Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Befristeter Arbeitsvertrag - 100%ige Tochtergesellschaft davor von Bedeutung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Befristeter Arbeitsvertrag - 100%ige Tochtergesellschaft davor von Bedeutung?

    Hallo liebe Mitglieder,

    vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich habe das Forum durchforstet und keine Antwort gefunden.

    Kurz zu meiner Anstellung:

    1.01.2007-31.12.2007 Audi Nordic AG
    -> 1-jährige Befristung bei Audi Nordic AG (100%ige Tochtergesellschaft/unternehmen von der Audi AG) in Schweden

    1.01.2008-31.08.2008 Audi Nordic AG
    -> Verlängerung um 6 Monate.
    Bis hier ist alles fein!

    Im März 2008 habe ich mich auf eine interne Stelle in der Zentrale in Deutschland beworben. Mir wurde erklärt, dass ich ja in Schweden bei einer Tochtergessellschaft war und als Externer gelte, somit einen befristeten Arbeitsvertrag bekomme. Gut, habe ich akzeptiert...

    Also:
    1.05.2008 - 30.04.2009 Audi AG
    wurde nun 1 mal verlängert auf
    1.05.2009 - 30.04.2010 Audi AG

    Nun habe ich bereits Bedenken, dass die Krise 2010 nicht verschwindet.

    Meine Frage: Ist das rechtlich in Ordnung, dass die Audi AG die Audi Nordic AG - eine 100%ige Tochtergesellschaft - als völlig fremdes und eigenständiges Unternehmen sieht?
    Weil wenn es nicht richtig ist, würde ich ja schon bedeutend länger als 24 Monate bei Audi arbeiten und hätte bereits den 3. Vertrag bzw. die 2. Verlängerung... -> somit Entfristung....?!?

    Als was zählt so ein "100%iges Tochterunternehmen"?

    Man fühlt sich schon veräppelt, weil letztendlich habe ich "gefühlt" nur den Arbeitsplatz gewechselt und nicht das Unternehmen.

    Ich bedanke mich für Eure Unterstützung!

    Viele Grüße
    Bigxtra1ßß

  • #2
    AW: Befristeter Arbeitsvertrag - 100%ige Tochtergesellschaft davor von Bedeutung?

    Bigxtra,
    rechtsicher wird Dir hier wohl niemand eine Antwort geben können, dazu müsstest Du Dich mal durch einen Anwalt beraten lassen.
    Aber möglich ist die weitere Befristung in einem TochterUN rechtlich schon, insbesondere Du ja auch den Arbeitsplatz gewechselt hast. Das TochterUN ist zwar Mitglied des Konzerns, aber rechtlich ein eigenständiges UN, auch wenn es durch das MutterUn beherrscht wird.
    Wenn der AG die Befristung durch Anstellung im TochterUN und Beschäftigung am gleichen Arbeitsplatz durch Konzernleihe künstlich verlängert hätte, wäre die Chance auf erfolgreiche Klage der Unwirksamkeit der Befristung m.E. höher.
    Natürlich kann ein Vegetarier sehr zivil mit einem Kannibalen über das gemeinsame Nachtmahl verhandeln; dabei sollte er das Küchenmesser aber nicht als Vorleistung abgeben
    Josef Joffe

    Kommentar


    • #3
      AW: Befristeter Arbeitsvertrag - 100%ige Tochtergesellschaft davor von Bedeutung?

      Hattest Du einen Arbeitsvertrag nach deutschem oder schwedischen Recht? Wo sitzt die Nordic AG?
      Grüße

      Guido

      Kommentar


      • #4
        AW: Befristeter Arbeitsvertrag - 100%ige Tochtergesellschaft davor von Bedeutung?

        Danke für die erste Info.

        Der Sitz ist in Stockholm, Schweden.

        Der Vertrag wurde mit der BMW Group Nordic geschlossen und war daher auch schwedisch.

        Grüße

        Kommentar


        • #5
          AW: Befristeter Arbeitsvertrag - 100%ige Tochtergesellschaft davor von Bedeutung?

          BMW arbeitet in Schweden mit Audi zusammen?!?

          Anyway, meine persönliche Meinung wäre, dass die Befristung rechtmäßig ist.

          Unabhängig davon würde ich erst im April 2010, falls die Befristung tatsächlich nicht verlängert wird, mal mit einem Anwalt sprechen und die Chancen für eine Entfristungsklage abchecken.
          Grüße

          Guido

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X