Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lotte
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Zitat von matthias Beitrag anzeigen
    So pauschal kann man das auch nicht sagen. Bis zur Pfändungsfreigrenze kann der AG Geldforderungen gegen den AN, schon mit Lohnzahlungen verrechnen.

    MfG
    Matthias
    Siehste, das kommt, wenn man doch mal pauschal auf die Schnelle etwas schreibt...

    Aber der Tipp war ja vor allem: Falls das passiert, kann nur ein Anwalt helfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • matthias
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Zitat von Lotte Beitrag anzeigen
    Wenn der Chef es vom Lohn abzieht (was er eigentlich nicht darf) solltet Ihr sofort rechtliche Schritte einleiten.
    So pauschal kann man das auch nicht sagen. Bis zur Pfändungsfreigrenze kann der AG Geldforderungen gegen den AN, schon mit Lohnzahlungen verrechnen.

    MfG
    Matthias

    Einen Kommentar schreiben:


  • matthias
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Zitat von Bibi23456 Beitrag anzeigen
    also ich bin auch der meinung wenn man angestellter ist, ist man wärend der arbeitszeit und auch arbeitswege versichert.
    Anderer Meinung ist die deutsche Rechtsprechung:

    Zumindest ist der AN nicht pauschal von jeglicher Haftung während der Arbeit befreit.

    http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_A...eitnehmer.html

    MfG
    Matthias

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fussballsend
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Hallo, flo
    schau mal unter Arbeitnehmerhaftung.
    Gruß FS

    Einen Kommentar schreiben:


  • floseja
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Zitat von Guido Beitrag anzeigen
    Lieblingssatz hin oder her - wurde die "Drohung" denn schon einmal in die Tat umgesetzt? Wurde schon einmal der Lohn gekürzt wegen was auch immer?
    Ja, Anfang voriges Jahr, auch ne Scheibe (bei einem Kunden). Es konnte nie nachgewiesen werden, ob die Scheibe vorher schon hin war. Deshalb ist jetzt vorher immer erst Begehung um eventuelle vorherige Schäden zu protokollieren.

    Er hat dafür 6 Tage Urlaub nicht bezahlt bekommen. Mein Mann damals zu blauäugig und ist drauf eingegangen.

    LG
    flo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Guido
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Zitat von Bibi23456 Beitrag anzeigen
    @ lotte

    ist es nicht pflicht als arbeitgeber die arbeitnehmer zu versichern?????????????
    Nein (sieht man mal von der BG ab).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Guido
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Lieblingssatz hin oder her - wurde die "Drohung" denn schon einmal in die Tat umgesetzt? Wurde schon einmal der Lohn gekürzt wegen was auch immer?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bibi23456
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    @ lotte

    ist es nicht pflicht als arbeitgeber die arbeitnehmer zu versichern?????????????
    es kann doch immer mal was passieren..

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bibi23456
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    also ich bin auch der meinung wenn man angestellter ist, ist man wärend der arbeitszeit und auch arbeitswege versichert.
    das müsste die versicherung des arbeitsgeber tragen!!! nicht ihr selber ;-)

    lg Bibi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lotte
    antwortet
    AW: "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    Floseja,
    ob es eine Versicherung gibt, liegt an dem Chef Deines Mannes. Eine Pflichtversicherung gibt es da nicht.
    Haften muss Dein Mann nicht, wenn er nicht grob fahrlässig gehandelt hat. Bei mittlerer Fahrlässigkeit könnte eine anteilige Haftung in Frage kommen.
    Wenn der Chef es vom Lohn abzieht (was er eigentlich nicht darf) solltet Ihr sofort rechtliche Schritte einleiten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • floseja
    hat ein Thema erstellt "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab".

    "Das ziehe ich Dir vom Lohn ab"

    .....das ist der Lieblingssatz vom Chef meines Mannes.

    Hallöchen,

    mein Mann arbeitet im Gartenbau, dass da auch mal Steine "fliegen" ist selten, aber leider passiert es nun mal.

    Nun ist beim Freischneider (die Profiversion vom Rasentrimmer) ein Stein ins (Betriebs-)Auto geflogen: Scheibe kaputt, Schaden ca. 300 Euro.

    Wie sollte es anders sein, Cheffes Lieblingsspruch kam wieder.

    Aber wie sieht das eigentlich aus, ich bin der Meinung, dass mein Mann diesen Schaden gar nicht zahlen muß. Muß es für solche Schäden nicht irgendeine Art Versicherung geben?

    LG
    flo

Ad Widget rechts

Einklappen

Google

Einklappen
Lädt...
X