Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dienstanweisung, missverständliche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dienstanweisung, missverständliche

    Dienstbefreiung an Rosenmontag: Hier hat der Chef im Februar 2009 eine schriftliche Dienstanweisung per Mail an alle Mitarbeitende geschickt. Nach 3 1/2 Monaten merkt er, dass er zwei Einrichtungen ebenfalls angeschrieben hatte. Diese Einrichtungen sollten aber ausgenommen sein von der Dienstbefreiung an Rosenmontag. - Wir sehen jetzt nicht ein, dass wir nachträglich Urlaub nehmen oder Überstundenausgleich eintragen sollen. Nur weil der Chef die Dienstanweisung missverständlich formuliert bzw. irrtümlich auch an uns versandt hat. Wie ist die Rechtslage? Müssen wir - weil der Chef uns jetzt schriftlich per Dienstanweisung auffordert - Urlaub nachträglich einreichen oder Überstundenausgleich? Modo

  • #2
    AW: Dienstanweisung, missverständliche

    Wie kommt der AG überhaupt darauf einzelne Abteilungen von der Wohltat des freien Tages auszunehmen?
    Das kann er nicht so einfach willkürlich machen, entweder frei für alle oder für keinen.

    MfG
    Matthias

    Kommentar


    • #3
      AW: Dienstanweisung, missverständliche

      Zitat von Modo Beitrag anzeigen
      Dienstbefreiung an Rosenmontag: Hier hat der Chef im Februar 2009 eine schriftliche Dienstanweisung per Mail an alle Mitarbeitende geschickt. Nach 3 1/2 Monaten merkt er, dass er zwei Einrichtungen ebenfalls angeschrieben hatte. Diese Einrichtungen sollten aber ausgenommen sein von der Dienstbefreiung an Rosenmontag. - Wir sehen jetzt nicht ein, dass wir nachträglich Urlaub nehmen oder Überstundenausgleich eintragen sollen. Nur weil der Chef die Dienstanweisung missverständlich formuliert bzw. irrtümlich auch an uns versandt hat. Wie ist die Rechtslage? Müssen wir - weil der Chef uns jetzt schriftlich per Dienstanweisung auffordert - Urlaub nachträglich einreichen oder Überstundenausgleich? Modo
      welche ausschlußfristen gelten bei euch ?
      länger als 3 Mo ?
      wenn nicht, hat es sich schon erledigt...

      Kommentar


      • #4
        AW: Dienstanweisung, missverständliche

        An Matthias: Es gibt eine Dienstvereinbarung mit der Mitarbeitervertretung dieses Geschäftsfeldes. Sie haben Rosenmontag als "Geschenk" Dienstbefreiung, weil sie sonst drei Wochen im Sommer festgelegten Urlaub haben. Im Sommer muss jeder diese drei Wochen Urlaub nehmen, weil der Betrieb Betriebsferien hat. Als Ausgleich haben sie den Rosenmontag frei. - Genau genommen trifft dieser Nachteil (Betriebsferien) nicht auf uns zu. Deshalb ja auch jetzt die Anweisung, Urlaub oder Überstundenausgleich zu nehmen.
        Modo

        Kommentar


        • #5
          AW: Dienstanweisung, missverständliche

          @kriegsrat: ich weiss nicht, was mit ausschlußfrist gemeint ist. Tut mir leid. - Ich finde einfach, der Chef müßte zugeben, dass er sich missverständlich ausgedrückt hat. Wir würden ja evt dann einlenken... aber er stellt es so hin, dass wir schuld daran sind, weil wir seine Dienstanweisung nicht richtig verstanden haben.

          Kommentar


          • #6
            AW: Dienstanweisung, missverständliche

            Zitat von Modo Beitrag anzeigen
            An Matthias: Es gibt eine Dienstvereinbarung mit der Mitarbeitervertretung dieses Geschäftsfeldes. Sie haben Rosenmontag als "Geschenk" Dienstbefreiung, weil sie sonst drei Wochen im Sommer festgelegten Urlaub haben. Im Sommer muss jeder diese drei Wochen Urlaub nehmen, weil der Betrieb Betriebsferien hat. Als Ausgleich haben sie den Rosenmontag frei. - Genau genommen trifft dieser Nachteil (Betriebsferien) nicht auf uns zu. Deshalb ja auch jetzt die Anweisung, Urlaub oder Überstundenausgleich zu nehmen.
            Modo
            Folge dem Rat von Kriegsrat, schau nach was für Ausschlußfristen verankert sind, womöglich hat sich das Problem von alleine gelößt.
            Moin, Moin,
            BIG

            "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
            Franz Kafka

            Kommentar


            • #7
              AW: Dienstanweisung, missverständliche

              Zitat von Modo Beitrag anzeigen
              @kriegsrat: ich weiss nicht, was mit ausschlußfrist gemeint ist. Tut mir leid. - Ich finde einfach, der Chef müßte zugeben, dass er sich missverständlich ausgedrückt hat. Wir würden ja evt dann einlenken... aber er stellt es so hin, dass wir schuld daran sind, weil wir seine Dienstanweisung nicht richtig verstanden haben.
              ausschlußfrist heißt, daß nach ablauf dieses zeitraums beidseitige ansprüche aus dem arbeitsverhältnis ausgeschlossen sind
              d.h. falls bei euch 3 mo vereinbart wären (arbeitsvertrag, tarifvertrag) könnte der chef nach den 3 mo nichts mehr rückwirkend von euch fordern.....

              Kommentar


              • #8
                AW: Dienstanweisung, missverständliche

                Zitat von Modo Beitrag anzeigen
                An Matthias: Es gibt eine Dienstvereinbarung mit der Mitarbeitervertretung dieses Geschäftsfeldes. Sie haben Rosenmontag als "Geschenk" Dienstbefreiung, weil sie sonst drei Wochen im Sommer festgelegten Urlaub haben. Im Sommer muss jeder diese drei Wochen Urlaub nehmen, weil der Betrieb Betriebsferien hat. Als Ausgleich haben sie den Rosenmontag frei. - Genau genommen trifft dieser Nachteil (Betriebsferien) nicht auf uns zu. Deshalb ja auch jetzt die Anweisung, Urlaub oder Überstundenausgleich zu nehmen.
                Modo
                Das könnte natürlich ein zulässiger Grund sein, für die Ungleichbehandlung.
                Von daher wenn der AG sich ledglich geirrt hat und es für die Arbeitsbefreiung keine Grundlage gab, hat der Chef u.U. recht.

                MFG
                Matthias

                Kommentar


                • #9
                  AW: Dienstanweisung, missverständliche

                  Zitat von Modo Beitrag anzeigen
                  @kriegsrat: ich weiss nicht, was mit ausschlußfrist gemeint ist. Tut mir leid. - Ich finde einfach, der Chef müßte zugeben, dass er sich missverständlich ausgedrückt hat. Wir würden ja evt dann einlenken... aber er stellt es so hin, dass wir schuld daran sind, weil wir seine Dienstanweisung nicht richtig verstanden haben.
                  Ach es geht nur um Befindlichkeiten und wer bereit ist zuerst zu Kreuze zu kriechen?

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen

                  Google

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X

                  Informationen zur Fehlersuche