in der BV.
      Wenn also keiner von euch bereit ist, die "spät" Ansprechzeit abzudecken, diese aber nach Bv zu eurer AZ gehört, dann gilt für dich, du bleibt bis 20 Uhr

      Gruß
      Meistermacher

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X