Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Provision Arbeitsrecht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Provision Arbeitsrecht

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und hoffe hier richtig zu sein. Zuerst einmal möchte ich den Sachverhalt darstellen.

    Ich habe mir ein E-Commerce-Geschäftsmodell überlegt/entworfen, das ich aber noch nicht gestartet habe, da noch einige Punkte abgearbeitet werden müssen. Somit habe ich auch noch kein entsprechendes Gewerbe angemeldet.

    Letztens habe ich durch einen Zufall erfahren, dass ein Bekannter ein Start-up-Unternehmen besitzt, der eine Software für Unternehmen im Bereich Digitalisierung entworfen und mittlerweile fertig für den Markt entwickelt hat. Die Einnahmen sollen über eine tägliche Nutzungsgebühr oder eine Jahreslizenz erzielt werden. Das Problem ist, dass im Moment keine Kunden vorhanden sind und somit auch kein Geld vorhanden ist, um einen Vertriebsmitarbeiter mit fixen und variablen Gehalt einzustellen. Aktuell ist nur eine Bezahlung mittels Provision möglich, die sich aber ändern könnte, wenn erst einmal Kunden gebunden sind.

    Nun zu meinem Anliegen:
    Ich habe richtig Lust darauf diese Aufgabe zu übernehmen, da ich die meisten Aufgaben dieser Tätigkeit von zu Hause aus ausüben würde, meine Zeit selbstständig einteilen könnte und somit noch ausreichend Zeit hätte, mein eigenes Geschäftsmodell voran zu treiben. Wäre unter diesen Gegebenheiten ein Arbeitsvertrag möglich? Ich habe nämlich im Internet gelesen, dass laut BAG-Rechtsprechung eine Vereinbarung ohne Fixum sittenwidrig wäre. Was muss ich beachten damit ich diese Aufgabe ausüben kann? Als Selbstständiger würde ich doch bestimmt Probleme bzgl. der Scheinselbstständigkeit bekommen.

    Schonmal vielen Dank im Voraus für jede Antwort.

  • #2
    Die Probleme würde wenn eher dein Arbeitgeber bekommen (wenn er denn einer wäre).

    Der AG oder Auftraggeber trägt das Hauptrisiko und er muss entscheiden wie er dich einstellt.

    Man könnte eine Statusabfrage machen:

    http://www.clearingstelle.de/statusf...ng-antrag.html

    Kommentar


    • #3
      Wenn du Lust hast das zu übernehmen, dann mache es.
      Wenn du auf ein Gehalt verzichtest und nur auf Provisionsbasis für ihn arbeiten willst, dann mache auch dass.
      Solange du nicht dagegen vorgehst (also den Mindestlohn einklagst) wird sich um den Fall eh keiner kümmern.
      Du kennst das Risiko im Extremfall über Jahre nichts zu bekommen und nur Kosten zu haben.

      gruß
      meistermacher

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X