Rechtsprechung

Anspruch auf Arbeitszeugnis erlischt nach sechs Monaten

Der Anspruch eines Arbeitnehmers auf ein Arbeitszeugnis oder dessen Berichtigung erlischt nach sechs Monaten.

Das ArbG Frankfurt wiesen damit die Klage einer Verkaufsassistentin gegen ein Zeitarbeitsunternehmen auf Zeugnisberichtigung zurück. 

Obwohl das Arbeitsverhältnis bereits Ende 2000 gekündigt worden war, hatte die Arbeitnehmerin erst drei Jahre später wegen des Zeugnisses geklagt. Einem Unternehmen ist es nicht zuzumuten, beliebig lange nach dem Ende einer Zusammenarbeit noch qualifizierte Wertungen über Arbeitnehmer abgeben zu müssen, argumentierte das Gericht. 

Quelle:

ArbG Frankfurt/M., Urteil vom 28.10.2004
Aktenzeichen: 15 Ca 10684/04
dpa v. 29.10.2004

© arbeitsrecht.de - (Redaktion arbeitsrecht.de)

Artikel drucken
  • Xing