Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Übernahme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übernahme

    Schönen guten Tag!

    Ich habe vor 2 Wochen meine Ausbildung bestanden und bin weiterhin in meinem Ausbildungsbetrieb als Sachbearbeiter tätig!

    Laut tarifvertrag muss mich mein AG für 1 Jahr weiterbeschäftigen! ich habe aber keinen Arbeitsvertrag unterschrieben, den mein Chef hat gesagt das bräuchte man nicht! Ich kann auch nur ein Jahr bleiben, weil z.Zt. keine Stelle offen ist.

    Ich habe nun von einer bekannten erfahren, das ich nun dadurch ein unbefristetet Arbeitsvehältnis erworben hab.

    Nun meine Frage: Stimmt das was meine Bekannte sagt? Und wenn ja, kann ich das irgendwie gelten machen? Oder erlischt mein Arbeitsverhältnis einfach nach einem Jahr?

    Danke schonmal!

  • #2
    AW: Übernahme

    Gemäß § 14 Absatz 4 bedarf eine Befristung zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Somit hast du einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Darauf würde ich an deiner Stelle den AG allerdings erst hinweisen, wenn er den Fristablauf geltend macht.

    mfg


    Günni

    Kommentar


    • #3
      AW: Übernahme

      Zitat von Kittekatze Beitrag anzeigen
      Schönen guten Tag!

      Ich habe vor 2 Wochen meine Ausbildung bestanden und bin weiterhin in meinem Ausbildungsbetrieb als Sachbearbeiter tätig!

      Laut tarifvertrag muss mich mein AG für 1 Jahr weiterbeschäftigen! ich habe aber keinen Arbeitsvertrag unterschrieben, den mein Chef hat gesagt das bräuchte man nicht! Ich kann auch nur ein Jahr bleiben, weil z.Zt. keine Stelle offen ist.

      Ich habe nun von einer bekannten erfahren, das ich nun dadurch ein unbefristetet Arbeitsvehältnis erworben hab.

      Nun meine Frage: Stimmt das was meine Bekannte sagt? Und wenn ja, kann ich das irgendwie gelten machen? Oder erlischt mein Arbeitsverhältnis einfach nach einem Jahr?

      Danke schonmal!
      nach14 Abs. 4 TzBfG bedarf die Befristung zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Eine nur mündlich vereinbarte Befristung ist nach § 125 Satz 1 BGB nichtig. Wird eine Befristung nicht wirksam vereinbart, führt dies nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Arbeitsvertrags. Vielmehr tritt an die Stelle des unwirksam befristeten Arbeitsvertrags ein unbefristeter Arbeitsvertrag (BAG 27. Januar 1988 - 7 AZR 292/87 - AP

      Kommentar


      • #4
        AW: Übernahme

        Hallo, Kittekatze

        Ich denke eher nicht, also das kein unbefristetes AV besteht. Ich weiß es aber nicht genau und würde an deiner Stelle nachfragen und auch bei der AfA mich 3 Monate vorher erkundigen. Es ist ja so, das aufgrund von tariflichen Regelungen in einigen Branchen (z.B. Metallindustrie) nach Abschluss der Ausbildung ein Anspruch auf Übernahme in ein Vollzeitarbeitsverhältnis im erlernten Beruf besteht und zwar für 12 Monate. Ziel dieser Regelungenn ist es, den Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, einerseits Berufserfahrung zu erwerben und ihnen anderseits, falls sie doch arbeitslos werden, einen höhreren Anspruch auf Arbeitslosengeld zu verschaffen. Inbesondere zu der tariflichen Übernahmeverpflichtung im Bereich der Metallindustrie hat sich eine umfangreiche Rechtssprechung des BAG entwickelt (vgl.z.B. v. 14.10.1997 -7AZR 298/96, NZA 1998, 775 zur Schadensersatzpflicht des AG bei tarifwidriger Nichtübernahme oder BAG v. 17.6.1998 - 7 AZR 443/97, NZA 1998, 1178 zur Nichtübernahme aus persönlichen Gründen.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: Übernahme

          Hallo Fussballend,

          deiner Argumentation kann ich nicht folgen.

          Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
          Es ist ja so, das aufgrund von tariflichen Regelungen in einigen Branchen (z.B. Metallindustrie) nach Abschluss der Ausbildung ein Anspruch auf Übernahme in ein Vollzeitarbeitsverhältnis im erlernten Beruf besteht und zwar für 12 Monate.
          Wenn der AG dem nachkommen möchte, muss er eben die Vorgaben den TzBefG beachten, u. a. auch die Schriftformerfordernis des Vertrages.

          Das von dir genannte BAG- Urteil ist hier nicht anwendbar, da das TzBefG erst im Dezember 2000 in Kraft trat.

          mfg


          Günni

          Kommentar


          • #6
            AW: Übernahme

            Hallo, Günni
            heißt das, dass der AG den TV nicht zu beachten hätte?
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar


            • #7
              AW: Übernahme

              Komando zurück,

              war auf einem anderen Schiff, sorry.
              Gruß FS
              In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

              Kommentar


              • #8
                AW: Übernahme

                Nochmal zur Klarstellung:

                Ein anzuwendender Tarifvertrag regelt, dass Azubi nach bestandener Prüfung für ein Jahr zu übernehmen sind. Der AG ist somit tarifvertraglich verpflichtet, den Ex-Azubi für ein Jahr zu übernehmen. Wenn er jetzt sagt: "Der AN ist voll toll, von mir aus soll er bis zur Rente bleiben", ist das auch ok. Dann bekommt der exAzubi einen unbefristeten Vertrag. Wenn der AG den ex-Azubi jedoch nur gemäß Tarifvertrag beschäftigen will, könnte er a) versuchen, den unbefristeten Vertrag zum Jahresablauf zu kündigen oder b) er stellt gleich einen befristeten Vertrag aus. Bei Möglichkeit b) sind imho sämtliche Bestimmungen des TzBfG einzuhalten.

                mfg


                Günni

                Kommentar


                • #9
                  AW: Übernahme

                  Schonmal danke für die ganzen antworten!

                  Verstehe ich das also richtig....durch die nicht schriftliche Einigung durch einen befristeten Arbeitsvertrag befinde ich mich also imho in einem unbefristeten arbeitsverhältnis?

                  wie kann ich denn das meinen chef deutlich machen? ich kann doch nicht einfach zu ihm reingehen und sagen..."Hey ich bin jetzt unbefristet hier"!

                  Bitte nochmal um hilfe^^ und schonmal danke

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Übernahme

                    Hallo Katze,

                    ganz einfach, du tritts in die Gewerkschaft ein, die für diesen Tarifvertrag zuständig ist. Dann hälst du den Ball flach.... und gehst schön brav deine Arbeit nach.
                    In einem Jahr auch ;-).
                    Sollte der Arbeigeber dann sagen, ich habe Sie doch nur befristet beschäftigt läßt du dich zusammen mit der gewerkschaft anwaltlich betreuen,
                    ihr beruft euch dann auf die gesetze und Vorschriften, das ein Befristeter Arbeitsvertrag nur dann bestand hat wenn dieser schriftlich erstellt wurde und das Enddatum eindeutig festgelegt und von beiden Seiten unterzeichnet wurde.
                    Fertig.

                    Sollte dein Arbeitgeber jedoch vor diesem Jahr wach werden, und dir einen Befristeten Arbeitsvertrag zur Unterzeichnung anbieten, gehst du auch zur Gewerkschaft und läßt dich mit ihrer Hilfe halt zu diesem Zeitpunkte beraten und unterstützen.

                    Achja, auch zum Betriebsrat gehst du erst, wenn man will das du nen Befristeten vertrag unterschreiben sollst, oder man der Meinung ist, das du nicht mehr beschäftigt bist.

                    MfG
                    Meistermacher

                    Kommentar

                    Ad Widget rechts

                    Einklappen

                    Google

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X