Rechtsprechung

Mitarbeiter muss Kollegen kein Essen holen - Kündigung nichtig

Das Gericht gab mit seinem Urteil der Kündigungsschutzklage eines Hilfsarbeiters statt.  Der Kläger hatte sich gegen seine fristlose Entlassung gewandt, die der Arbeitgeber mit einer "beharrlichen Arbeitsverweigerung" des Mannes begründet hatte. Konkret hatte sich der Hilfsarbeiter geweigert, für seine Kollegen Essen zu holen.

Das LAG sah für eine fristlose Kündigung keinen wichtigen Grund, wie ihn das Gesetz ausdrücklich fordert. Ein Mitarbeiter muss Weisungen des Arbeitgebers, die über seine arbeitsvertraglichen Verpflichtungen hinausgingen, nicht nachkommen. 

Quelle:

LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15.10.2004
Aktenzeichen: 10 Sa 33/04
dpa v. 15.10.2004

© arbeitsrecht.de - (Redaktion arbeitsrecht.de)

Artikel drucken
  • Xing