Gesetzgebung

Kluge Köpfe sind willkommen

Der Bundestag hat das Gesetz zur verbesserten Anerkennung ausländischer Abschlüsse verabschiedet. Die Koalition sieht in dem Gesetz einen Meilenstein bei der Integration zugewanderter Fachkräfte und ein deutliches Willkommenssignal an kluge Köpfe in aller Welt.

Qualifizierte Zuwanderer in Deutschland können sich jetzt endlich mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten einbringen, heißt es in einer Mitteilung der Bundesregierung. Zugleich könne Deutschland die Potenziale der Migranten verstärkt nutzen und dadurch wirksam dem Fachkräftemangel begegnen. Mit dem so genannten Anerkennungsgesetz übernimmt Deutschland international eine Vorreiterposition. Selbst Einwanderungsländer wie die USA und Kanada verfügen über keine gesetzlichen Regelungen zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse", betonte Staatsministerin Maria Böhmer.

Mit seinem Beschluss habe der Bundestag grünes Licht für die zentrale integrationspolitische Gesetzesinitiative der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode gegeben. "300.000 qualifizierte Migranten können von dem Gesetz unmittelbar profitieren. Damit erhalten sie die Wertschätzung, die sie verdienen. Ich bin mir sicher: Die heutige Bundestags-Entscheidung wird sich als Motivationsschub für andere Migranten erweisen, die sich in unserem Land mit ganzer Kraft engagieren wollen", erklärte Böhmer.

Fachkräfte aus aller Welt können sich zukünftig schon im Herkunftsland über die Möglichkeiten der Anerkennung ihres Abschlusses in Deutschland informieren. Das Gesetz stehe für einen erfolgreichen Paradigmenwechsel in der Integrationspolitik, erläuterte die Staatsministerin. "Jetzt sind die Länder am Zug, schnellstmöglichst die Weichen für eine zügige Umsetzung des Gesetzes zu stellen."

Laut Böhmer seien jetzt die Länder gefordert, eigene gesetzliche Regelungen auf den Weg zu bringen. Viele Berufe wie beispielsweise die Lehrer-, Ingenieurs- und Sozialberufe fallen in deren Zuständigkeit. 

Quelle:
PM der Bundesregierung vom 30.09.2011

© arbeitsrecht.de - (mst)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Gesetzgebung

AusbildungFlüchtlinge mit Ausbildung integrieren

20.07.2016 | In vielen Branchen beginnt im August oder September das neue Ausbildungsjahr. Mehr denn je ist es geprägt von der Flüchtlingskrise. Auch Unternehmen und Gewerkschaften wollen helfen, damit junge Flüchtlinge in der Arbeitswelt Fuß fassen können. Das gerade verabschiedete Integrationsgesetz soll helfen. Das Integrationsgesetz soll Rechtssicherheit für Flüchtlinge und Unternehmen während der Berufsausbildung bieten.  [mehr]

Schnellere Anerkennung ausländischer Berufe

23.03.2011 | Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des Gesetzes zur Verbesserung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (Anerkennungsgesetz) verabschiedet. Schätzungen zufolge könnten davon rund 300.000 Menschen, die bereits hier leben, profitieren.  [mehr]

Kosten für Erststudium weiterhin keine Werbungskosten

31.10.2011 | Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium können auch in Zukunft nicht als steuerliche Werbungskosten oder Betriebsausgaben berücksichtigt werden.  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

BAföGAnspruch kann auch nach Ablauf der Regelstudienzeit bestehen

16.03.2012 | Studierende können einen Anspruch auf Ausbildungsförderung über die Regelstudienzeit hinaus haben, wenn sie aus hochschulorganisatorischen Gründen ihr Studium trotz rationeller Studienplanung auch mit besonderen Anstrengungen nicht rechtzeitig abschließen konnten.  [mehr]

VertragsauslegungAusbildungsverhältnis ist nicht von Ausbildungsberechtigung abhängig

17.02.2014 | Ob die Vertragsparteien ein Ausbildungs- oder ein Arbeitsverhältnis vereinbaren wollten, ist durch Auslegung zu ermitteln. Ein Mangel der Berechtigung, Auszubildende auszubilden, führt jedenfalls nicht zur Nichtigkeit des Ausbildungsvertrages.  [mehr]

Arbeit & Politik

Schlechte Karten für junge Migranten beim Berufseinstieg

30.11.2010 | Welche Art der Ausbildung Jugendliche anstreben und wie erfolgreich sie bei der Ausbildungsplatzsuche sind, hängt stark vom Schulabschluss ab. Dabei haben junge Frauen und Männer mit Migrationshintergrund geringere Chancen.  [mehr]

Mehr Geld für Ausbildungsbeihilfen

27.10.2010 | Rückwirkend zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2010 bekommen rund 361.000 junge Menschen mehr Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld.  [mehr]

Das neue Berufsbildungsgesetz (07/2005)

30.03.2005 | Mit dem neuen Berufsbildungsgesetz (BBiG) soll mehr jungen Menschen eine Erstausbildung ermöglicht werden. Aus Sicht der Gewerkschaften ist das neue BBiG jedoch nicht der große Wurf.  [mehr]

Grundsätze des Berufsausbildungsverhältnisses (16/2001)

05.09.2001 | Wer eine Berufsausbildung beginnt, sollte über die rechtlichen Grundsätze Bescheid wissen.  [mehr]