Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neuer Arbeitsvertrag - Änderungen nach Abschluss? -

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • neuer Arbeitsvertrag - Änderungen nach Abschluss? -

    Guten Tag,

    ich habe vor fünf Tagen meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben. Es waren zahlreiche Unterlagen zu lesen und dabei sind mir im Nachhinein erst folgende "Mängel" aufgefallen:

    * keine zeitliche Angabe der Auszahlung des Lohns (laut der neuen Kollegen soll die Bezahlung wohl zum 15ten jeden Monats erfolgen, was ich ehrlich gesagt nicht gebrauchen kann!)

    * gesetzlicher Mindesturlaub: der Arbeitgeber ist hierzu doch verpflichtet? Bei einer Teilzeitstelle wären es demnach 12 Tage
    --> im Vertrag: 6-Tage-Woche gilt als vereinbart. Er wird berechnet, indem die drei letzten Monate der Beschäftigung durch 78 geteilt werden. Ich habe eine Mindeststundenanzahl von 90 im Monat

    * Bezahlung der Feiertage - hierüber lässt sich gar nichts finden. Ich habe gesagt bekommen - aber erst nach der Unterzeichnung, dass die Kollegen das mit eintragen lassen haben.


    Für mich stellt sich vor allem die Frage, kann ich jetzt noch Änderungen vornehmen? Die Unterzeichnung ist jetzt 5 Tage her. Da sollte dergleichen doch noch möglich sein.
    Und des weiteren: inwiefern ist mein neuer Arbeitgeber hinsichtlich der obigen Angaben im Recht`?

    Vielen Dank.

  • #2
    Hallo,

    falls es keine Angaben gibt zur Gehaltszahlung, steht dir das Gehalt am Ende des Monats (nach Ableistung der Dienste zu). Mit 15. meinst du im Folgemonat oder im laufenden?
    Wenn nichts vereinbart ist, dürfte dir der AG nicht erst am 15. des Folgemonats zahlen.

    Ja der gesetzliche Mindesturlaub von 4 Wochen steht jedem zu, auch ohne dass es im Vertrag steht.

    Auch hier gilt die gesetzliche Regelung. Bei Teilzeitverträgen führt das aber öfter zu Streit. Arbeitest du nur 3 Tage die Woche? Immer dieselben Tage oder wechselnd.
    Falls wechselnd wie gesagt, kann dir der AG natürlich immer Tage zuweisen an denen kein Feiertag wäre. Das ist aber nicht zulässig vom Gesetz her, trotzdem machen es viele AG.


    Änderungen gingen nur noch im beidseitigem Einverständnis. Es gibt bei Arbeitsverträgen keine Karrenzzeit in der man es sich nochmal überlegen kann. Der Vertrag gilt jetzt so.

    Kommentar

    Unconfigured Ad Widget

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X