Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GFB sagt regelmäßig ab

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GFB sagt regelmäßig ab

    Hallo,

    ich habe eine etwas speziellere Frage, auf welche ich bei Freund Google keine Antwort gefunden habe.

    Ein geringfügiger Beschäftigter sagt regelmäßig kurzfristig Arbeitszeiten ab (seine Hauptbeschäftigung ist ein Studium).

    Hier ein paar Beispiele:

    - Sonntag 20 Uhr kommt auf dem privaten Telefon der Vorgesetzten eine Absage-Whatsapp für die geplanten Arbeitszeiten von Montag bis Mittwoch

    - 3 Tage in Folge wird um 8.10 Uhr bekannt gegeben, dass die Arbeitszeit um 30 Minuten verkürzt wird

    Gespräche endeten mit Versprechen, welche sichtlich nicht eingehalten wurden. Es ist ein dauerhafter Zustand mit wöchentlicher bis zweiwöchentlicher Regelmäßigkeit. Die Konsequenzen für den Arbeitsablauf brauche ich hier sicher nicht erläutern.

    Nun die Frage, wie es arbeitsrechtlich mit Konsequenzen für den betreffenden Mitarbeiter aussieht? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das einfach hinnehmen muss, oder?

    Herzlichen Dank im Vorfeld!

  • #2
    AW: GFB sagt regelmäßig ab

    Zitat von GFB Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe eine etwas speziellere Frage, auf welche ich bei Freund Google keine Antwort gefunden habe.

    Ein geringfügiger Beschäftigter sagt regelmäßig kurzfristig Arbeitszeiten ab (seine Hauptbeschäftigung ist ein Studium).

    Hier ein paar Beispiele:

    - Sonntag 20 Uhr kommt auf dem privaten Telefon der Vorgesetzten eine Absage-Whatsapp für die geplanten Arbeitszeiten von Montag bis Mittwoch

    - 3 Tage in Folge wird um 8.10 Uhr bekannt gegeben, dass die Arbeitszeit um 30 Minuten verkürzt wird

    Gespräche endeten mit Versprechen, welche sichtlich nicht eingehalten wurden. Es ist ein dauerhafter Zustand mit wöchentlicher bis zweiwöchentlicher Regelmäßigkeit. Die Konsequenzen für den Arbeitsablauf brauche ich hier sicher nicht erläutern.

    Nun die Frage, wie es arbeitsrechtlich mit Konsequenzen für den betreffenden Mitarbeiter aussieht? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das einfach hinnehmen muss, oder?

    Herzlichen Dank im Vorfeld!
    Hallo GFB,
    heri wäre eine Abmahnung schon gerechtfertigt.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: GFB sagt regelmäßig ab

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo GFB,
      heri wäre eine Abmahnung schon gerechtfertigt.
      Gruß FS
      Schon geschehen. Sein Interesse daran hat sich in Grenzen gehalten. Auflösungsvertrag wurde ihm angeboten, da er offensichtlich unseren Bedarf mit seinem Studium nicht vereinbaren kann. Auch das ignoriert er. Im Gegenteil, er verlangt sogar von uns andere, für uns nicht sinnvolle, Arbeitszeiten.

      Kommentar


      • #4
        AW: GFB sagt regelmäßig ab

        Zitat von GFB Beitrag anzeigen
        Schon geschehen. Sein Interesse daran hat sich in Grenzen gehalten. Auflösungsvertrag wurde ihm angeboten, da er offensichtlich unseren Bedarf mit seinem Studium nicht vereinbaren kann. Auch das ignoriert er. Im Gegenteil, er verlangt sogar von uns andere, für uns nicht sinnvolle, Arbeitszeiten.
        die bestimmt er aber nicht, so hat er dann wohl mit arbeitsrechtlichen Konsequnzen zu rechnen.
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: GFB sagt regelmäßig ab

          Zitat von GFB Beitrag anzeigen
          ... Ein geringfügiger Beschäftigter sagt regelmäßig kurzfristig Arbeitszeiten ab ...
          Gespräche endeten mit Versprechen, welche sichtlich nicht eingehalten wurden. Es ist ein dauerhafter Zustand mit wöchentlicher bis zweiwöchentlicher Regelmäßigkeit. Die Konsequenzen für den Arbeitsablauf brauche ich hier sicher nicht erläutern.
          Hallo,

          wie von FS bereits gesagt, sollte das Problem wohl arbeitsrechtlich gelöst werden.

          Schon geschehen. ... Auflösungsvertrag wurde ihm angeboten, ... Auch das ignoriert er.
          Wie groß ist dein Betrieb? Mehr als zehn Arbeitnehmer - ist das KüSchG zu beachten? Gibt es einen Betriebsrat? Bei zweimal "Nein" empfehle ich, das Arbeitsverhältnis kurzerhand fristgerecht zu kündigen. Anderenfalls rate ich ebenfalls zu einer Kündigung, dann eben unter Beachtung der Mitbestimmung.

          Im Gegenteil, er verlangt sogar von uns andere, für uns nicht sinnvolle, Arbeitszeiten.
          Wenn er diesen Wunsch mit weiter reduziertem Arbeitsvolumen kombiniert und du die entsprechende Betriebsgröße hast, wäre das nach den Spielregeln des TzBfG abzuhandeln. Ansonsten kannst du ihm lediglich mitteilen, dass das nicht in Betracht kommt.

          Gruß,
          werner
          Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
          Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X