Newsticker

Arbeitslosigkeit in Euro-Ländern unverändert hoch

Luxemburg (dpa) - Die Arbeitslosigkeit in den Euro-Ländern verharrt unverändert auf hohem Niveau. Im Dezember 2013 waren etwas mehr als 19 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter ohne Job. Das entsprach einer Quote von 12,0 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg meldete. Seit Oktober blieb die Quote demnach stabil, zuvor hatte sie auf dem Rekordwert von 12,1 Prozent gelegen. Die Daten beziehen sich auf die damals noch 17 Länder mit der Eurowährung. Die Jugendarbeitslosigkeit ging zum Jahresende erstmals seit Monaten zurück. Besonders schwierig ist die Lage weiter in Südeuropa.

© arbeitsrecht.de

Artikel drucken