Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eingruppierung AVR-DD

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eingruppierung AVR-DD

    Moinsn,
    Ich habe eine Frage bezüglich der Eingruppierung in eine Entgeltgruppe des AVR-DD Tarifvertrags.
    Ich bin seit ca. 6 Jahren als Pflegeassistent in einem hiesigen Seniorenheim angestellt. Ich arbeite in Vollzeit und wurde in die EG3 eingruppiert.
    Zu meinen täglichen Aufgaben zählen sowohl grundpflegerische Tätigkeiten als auch die Behandlungspflege von Bewohnern in Form von subcutanen Injektionen, Verbandswechseln, Dokumentationen, medikamentöse Versorgung usw. Da ich zwar eine Aisbildung zum Krankenpfleger absolviert habe, die Prüfung jedoch nicht bestand, wurde ich offiziell und schriftlich zu diesen Tätigkeiten befähigt.
    Im Eingruppierungskatalog des Tarifvertrags wird das Tätigkeitsfeld der EG3 als "einfache,grundpflege risc he Aufgaben" beschrieben. Meine Arbeit geht jedoch weit über "einfach" hinaus.
    Nun würde ich gerne wissen, ob mir eine Eingruppierung in eine höhere Entgeltgruppe zusteht, zumal in den Vertragsrichtlinien steht, dass für tatsächlich geleistete Arbeit entlohnt werden soll.

    Vielen Dank im Voraus,
    yoshi

  • #2
    Zumindest beim DW Bayern betrifft EG 3 nur einfache Tätigkeiten in:
    1. Hauswirtschaft / Handwerk / Technik
    2. Hol- und Bringdienst
    3. Verwaltung

    "Einfach" und "Pflege" ergibt EG 4. EG 5 ist dann aber schon der Fachpflegehelfer (früher Krankenpflegehelfer) mit einjähriger Ausbildung und staatlicher Abschlussprüfung.

    Es gibt aber je nach Land (bei der e. Kirche nicht identisch mit Bundesland) verschiedene Fassungen der AVR.

    E.D.

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort. In NRW sind die Prägungen der einzelnen EG ähnlich beschrieben- habe einzelne Passagen aus den Vertragsrichtlinien mal angefügt. Wäre schön, wenn jemand genauer Bescheid wüsste und mir sagen könnte ob die Möglichkeit einer Höhergruppierung besteht und falls ja, wie ich sie erwirken kann. Habe bereits Gespräche mit Heimleitung und MAV geführt, mit dem Ergebnis, dass die Leitung keinen Handlungsbedarf sieht (klar, mehr Geld is immer schlecht) und unsere MAV mir nicht helfen kann ( auch nach Recherche keine Ahnung). Sollte ich mich an die nächst höhere Instanz ( Träger des Hauses) wenden? Wie stehen meine Chancen?
      Vielen Dank schonmal
      Angehängte Dateien

      Kommentar


      • #4
        Ob es auf Arbeitgeberseite noch eine andere Stelle gibt die entscheiden kann, hängt von der Organsation ab. Im Regelfall wird dies die Geschäftsführung sein. Mitunter hat der Dachverband (z.B. das Diak. Werk der Landeskirche) eine Stelle für Arbeitsrecht, die aber lediglich beratende Funktion hat und nicht dem einzelnen Träger Anweisungen erteilen kann. Sie dient auch eher der Beratung des Arbeitgebers, so wie eben die Gewerkschaft für die Beratung des Arbeitnehmers.

        Kommt eine innerbetriebliche Einigung nicht zustande, bleibt nur der Weg zum Arbeitsgericht.

        E.D.

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X