Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

    Hallo,

    ich habe mit meinem direkten Vorgesetzen (=Abteilungsleiter) eine schriftliche Verinbarung zur Arbeitszeitenregelung getroffen. Diesem Vorgestzen wurde gekündigt und der Geschäftsführer verweigert die Anerkennung der Vereinbarung, da sie nicht in meiner Personalakte abgelegt sei. Ist es richtig, dass Verinbarungen mit Vorgesetzten nur dann Gültigkeit haben, wenn Sie in der Personalakte abgelegt sind? Ich habe eine Kopie der Vereinbarung mit Unterschrift des Abteilungsleiters. Wo er die Version der Vereinbarung für die Firma abgelegt hat, weiß ich nicht.

    Vielen Dank im Voraus.
    Bea

  • #2
    AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

    Durfte dein ehemaliger Vorgesetzte denn überhaupt Vertragerweiterungen im Namen der Firma abschließen? Nur wenn er das durfte, dann hat deine Vereinbarung mit ihm Bestand.

    Kommentar


    • #3
      AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

      Das weiß ich nicht, aber ich bin mir auch nicht sicher, ob es sich um eine Vertragserweiterung handelt. Im Arbeitsvertrag ist festgehalten, dass ich eine Dissertation im Rahmen meiner Tätigkeit anfertigen kann und soll. Mit dem Vorgesetzten habe ich vereinbart, dass ich 20% der AZ auf die Dissertation verwenden darf und dass diese Zeit erstmal angespart wird bis die "heiße" Phase vorüber ist, um dann diese Zeit für die Dissertation "nachzuholen".

      Kommentar


      • #4
        AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

        Es käme in meinen Augen darauf an wie das genau im Arbeitsvertrag vereinbart ist.

        Ob sich die 20% auf z.b. 1 Woche, 1 Monat oder die komplette Laufzeit des Vertrages bezieht, d.h. ob man sozusagen ein Jahresarbeitszeitkonto hat in dem du jetzt entsprechend im Plus bist, weil du die 20% (wenn ich das richtig verstehe) bis jetzt nicht abgerufen hast, sondern erstmal vorgearbeitet hast.

        MfG
        Matthias

        Kommentar


        • #5
          AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

          Gibt es denn jetzt ein grundsätzliches Problem, ob für die Dissertation bezahlte Arbeitszeit genutzt werden darf, oder geht es nur um Umfang und Lage der Minusstunden, die durch die Dissertation entstehen?
          Im zweiten Fall muss natürlich berücksichtigt werden, welche firmeninternen Regelungen zum Umgang mit Minusstunden existieren, und ob der ehemalige Chef dir die Erlaubnis zum 'Verstoß' gegen diese Regelungen erteilen durfte.

          Kommentar


          • #6
            AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

            Hallo Matthis,

            sorry, für die späte Antwort. Ich mußte erstmal meinen Arbeitsvertrag rauskramen...

            Im Arbeitsvertrag beziehen sich folgende Punkte auf die Dissertation:

            Tätigkeit
            I. Der AN wird als Projektmanager eingestellt. Das Aufgabengebiet umfasst die Forschung im Bereich Trendforschung. Der AN hat als Bestandteil seiner Tätigkeit als Projektmanager die Möglichkeit, eine Promotion zu dem zuvor genannten Forschungsthema anzustreben.
            III. Der AN verpflichtet sich, die während seiner Tätigkeit auf ihn zukommenden Aufgaben gewissenhaft und nach bestem Vermögen zu erfüllen, in jeder Hinsicht die Interessen der Firma zu wahren und seine ganze Arbeitskraft ausschließlich der Firma sowie der Durchführung der Promotion zu widmen. Der erfolgreiche Abschluss der Promotion zählt in diesem Sinne zum Interesse der Firma.

            Interessen der Firma
            I. Der AN hat die Interessen der Firma wahrzunehmen. Die Durchführung der Promotion zählt in diesem Sinne zum Interesse der Firma.

            Außerdem werden noch Veröffentlichungen im Rahmen der Promotion gestattet.


            Im Vertrag selbst stehen keine genauen Angaben wieviel AZ auf die Dissertation verwendet werden kann. Die Vereinbarung mit meinem Vorgsetzten wurde deshalb zusätzlich getroffen, um allen Beteiligten eine Planungssicherheit zu bieten und bezog sich auf die komplette Laufzeit des Arbeitsvertrags, bzw. bis zur Fertigstellung der Dissertation.

            Kommentar


            • #7
              AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

              Mittlerweile hat mit der AG im Rahmen des Direktionsrechts untersagt die Dissertation weiterhin während der Arbeitszeit durchzuführen und mich vom Projektmanager zum Softwareentwickler degradiert...
              Ich fürchte jetzt komme ich um eine Auseinandersetzung per Anwalt nicht mehr rum :-(

              Kommentar


              • #8
                AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

                Dann fang am Besten sofort an, Material für die Auseinandersetzung zu sammeln: die Aufstellung der bisher für die Diss aufgewendeten Arbeitszeit, die Aufstellung eventueller Überstunden für die Firma usw.

                Außerdem solltest du klären, welche tatsächlichen Befugnisse der Ex-AL hatte, weil davon das Gewicht eurer Vereinbarung abhängt. Allerdings kann der GF diese Vereinbarung auch wieder aufkündigen.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Verinbarung mit Abteilungsleiter vs. Personalakte

                  Vielen Dank an das Forum!
                  Ich habe jetzt einen Anwalt hinzugenommen und lasse ihn die Sache klären.

                  Das Forum ist spitze, ich bin begeistert, dass es so ein tolles Angebot im Internet für jeden verfügbar ist!

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen

                  Google

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X