Rechtsprechung

Überstunden müssen angeordnet werden

Die reine Anwesenheit am Arbeitsplatz reicht für die Bezahlung von Überstunden nicht aus.

Gibt ein Arbeitnehmer nur eine Auflistung seiner freiwillig gemachten Überstunden beim Arbeitgeber ab, ohne die genaue Art und Notwendigkeit seiner Mehrarbeit darzulegen, müssen diese Überstunden von dem Arbeitgeber nicht bezahlt werden. Das gilt insbesondere dann, wenn das Unternehmen die Mehrarbeit weder angeordnet noch geduldet hat.

Die Behauptung des Beschäftigten, die Arbeit sei in der vereinbarten Zeit nicht zu schaffen gewesen, reichte den Richtern des LAG Hessen als Begründung nicht aus.

Quelle:

Hess. LAG, Urteil vom 05.10.2000
Aktenzeichen: 3 Sa 1999/99
www.bmgs.bund.de

© arbeitsrecht.de - (Redaktion arbeitsrecht.de)

Artikel drucken
  • Xing