Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chefin misstraut und psychisch schikaniert mich.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chefin misstraut und psychisch schikaniert mich.

    Hallo, ich bin ziemlich neu hier.Hoffe erstmal das Thema richtig erstellt hab.

    Also mein eigentliches Problem ist meine Chefin.
    Ich Arbeite zur Teilzeit in einer Verteiler Küche im Altersheim. Ihr könnt euch dann bestimmt vorstellen das es bestimme auch Hygiene Vorschriften gibt usw.
    Ich war jetzt seid Weihnachten krank, heftige Grippe und Bronchitis. Meine Chefin hat mich als erstes blöd angemacht am Telefon warum ich keine Grippe Impfung hätte und das ich mich am Telefon eigentlich ziemlich gesund anhöre. Nach kleiner Diskussion hat sie es eingesehen, aber offensichtlich hat sie sehr Probleme zu vertrauen aber auch allgemein ihre Ansichten als Chefin sind sehr sehr komisch und manchmal sogar verständnislos. Nachdem ich endlich nach Neujahr zu meinem Hausarzt gehen konnteund der mich noch eine Woche krankgeschrieben hat, natürlich hab ich ihr wieder telefonisch mich gemeldet wo ich San wirklich schon aus der pustewar beim reden da ich sehr kurzatmig war, meinte sie zu mir komisch alles, sie hätte bei mir komisches Gefühl bla bla. Ich hab ihr dan gesagt da mir der Kragen geplatzt ist ja dann soll die mich kündigen da ich kein Bock habe mich zu rechtfertigen usw. Aber nein das tut sie nicht die sind angewiesen auf mich da ich muss es erlich sagen in unseren Stadt und dieser Job sehr unbeliebt ist. Er ist unrealistisch und akkordarbeit wird gefördert, schlecht bezahlt usw. Aufjeden hat sie mir dann unterstellt wird ich arbeiten min war ich nie 7 volle Tage am Stück arbeiten, was überhaupt nicht stimmt. Seit Mai 2018 war ich abgesehen von der jetzigen krankheit einmal krank 2 Tage Magen Darm und 2 mal musste ich ausfalle wegen meiner Tochter 1 Jahr alt die krank war. Dann hat sie mir unterstellt ich hätte was falsch gemacht auf der arbeit das wäre ihr zu ihren gekommen, hab ich sie wieder aufgeklärt und es richtig gestellt. Mir geht es auch ums Prinzip und ja was mich am meisten stört, meine erste Nachbarin ist meine Kollegin und durch sie hab ich auch den Job bekommen, wird permanent vonder Chefin über mich ausgequetscht. Zb. Mein Mann war Weihnachten auch krank mit Lungenentzündung im Kh. Sie hat meine Nachbarin gefragt ob das stimmt was ich ihr selbst gesagt hab wo ich krank war und dennoch krank arbeiten war zur Weihnachten bis es wirklich nicht mehr ging gesundheitlich. Darf sie überhaupt so was? Es geht sie schließlich nichts an ob Es stimmt oder nicht . Meine Kolleginnen sagen auch das sie komisch geworden ist, Stränger aber auch unlogische denken manchmal hat. Das Problem auch ist seit ich angefangen hab da zu arbeiten ich hab von Anfang an versucht mich zu wehren und Sachen besser machen zu wollen auch uns Mitarbeiterinnen zu Gunsten und die anderen Kolleginnen haben Angst um den Job und sich zu äußern. Wir werden quasi ausgenutzt. Überstunden werden nicht bezahlt und man kriegt ja nicht mal frei wenn man es braucht sondern wie es der Chefin passt. Ist das fair? Meine ihr ich überreagiert? Ich weiß nicht weiter. Das Geld brauche ich natürlich aber für mich ist es schon psychische Belastung geworden und denke über kündigen nach, da ich eine anscheinend nie bekommen werde. Bitte hilft mir, kann ich irgendetwas auch rechtliches tun Anwalt holen etc. Ich sag nur Arbeitgeber AWO

  • #2
    Sorry für die Grammatik Fehler, hoffe ihr habt es verstehen können trotzdem.

    Kommentar


    • #3
      Wie viele Mitarbeiter hat der Arbeitgeber?
      Ist es ein privater Arbeitgeber oder evtl. Kirche o.a.?
      Gibt es keinen Betriebsrat / Mitarbeitervertretung?

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        wie sind denn deine Chancen, eine andere Stelle zu vergleichbaren bzw. besseren Bedingungen zu finden?

        Denn alles in allem wird es schwierig sein, die Verhältnisse zu ändern. Auch wenn das nicht zufriedenstellend ist: Ein Wechsel wäre unter Umständen die schnellste, einfachste, beste Lösung.

        Gruß,
        werner
        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar


        • #5
          Es handelt sich um die Arbeiterwohlfahrt AWO. Also für die Zuständigkeit meiner Chefin sind wir über 10 Mitarbeiterin die für Küche und Verteiler Küche tätig sind. Sie selbst hat auch wohl eine Chefin über sich, aber glaube da wird sich nichts ändern wenn man was sagen würde, schließlich ist sie in allem eingeweiht und trotzdem ändert sich nichts.

          Kommentar


          • #6
            Hallo Sabss,
            schau mal unter dem Begriff Mobbing, könnte sein das dass darunter fällt und du könntest dich an eine Mobbingberatungsstelle wenden.
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar


            • #7
              Kleines Update, habe leider kündigen müssen da es nicht mehr tragbar für mich war. Sobald ich die Kündigung mündlich der Chefin mitgeteilt hab, konnte ich wieder Lächeln, es ist mir ein Stein vom Herzen gefallen. Mache mich sofort auf die Suche für neuen Job, ach jabdie Chefin hat es nicht mal interessiert warum, kam mir rüber als ob die das sowieso erwartet hat bzw. Selbst wollte.

              Kommentar


              • #8
                ich hoffe du hast nicht nur mündlich, sondern schriftlich gekündigt!!!
                In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                Kommentar


                • #9
                  geh da bloß weg eh...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
                    ich hoffe du hast nicht nur mündlich, sondern schriftlich gekündigt!!!
                    Haha ja hab erst mündlich und dann am nächsten Tag schriftlich. Ohne Probleme wurden meine Überstunden als freie Tage angerechnet und der eingetragene Urlaub war auch genehmigt so das ich noch 1 1/2 Wochen arbeiten muss.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ramirez Beitrag anzeigen
                      geh da bloß weg eh...
                      ja noch 1 1/2 Wochen dann bin ich mit denen fertig

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Google

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X