arExtra - Newsletter zum Arbeitsrecht (03/2013)

BAG: Altersbedingte Diskriminierung - Berufserfahrung darf nicht zu Benachteiligung führen
Sucht ein öffentlicher Arbeitgeber in einer Stellenanzeige für ein Traineeprogramm Berufsanfänger und lehnt dann einen Bewerber mit Berufserfahrung ab, so ist dies ein Indiz für eine altersbedingte Benachteiligung – so das BAG in einer aktuellen Entscheidung. [BAG, Urteil vom 24.01.2013 - Aktenzeichen: 8 AZR 429/11] Komplette Nachricht lesen

BAG: Altersteilzeit im Blockmodell - Sonderzahlung richtet sich nach Gesamtdurchschnitt der Arbeitszeit
Die rückwirkende Umwandlung eines Vollzeit- in ein Altersteilzeitarbeitsverhältnis kann den Anspruch auf die volle tarifliche Sonderzahlung kosten. Dies trifft den Arbeitnehmer auch dann, wenn er während der Arbeitsphase ganzjährig noch in vollem Umfang gearbeitet hat. [BAG, Urteil vom 14.11.2012 - Aktenzeichen: 10 AZR 903/11] Komplette Nachricht lesen

ArbG Berlin: Arbeitszeugnis - Arbeitgeber trifft Beweislast für mittelmäßige Leistung
Da nach empirischen Kenntnissen in der heutigen Arbeitswelt Zeugnisse mit der Note "sehr gut" und "gut" deutlich überwiegen, trifft den Arbeitgeber die Darlegungs- und Beweislast für Tatsachen, die eine lediglich befriedigende Beurteilung rechtfertigen. [ArbG Berlin, Urteil vom 26.10.2012 - Aktenzeichen: 28 Ca 18230/11] Komplette Nachricht lesen

LAG Köln: Treu und Glauben - Gehaltserhöhung und Kündigung schließen sich nicht aus
Der Arbeitgeber verfuhr nach dem Motto "erst geadelt, dann getadelt" und degradierte seinen Mitarbeiter innerhalb von nur fünf Monaten vom "besten" zum "gekündigten" Arbeitnehmer. Kein Verstoß gegen Treu und Glauben, wie das LAG Köln befand. [LAG Köln, Urteil vom 28.09.2012 - Aktenzeichen: 4 Sa 569/12] Komplette Nachricht lesen
 
Sächs. LAG: Arbeitszeugnis - Ein wohlwollendes Zeugnis kann nicht erzwungen werden
Ein Vergleich, der ein "wohlwollendes Zeugnis" zum Inhalt hat, kann nicht im Zwangsvollstreckungsverfahren durchgesetzt werden. Dasselbe gilt für die Formulierung "seiner weiteren beruflichen Entwicklung dienlich". [Sächs. LAG, Beschluss vom 06.08.2012 Aktenzeichen: 4 Ta 170/12] Komplette Nachricht lesen

LAG Baden-Württemberg: Bonistreichung - Landesbanker müssen auf variable Vergütung verzichten
Die Landesbank Baden-Württemberg war berechtigt, die mit den Führungskräften vereinbarten variablen Vergütungen in den Geschäftsjahren 2008 bis 2011 aufgrund der drastischen Verluste während der Wirtschafts- und Finanzkrise zu kürzen bzw. zu streichen. [LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 14.01.2013 - Aktenzeichen: 1 Sa 27/129] Komplette Nachricht lesen


© arbeitsrecht.de - (ts)

Anmeldung zu den Newslettern

Wenn Sie unsere kostenlosen E-Mail-Newsletter

"brExtra - Newsletter für Betriebsräte" und
"prExtra - Newsletter für Personalräte"
"srExtra - Newsletter zum Sozialrecht"
regelmäßig lesen möchten, können Sie sich HIER zum Bezug anmelden.

Artikel drucken
  • Xing