Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AG vergisst RV Abzuführen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Hallo Zusammen so wie es jetzt aussieht muss ich jetzt alles nach Zahlen (RV+AV) für 2018.

    Mein Lohnbüro hat sich bei der Rentenversicherung kundig gemacht und die hätten gesagt ich muss alles nach zahlen von 2018 sonst wir mir das Jahr 2018 nicht bei der Rente mit angerechnet.

    Ist das so?

    Ich habe auch bei der Rentenversicherung angerufen und die sagten nur ich solle einen Betriebsprüfer der Rentenversicherung einschalten.

    MFG

    Kommentar


    • #17
      Siehe die vorherigen Beiträge. Es sind keine neuen Umstände erkennbar.

      E.D.

      Kommentar


      • #18
        begehe ich da jetzt einen Fehler wenn mein Lohnbüro für 2018 alles neue Lohnzettel ausstellt?

        Mein Problem ist das ein Anwalt erst etwas macht wenn er sieht das jetzt die RV+AV von mir beglichen werden müssen.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von Flo800 Beitrag anzeigen
          Ich habe auch bei der Rentenversicherung angerufen und die sagten nur ich solle einen Betriebsprüfer der Rentenversicherung einschalten.
          Haben die auch gesagt, wie du das machen kannst? Ich wüsste nicht, wie man als Arbeitnehmer*in eine solche SV-Prüfung veranlasst, und das idealerweise dann auch noch kurzfristig.

          Zitat von Flo800 Beitrag anzeigen
          begehe ich da jetzt einen Fehler wenn mein Lohnbüro für 2018 alles neue Lohnzettel ausstellt?

          Mein Problem ist das ein Anwalt erst etwas macht wenn er sieht das jetzt die RV+AV von mir beglichen werden müssen.
          Den Fehler begehst nicht du, sondern das Lohnbüro. Wenn die allerdings tatsächlich rückwirkend berichtigen, müssen sie für jeden Monat einen neuen Lohnzettel ausstellen.

          Da du dann vermutlich im nächsten Abrechnungsmonat (fast) kein Gehalt bekommst, wäre die Klage unter Umständen gemeinsam mit einem Antrag auf einstweilige Verfügung einzureichen. Sonst kannst du deine Rechnungen nicht bezahlen, bis möglicherweise irgendwann ein Urteil gesprochen wird.


          Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
          Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

          Kommentar


          • #20
            Zitat von werner h. Beitrag anzeigen

            Da du dann vermutlich im nächsten Abrechnungsmonat (fast) kein Gehalt bekommst, wäre die Klage unter Umständen gemeinsam mit einem Antrag auf einstweilige Verfügung einzureichen. Sonst kannst du deine Rechnungen nicht bezahlen, bis möglicherweise irgendwann ein Urteil gesprochen wird.


            Also der AG muss dir min den pfändungsfreien Betrag auszahlen, wenn er dir Geld abzieht vom Gehalt.
            Macht er das nicht kannst du Antrag auf einstweilige Verfügung einzureichen, damit dir kurzfristig zumindest der pfändungsfreie Betrag ausgezahlt wird, damit du bis zur Verhandlung von was leben klannst. Weil das eigentliche Problem würde erst bei der Hauptverhandlung letztlich geklärt und das kann Monate dauern, je nach Belastung des Gerichts

            Kommentar


            • #21
              Hallo Werner,
              ich soll alle meine Lohnzettel bei der Deutschen Rentenversicherung einreichen - die Prüfen dann würden Sie sich dann mit dem Arbeitgeber in Verbindung setzten und einen Betriebsprüfer von der Rentenversicherung mit einschalten

              Wenn man Gesetzlich KV wäre dann käme wohl ein Betriebsprüfer von der Krankenkasse - bin ich aber nicht

              So wurde mir das erklärt

              Kommentar


              • #22
                OK dann mach das.

                Ansonsten wie ich schon sagte, weiteres veranlassen müsstest du erst, wenn dein AG dir dein komplettes Gehalt nicht mehr überweist. Du selber bekommst keine Rechnung der RV auf Nachzahlung, sondern dein AG. Der AG ist der Schuldner der Sozialversicherungsbeiträ ge (ausser der KV wenn man freiwillig versichert ist, wenn dort keine Beiträge bezahlt werden, weil das machen ja auch manchmal die AG direkt, dann ist der AN der Schuldner aber nur in dem Ausnahmefall).

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von Flo800 Beitrag anzeigen
                  Wenn man Gesetzlich KV wäre dann käme wohl ein Betriebsprüfer von der Krankenkasse - bin ich aber nicht
                  Trotzdem werden deine RV-Beiträge über irgend eine gesetzliche Krankenkasse abgeführt. Die Krankenkassen sind die einheitlichen Beitragseinzugsstellen. Entweder geht das über eine von dir frei zu wählende Krankenkasse oder über die Kasse, bei der zu zuletzt gesetzlich oder freiwillig versichert warst.

                  In diesem Sinne könntest du auch bei dieser zuletzt maßgebenden Krankenkasse nachfragen. Die werden zwar zunächst nicht sonderlich erbaut sein über eine solche Anfrage, müssten sich aber dennoch darum kümmern.
                  Zuletzt geändert von werner h.; 03.07.2019, 12:37.
                  Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                  Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                  Kommentar


                  • #24
                    Nur zur Info - muss jetzt alles nach zahlen sonst fehlt mir ein Rentenjahr

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Flo800 Beitrag anzeigen
                      Nur zur Info - muss jetzt alles nach zahlen sonst fehlt mir ein Rentenjahr
                      Sagt wer? Der Betriebsprüfer? Das widerspricht zwar meinen bisherigen Kenntnissen, aber wenn das dir praktisch amtlich mitgeteilt wurde, ist es wohl so ...
                      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                      Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                      Kommentar


                      • #26
                        das ist doch prima, dass du dich mit der Rentenversicherung auseinander setzen sollst.
                        damit hast du vom Arbeitgeber den Freibrief bekommen ihn bei den Sozialversicherungsträger n anzuzeigen.

                        Schicke der Rentenversicherung deine Arbeitsvertrag in Kopie zu und verlange einen Versicherungsnachweis für den Zeitraum 01.01.2018 bis heute.
                        Du möchtest gerne den Versicherungsverlauf sehen, da du die Sorge hast, dass den Arbeitgeber vergessen hat die Beträge abzuführen.
                        Die Rentenversicherung wird sich dann das erforderliche Geld bei Arbeitgeber holen .

                        Gruß
                        meistermacher

                        Kommentar

                        Unconfigured Ad Widget

                        Einklappen

                        Google

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X