Rat vom Experten

Fehlende Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung als Zustimmungsverweigerungsgrund

Hat ein Verleiher von Arbeitnehmern nicht die nach § 1 Abs. 1 Satz 1 AÜG erforderliche Erlaubnis, liegt ein Gesetzesverstoß im Sinne des § 99 Abs. 2 Ziffer 1 BetrVG vor, der den Betriebsrat des Entleiherbetriebs berechtigt, die Zustimmung zur Einstellung zu verweigern. [LAG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 18.06.2008 – 3 TaBV 12/08]


Die Inhalte dieser Expertenrubrik wurden freundlicherweise von Rechtsanwalt Andreas Müller aus der Rechtsanwaltskanzlei "seebacher.fleischmann.müller" in München zur Verfügung gestellt.

© arbeitsrecht.de - (am)

Artikel drucken
  • Xing