Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Sollarbeitszeit wird an Feiertagen angerechnet?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Sollarbeitszeit wird an Feiertagen angerechnet?

    Hallo liebes Forum,

    Erst einmal Danke für die Aufnahme. Bisher war ich immer stiller Mitleser, nun brauche ich mal Euren Rat.

    Meine Frau arbeitet seit April Teilzeit 15h die Woche mit einem fixen Gehalt in einer Filiale, die Mo., Mi und Freitag geöffnet hat.

    I.d.R. immer Montags und Mittwochs 7h. Zudem alle paar Woche freitags um die fehlenden Stunden aufzuholen.

    Nun ist uns letztens aufgefallen, da sich ihre Überstunden
    rapide dezimiert haben, dass die Feiertage nicht mitgerechnet wurden. Ein Hinweis an die Lohnbuchhaltung brachte das feedback, dass sie die Feiertage explizit auf ihrem Stundenzettel notieren müsse. Die fehlenden Stunden würden ihr gutgeschrieben. Nun bekam Sie die Abrechnung und es wurden für jeden Feiertag 3h gutgeschrieben.

    Nun ein meine Frage: mussten ihr nicht die Regelarbeitsueit sprich 7h pro Feiertag, an dem sie hätte arbeiten müssen gutgeschrieben werden sollen?

    aktuell wird nur gerechnet 15h pro Woche / 5 Werktage = 3h pro Tag.

    da wir in einem Bundesland leben, welches mit am wenigsten Feiertage hat. Macht es sich im Stundenkonto deutlich bemerkbar.

    ich habe diverse Gesetze gewälzt und nur finden können, das im Rahmen der Sozialversicherung immer die zu leistende Arbeitszeit angerechnet wird.

    Kann mir jemand genaueres sagen oder hat gar einen Hinweis zur Agesetzeslage?

    danke Euch im Voraus.

    LG

    webgestalt

  • #2
    Ist im Gesetz recht klar geregelt:

    § 2Entgeltzahlung an Feiertagen
    (1) Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.
    Es kann also je nach feiertag unterschiedlich sein, am Karfreitag vielleicht weniger als am Ostermontag.

    E.D.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Danke ... der Lohn ist nicht betroffen sondern es geht um die Stundenanzahl. Der Lohn ist ja mtl. fix. Es geht um die Soll-Arbeitsstunden, die dem Stundenkonto angelastet werden bei Feiertagen.

      Kommentar


      • #4
        Frage ist fallen nun 3 Stunden im Mittel oder 7 Stunden reguläre Arbeitszeit aus?

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          E.D. hat dir schon die gesetzliche Grundlage geliefert. Es fällt die Stundenzahl aus, die gearbeitet worden wäre. Fällt ein Feiertag (in deinem Beispiel) auf Montag oder Mittwoch sind es 7 Stunden. Fällt der Feiertag auf Freitag und sie hätte gearbeitet (du sagst, das ist nur alle paar Wochen) eben so viele Stunden, wie sie immer Freitags arbeitet.

          Gruß
          Hubertus

          Kommentar


          • #6
            Grundsätzlich ist es so, dass an einem Feiertag (wie auch bei Krankheit) wegen Arbeitsausfall der Lohnanspruch entfällt und gleichzeitig stattdessen ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung in gleicher Höhe entsteht. Bei der Gehaltsabrechnung ignoriert man aber einfach beides, dann stimmt es auch wieder. Das funktioniert aber auch nur, wenn dann die Stunden so behandelt werden als hätte man gearbeitet.

            E.D.

            Kommentar

            Ad Widget rechts

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X