Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Urlaub durch Arbeitsvertrag verboten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urlaub durch Arbeitsvertrag verboten

    Hallo, ist es zulässig, dass Urlaubsanspruch durch den Arbeitsvertrag verboten wird? Es geht um einen 450€ Vertrag. Im voraus schonmal Vielen Dank für die Antworten

  • #2
    Hallo,

    wie lautet die wörtliche Vertragsformulierung? Der gesetzliche Mindesturlaub ist unabdingbar.

    Gruß,
    werner
    Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
    Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von werner h. Beitrag anzeigen
      Hallo,

      wie lautet die wörtliche Vertragsformulierung? Der gesetzliche Mindesturlaub ist unabdingbar.

      Gruß,
      werner
      Hallo, ich habe Ihnen den Ausschnitt des Vertrages privat geschickt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von d1581s Beitrag anzeigen
        Hallo, ich habe Ihnen den Ausschnitt des Vertrages privat geschickt.
        Nein, so funktioniert das nicht. Wir sind hier ein öffentliches Forum, in dem viele Leute mitlesen und auch diskutieren wollen. Denen hilft es nicht, wenn du mir alleine eine Information schickst.

        Da ich mich absichtlich in einem öffentlichen und anonymen Internetforum bewege, führe ich keinen Meinungsaustausch über private Nachrichten.

        Du musst den Wortlaut also tatsächlich hier kundtun, um Antworten zu erhalten.

        Übrigens konnte ich deinen Dateianhang nicht öffnen, es gab nur eine Fehlermeldung.
        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar


        • #5
          Manchmal wird es bei Minijobs so gemacht, dass der Urlaub durch einen ständigen Gehaltszuschlag ersetzt wird. Das ist zwar im Gesetz nicht vorgesehen, kann aber im Ergebnis dennoch richtig sein und dazu führen, dass alle Ansprüche erledigt sind. Bedingung wäre aber mindestens:
          • es müssen 24 Werktage im Jahr frei sein (wird bei einem Minijob wohl immer so sein)
          • davon auch 12 Werktage (2 Wochen) am Stück
          • es muss rechnerisch stimmen, der Zuschlag im Jahr also knapp ein Monatsgehalt ergeben
          • falls der Urlaubsanspruch für andere Beschäftigte gleicher Tätigkeit höher ist, dann entsprechend mehr

          Denn dann hätte man am Jahresende sowohl die freien Tage gehabt als auch die Bezahlung dafür.

          Es ist dann aber immer noch problematisch, z.B. bei Ausscheiden innerhalb des Kalenderjahres oder längerer Krankheit.

          E.D.



          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X