Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eine Kündigung, ein MUSS?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eine Kündigung, ein MUSS?

    Ich habe einen Job angenommen und eine Woche später wieder aufgehört (2x Arbeitsunfall in einer Woche), auf die unschöne Art und Weise bin ich dann am Montag (8.07) nicht mehr zur Arbeit gegangen und habe eine Email geschrieben (im Betreff stand Kündigung), allerdings nicht unterschrieben etc. Lediglich habe ich mich für mein verhalten (Abwesenheit) entschuldigt und bin nicht mehr hingegangen.

    Nun habe ich von Amt Post bekommen, weil ich Sprit Geld bekommen habe, welches zurück gefordert wird und ich möchte mich zu MEINER Kündigung äußern.

    Der AG kündigt mich nicht (habe ich per Mail bekommen), stehe ich somit rein theoretisch noch in einem Arbeitsverhältnis, auch wenn ich nicht mehr zur Arbeit gehe?
    Muss der AG mich kündigen?

  • #2
    Zitat von Insidious Beitrag anzeigen

    Der AG kündigt mich nicht (habe ich per Mail bekommen), stehe ich somit rein theoretisch noch in einem Arbeitsverhältnis, auch wenn ich nicht mehr zur Arbeit gehe?

    Ja.
    S.
    https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__623.html

    Zitat von Insidious Beitrag anzeigen
    Muss der AG mich kündigen?
    Müssen muss er nicht.

    MfG
    Matthias Frank

    Kommentar


    • #3
      Okay, wenn er mich nicht kündigen muss und ich auch nicht kündige, dann wäre ich ja rein theoretisch auf "ewig" dort beschäftigt.

      Gibt es denn für den AG irgendwelche Vor/Nachteile eine solche Situation aufrecht zu erhalten?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Insidious Beitrag anzeigen
        Okay, wenn er mich nicht kündigen muss und ich auch nicht kündige, dann wäre ich ja rein theoretisch auf "ewig" dort beschäftigt.

        Warum kündigst du nicht?

        Zitat von Insidious Beitrag anzeigen
        Gibt es denn für den AG irgendwelche Vor/Nachteile eine solche Situation aufrecht zu erhalten?
        Na ja er hätte halt Arbeit und Aufwand wenn er dir jetzt kündigt. Vielleicht sind andere Dinge
        die er tun muss im Moment wichtiger.

        Macht er nichts, muss er auch kein Gehalt zahlen, solange du nicht arbeitest.


        Bist du denn immer noch krank geschrieben, bis vorraussichtlich wann? Hast du AUs eingereicht beim AG? (Wobei der in den ersten 4 Wochen eh keine Lohnfortzahlung leisten muss)
        Berufsgenossenschaft eingeschaltet bei Arbeitsunfall?

        Kommentar


        • #5
          Wenn ich selbst kündige wirkt sich das beim Amt nicht gerade positiv aus - egal wie der Hintergrund ist.

          Ich habe mich gar nicht krankschreiben lassen.

          Kommentar


          • #6
            Wenn er dir wegen Arbeitsverweigerung fristlos kündigt, ist das Ergebnis bei der Arbeitsagentur ebenfalls eine Sperrzeit.

            E.D.

            Kommentar


            • #7
              Was für Leistungen vom Arbeitsamt beziehst du denn aktuell? Fraglich was passiert wenn klar ist was du da gerade machst. Besser gestellt als bei einer Eigenkündigung wirst du sicher nicht.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Insidious Beitrag anzeigen
                Wenn ich selbst kündige wirkt sich das beim Amt nicht gerade positiv aus - egal wie der Hintergrund ist.
                Dann hilft wohl nur wieder arbeiten gehen.

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen

                Google

                Einklappen
                Lädt...
                X