Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

400 Euro-Job -> Urlaubs-/Krankentage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 400 Euro-Job -> Urlaubs-/Krankentage

    Hallo zusammen,

    ich hoffe Ihr könnt mir bei meinem Anliegen weiterhelfen, da ich ein absoluter Laie auf dem Gebiet des Arbeitsrechts bin und mich damit auf Grund meiner anstehenden Selbstständigkeit nun befassen muss.

    Folgende Situationen/Fragen stellen sich mir !

    1. Wenn ich man nun im Einzelhandel eine 400-Euro-Kraft einstellen möchte; wieviel Urlaubstage muss diese Person erhalten ?
    Einfaches Beispiel: die Person arbeitet 3 halbe Tage in der Woche für 400 Euro. Wenn ich jetzt den tariflichen Urlaub nehme (gehen wir mal von 24 Tagen aus). Dann kann diese Person bezahlt 2 ganze Monate in Urlaub gehen. Ist das korrekt ? Das kanns doch nicht sein, oder ?

    2. Wie verhält es sich mit Krankentagen bei einer 400-Euro-Kraft ? Gehen wir davon aus, das wie beim *normal* angestellten die ersten 6 Wochen der Chef/die Firma zahlen muss und erst danach die Krankenkasse übernimmt, dann sind das ja wieder 1,5 Monatsgehälter die da unter Umständen zu zahlen sind.

    Ich muss wirklich zugeben, ich bin ziemlich ratlos. Wenn ich mit meinen Vermutungen richtige liege, dann spricht hier doch einiges gegen einen 400-Euro-Jobber.

    Hoffe Ihr könnt mir hier ein wenig weiterhelfen und bei mir etwas Licht ins Dunkle bringen und sage schon mal DANKE für Eure Unterstützung.

    Schöne Grüsse

  • #2
    AW: 400 Euro-Job -> Urlaubs-/Krankentage

    Hallo, Moph5599
    im Grund hat eine Teilzeitkraft genau so viel Urlaub wie eine Vollzeitkraft.
    Bei drei Tage: 24:5mal 3= 14,4= 14 tage Urlaub. (bei 5-Tage-Woche)
    Lohnfortzahlung für den AG 6 Wochen, danach KK, wie kommst du auf 1,5 Monatgehälter?
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: 400 Euro-Job -> Urlaubs-/Krankentage

      Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man mit 400 € Jobbern irgendwie Geld spart.

      Das Gegenteil ist der Fall, 400 € Jobber sind für den Arbeitgeber sogar teurer, als ein Arbeitnehmer der 401 € verdient und in der Gleitzone abgerechnet wird, weil die Pauschalabgaben höher sind als die normalen Sozialversicherungsbeiträ ge.

      Ansonsten haben 400 € Jobber dieselbe Recht wie alle Arbeitnehmer auch.

      Für so Sachen wie Krankheit und auch Mutterschutz oder Beschäftigungsverbot für Schwangere gibt es aber die Umlagekassen. Die übernehmen teilweise oder ganz diese Kosten, du musst aber natürlich da auch erstmal Beiträge rein zahlen.

      MFG
      Matthias

      Kommentar

      Ad Widget rechts

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X