Rechtsprechung

Rundfunkgebühren sind Werbungskosten

Wird ein Fahrzeug ausschließlich beruflich genutzt, können alle damit im Zusammenhang stehenden Kosten - einschließlich der Rundfunkgebühren - steuersparend geltend gemacht werden.

Ein Außendienstverkaufsfahrer hatte Rundfunkgebühren iHv. 99 DM in seiner Einkommensteuererklärung angegeben. Das zuständige Finanzamt erkannte dies nicht an, weil das Autoradio überwiegend Unterhaltungszwecken diene.

Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf stellte dagegen darauf ab, dass das Autoradio bei einem Außendienstverkaufsfahrer dazu dient, ihn regelmäßig auf gesendete Verkehrshinweise hinzuweisen. Das zuständige Finanzamt musste demnach den Steuersparposten "Rundfunkgebühren" akzeptieren.

Quelle:

FG Düsseldorf, Urteil vom 05.07.2000
Aktenzeichen: 15 K 303/98 E
FG Düsseldorf-online

© arbeitsrecht.de - (Redaktion arbeitsrecht.de)

Artikel drucken