Gesetzgebung

Gesetzesänderungen: Alg-II-Hinzuverdienst und Renten steigen

Seit 1. Juli 2011 können sich Rentner und Empfänger von Arbeitslosengeld II über etwas mehr Geld freuen. Die Rentner profitieren vom Anstieg der Gehälter im Vorjahr, wer das so genannte Hartz IV bezieht, darf seit einigen Tagen mehr dazu verdienen.

Die Möglichkeiten für Arbeitslosengeld-II-Empfänger, hinzu zu verdienen, sind seit dem 1. Juli ausgeweitet. Grundsätzlich gilt, dass Einkommen auf einen Grundsicherungsanspruch angerechnet wird. Um Arbeitslose schneller wieder an Arbeit heranzuführen, wird nicht das gesamte Einkommen angerechnet. Der Freibetrag bleibt in Höhe der ersten 100 Euro vom Erwerbseinkommen erhalten. Neu ist, dass bei dem erwirtschafteten Einkommen zwischen 100 und 1.000 Euro statt zu zehn künftig zu 20 Prozent nicht angerechnet wird. Einkommen, das darüber liegt, bleibt weiterhin zu zehn Prozent anrechnungsfrei.

Außerdem bekommen rund 20 Millionen Rentner 0,99 Prozent mehr Rente. Sie profitieren damit von den 2010 gestiegenen Löhnen und Gehältern, so eine Mitteilung der Bundesregierung. Mit der Erhöhung ihrer Altersbezüge profitieren die Ruheständler von der Erholung am Arbeitsmarkt nach der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise. Die für die Rentenanpassung relevante Lohnentwicklung 2010 betrug 3,1 Prozent in den alten und 2,55 Prozent in den neuen Ländern.

Quelle:
PM der Bundesregierung vom 30.06.2011

© arbeitsrecht.de - (mst)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Gesetzgebung

RentenversicherungRente ab 63 bald vor dem Bundesverfassungsgericht

26.02.2015 | Ist die Rente ab 63 mit dem Grundgesetz vereinbar? Bald muss das Bundesverfassungsgericht zu dieser Frage Stellung nehmen. Die IG Metall kritisiert eine »willkürliche Ungleichbehandlung« bei der Frage, wann Zeiten der Arbeitslosigkeit zu den erforderlichen 45 Beitrittsjahren hinzugerechnet werden können.  [weiterlesen auf "Soziale Sicherheit"]

Gesetzentwurf zur Hartz-IV-Reform

28.10.2010 | Bildungsgutscheine und fünf Euro mehr im Monat - die Fraktionen von CDU/CSU und FDP haben jetzt den Gesetzentwurf für die Hartz-IV-Reform vorgelegt.  [mehr]

Gesetz für bessere Eingliederungschancen

25.05.2011 | Die Jobcenter sollen Arbeitssuchende schneller und effizienter in den ersten Arbeitsmarkt vermitteln. Dazu hat das Bundeskabinett dem "Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt" zugestimmt. Das Gesetz soll im November kommen.  [mehr]

Hartz IV - Änderungen ab Januar

16.12.2010 | Ab Januar 2011 treten im Bereich der Grundsicherung, beim so genannten "Hartz IV", gesetzliche Neuregelungen in Kraft. Für das umstrittene Bildungspaket fehlt noch die Zustimmung des Bundesrates.  [mehr]

Bundesrat stimmt Bildungspaket und höheren Regelbedarfen zu

01.08.2011 | Der Bundesrat hat in einer Sondersitzung der Neuregelung der Regelbedarfe im SGB II und der Einführung des Bildungs- und Teilhabepakets zugestimmt. Die Neuregelungen werden erst nach der Verkündung des Gesetzes wirksam.  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

Gesetzliche RentenversicherungKeine Anrechnung eines Seniorenstudiums auf die Altersrente

13.08.2012 | Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat die Entscheidung des beklagten Rentenversicherungsträgers bestätigt, die Zeit eines "Seniorenstudiums" nicht bei der Berechnung der Altersrente zu berücksichtigen. Die Hochschulausbildung war nicht auf die Eröffnung eines bestimmten Berufsfeldes ausgerichtet.  [mehr]

ALG II: Anspruch bei Unterbringung in Rehabilitationsklinik

03.08.2007 | Eine weniger als sechs Monate andauernde Unterbringung in einer Rehabilitationsklinik steht dem Anspruch auf Arbeitslosengeld II (ALG II) nicht entgegen.  [mehr]

Arbeit & Politik

Arbeitslosengeld IIJetzt Pfändungsschutzkonten einrichten

08.11.2011 | Zum Jahreswechsel stehen wichtige Änderungen zum Kontenpfändungsschutz an, die insbesondere "ALG II"-Empfänger sowie Empfänger von Kinderzuschlag beachten sollten. Der bisherige 14tägige gesetzliche Pfändungsschutz von Sozialleistungen fällt zum 01.01.2012 weg.  [mehr]

RenteAnpassung kommt nur langsam voran

14.11.2011 | Die Bundesregierung kann nicht verbindlich zusagen, wann das derzeit geltende unterschiedliche Rentenrecht in den alten und neuen Bundesländern angeglichen wird. Das geht aus ihrer Antwort auf eine Große Anfrage der SPD-Fraktion hervor.  [mehr]

srExtra - Newsletter zum Sozialrecht (01/13)

20.02.2013 | Aus dem Inhalt: BVerwG: Grundrechte - Blinde dürfen als Heilpraktiker arbeiten; Hess. LSG: Unfallversicherung - Probleme nach Mobbing sind keine Berufskrankheit; OLG Karlsruhe: Amtspflicht - Krankenkasse haftet für falsche Leistungszusagen  [mehr]

srExtra - Newsletter zum Sozialrecht (06/13)

24.07.2013 | Aus dem Inhalt: BSG: Elterngeld - Doppeltes Elterngeld bei Zwillingen; Sächsisches LSG: Schwerbehindertenrecht - Keine Sozialhilfe zur Finanzierung eines Pkw; EuGH: Menschen mit Behinderung - EU-Staaten muessen Arbeitgeber zu Integration verpflichten  [mehr]

Aus den Zeitschriften

Gute Arbeit: Rente mit 67 ist weltfremd

12.02.2010 | Für das Gros der Beschäftigten ist es eine Utopie, auch nur bis 65 zu arbeiten. Nur jede/r Zehnte schafft das und nur jede/r Dritte geht aus einem stabilen Arbeitsverhältnis in die Rente. Für eine Heraufsetzung des Rentenalters bestehen keinerlei Voraussetzungen.  [mehr]

AiB Plus: Leiharbeit als Dumpingwerkzeug

12.11.2010 | Seit 1972 ist Leiharbeit erlaubt – lange Zeit allerdings nur innerhalb bestimmter Grenzen. Durch die Hartz-Gesetzgebung fielen viele Schranken zum Schutz der Beschäftigten. Seitdem nehmen die unsicheren und oft schlechter als regulär bezahlten Arbeitsplätze zu.  [mehr]