arExtra - Newsletter zum Arbeitsrecht (01/2014)

LAG Nürnberg: Mobbing - Schmerzensgeldanspruch ist nach zwei Jahren verwirkt 
Ein Schmerzensgeldanspruch wegen Mobbings verwirkt nach zweijährigem Abwarten. Der Arbeitgeber muss danach nicht mehr mit einer Inanspruchnahme durch den Arbeitnehmer rechnen. [LAG Nürnberg, Urteil vom 25.07.2013, Aktenzeichen: 5 Sa 525/11 ] Komplette Nachricht lesen

BAG: Sonderzahlungen - Stichtagsregelung unwirksam
BAG: Eine Sonderzahlung mit Mischcharakter, die jedenfalls auch Vergütung für bereits erbrachte Arbeitsleistung ist, kann in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nicht vom Bestand des Arbeitsverhältnisses am 31. Dezember abhängig gemacht werden. So das Bundesarbeitsgericht im Fall einer Weihnachtsgratifikation. [BAG, Urteil vom 13.11.2013, Aktenzeichen: 10 AZR 848/12] Komplette Nachricht lesen

BAG: Betriebliche Altersversorgung - Höchstaltersgrenze zulässig
Bestimmungen im Leistungsplan einer Unterstützungskasse, nach der ein Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung nicht mehr erworben werden kann, wenn der Arbeitnehmer bei Aufnahme der Arbeit mindestens 50 Jahre alt ist, sind wirksam. Das Bundesarbeitsgericht verneint eine unzulässige Benachteiligung der Betroffenen. [BAG, Urteil vom 12.11.2013, Aktenzeichen: 3 AZR 356/12] Komplette Nachricht lesen

LAG Düsseldorf: Vergleich nach Entlassung - Keine Kündigung trotz Entzug des Doktortitels
Das unbefugte Führen eines Doktortitels berechtigt den Arbeitgeber nicht in jedem Fall zum Rauswurf eines Mitarbeiters. Wenn keine arglistige Täuschung vorliegt, darf er nicht ohne Weiteres entlassen werden. So das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf. Für die Firma wird die Trennung jetzt richtig teuer. [LAG Düsseldorf, Vergleich vom 25.11.2013, Aktenzeichen: 2 Sa 950/13] Komplette Nachricht lesen

ArbG Köln: Schadensersatzklage - Mindestgröße für Pilotinnen ist diskriminierend 
Die festgelegte Mindestgröße von 1,65 Meter für Pilotinnen ist diskriminierend, befand das Arbeitsgericht Köln. Gewonnen hat die - um 3,5 Zentimeter zu kleine - Klägerin dennoch nicht. Denn die beklagte Fluggesellschaft hat nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt. [ArbG Köln, Urteil vom 28.11.2013 Aktenzeichen: 15 Ca 3879/13] Komplette Nachricht lesen

LAG Niedersachsen: Elternzeit - Bemessung einer Sozialplanabfindung bei Teilzeit
Arbeitnehmerinnen, die während der Elternzeit in Teilzeit weiter arbeiten, dürfen bei der Berechnung einer Sozialplanabfindung nicht schlechter gestellt werden als Kolleginnen, die während der Elternzeit überhaupt nicht gearbeitet haben. [LAG Niedersachsen, Urteil vom 27.06.2013, Aktenzeichen: 7 Sa 696/12] Komplette Nachricht lesen


© arbeitsrecht.de - (ts)

Anmeldung zu den Newslettern

Wenn Sie unsere kostenlosen E-Mail-Newsletter

"brExtra - Newsletter für Betriebsräte" und
"prExtra - Newsletter für Personalräte"
"srExtra - Newsletter zum Sozialrecht"
regelmäßig lesen möchten, können Sie sich HIER zum Bezug anmelden.

Artikel drucken
  • Xing