Rechtsprechung

Willkürliche Altersgrenze in Tarifvertrag unwirksam

Die tarifvertragliche Altersgrenzenregelung von 55 Jahren für Kabinenpersonal ist unwirksam.

Die im März 1945 geborene Klägerin war bei der beklagten Luftfahrtgesellschaft seit 1972 als Stewardess beschäftigt. Der mit der Beklagten geschlossene Haustarifvertrag sieht für das Cockpitpersonal eine Altersgrenze von 60 Jahren, für das Kabinenpersonal eine Altersgrenze von 55 Jahren vor. Die Beklagte lehnte die Fortsetzung des Vollzeitarbeitsverhältnisses mit der Klägerin über die Vollendung des 55. Lebensjahrs hinaus ab.

Die Klägerin machte - mit Erfolg - die Unwirksamkeit der tariflichen Altersgrenze von 55 Jahren sowie den Fortbestand ihres Arbeitsverhältnisses über den 31.03.2000 hinaus geltend.

Die tarifvertragliche Altersgrenzenregelung von 55 Jahren für das Kabinenpersonal ist unwirksam. Es fehlt an einem diese Altersgrenze rechtfertigenden Sachgrund. Die von der Beklagten geltend gemachten Sicherheitsbedenken sind vorgeschoben. Das wird bereits daran deutlich, so das Gericht, dass der Tarifvertrag für das Cockpitpersonal eine Altersgrenze von erst 60 Jahren vorsieht.

Quelle:

BAG, Urteil vom 31.07.2002
Aktenzeichen: 7 AZR 140/01
PM des BAG Nr. 48/02 v. 31.07.2002

© arbeitsrecht.de - (Redaktion arbeitsrecht.de)

Artikel drucken
  • Xing