Rechtsprechung

Arbeitnehmer muss vor fristloser Kündigung Arbeitgeber abmahnen

Auch Arbeitgeber sind vor einer fristlosen Kündigung des Arbeitsverhältnisses vom Arbeitnehmer abzumahnen.

Der klagende Arbeitnehmer wollte rund 15.000 Euro Schadensersatz wegen des Verlustes seines Arbeitsplatzes, nachdem er selbst gekündigt hatte. Er sah sich dazu veranlasst, weil ihn der Arbeitgeber bei der Zuteilung von Kurzarbeit nach seiner Ansicht benachteiligte.

Das Gericht hat die Zahlungsklage des Mitarbeiters gegen seinen früheren Chef abgewiesen.

Das LAG führte zur Begründung aus, dass auch ein Arbeitnehmer bei einer fristlosen Kündigung seinen Arbeitgeber zuvor abmahnen muss. Denn auch der Arbeitgeber muss die Möglichkeit haben, eventuelles Fehlverhalten zu korrigieren, bevor er mit einer Kündigung konfrontiert wird. Dies ist Voraussetzung für spätere Schadensersatzansprüche wegen des Arbeitsplatzverlustes.

Das Gericht ließ allerdings offen, ob die fristlose Kündigung in der Sache berechtigt war.

Quelle:

LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 16.12.2004
Aktenzeichen: 4 Sa 653/04
dpa v. 07.03.2005

© arbeitsrecht.de - (Redaktion arbeitsrecht.de)

Artikel drucken