Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gehalt einbehalten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gehalt einbehalten

    Hallo,

    vielleicht kann mir wer helfen, denn mein Chef zahlt mir meinen lezten Lohn nicht, als Grund dafür nennt er einen von mir verursachten Schaden.

    Ich bin KFZ Mechatroniker. Ich hatte ein Getriebe überholt an welchen später nochmal nach gearbeitet werden musste (Einstellungsarbeiten, kein Materialeinsatz). 2 Tage Arbeit zusätzlich.
    Dazu muss ich sagen das ich vorher noch nie ein Getriebe überholt habe und dies nur gemacht habe weil der Kollege welcher es eigentlich machen sollte es vor sein 4 wöchigen Urlaub nicht geschafft hat. Meine Aussage war des ich es Versuche. Nun hat mein Chef deshalb mein komplettes Gehalt von 1600EUR netto einbehalten. Darf er das? Ich muss dazu sagen das ich nicht mehr in der Firma bin. Hatte gekündigt und bin seit dem 01.05 in einer anderen Firma. Mir fehlt jetzt leider mein letztes April Gehalt und da ich immer nur von Monat zu Monat lebe fällt das schon ziemlich extrem für mich aus. Ich hoffe jemand kann mir hier einen guten Tip geben.

    MfG Matthias

  • #2
    Hallo,

    geh zum für dich zuständigen Arbeitsgericht und mache eine Lohnklage. Das geht auch ohne Anwalt. Mit Anwalt wäre natürlich besser. Der hilft auch bei der Formulierung. Du musst dich ein beeilen, es könnte nämlich sein, dass es Ausschlussfristen gibt, wie lange man Lohnforderungen rückwirkend geltend machen kann. Oft sind das nur 3 Monate.

    Gruß
    Hubertus

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      ergänzend zu Hubertus: Wenn dein Arbeitgeber dein komplettes Netto einbehalten hat (ohne Berücksichtigung von Pfändungsfreigrenzen), kannst du den Erlass einer Einstweiligen Verfügung beantragen.

      Es gibt bestimmte arbeitsrechtliche Grundsätze, wann ein Arbeitgeber vom Arbeitnehmer einen Schadenersatz verlangen kann. Deine relativ kurze Schilderung des Sachverhalts spricht eher dafür, dass die Forderung zu Unrecht besteht.

      Gruß,
      werner
      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
      Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

      Kommentar


      • #4
        Hast du ne Abrechnung bekommen?
        Oder hat er stillschweigend einfach das Geld einbehalten?
        Hast du mal nachgefragt?
        Wenn war der Auszahlungszeitpunkt für das Aprilgehalt? 15.5.?

        Kommentar


        • #5
          Habe keine Abrechnung bekommen. Erst als ich ihn mal telefonisch erreicht habe, hat er mir den Sachverhalt mitgeteilt. Nun bekomme ich ihn telefonisch nicht mehr erreicht und auf meine Mails antwortet er nicht. Auszahlungstermin war der 05.05. 10 Tage Urlaub muss er auch noch an mich auszahlen, welchen er mir nicht mehr gewährte. Werde mich dann jetzt ans Arbeitsgericht wenden, Anwalt kann ich mir momentan nicht leisten.

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X