Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

    Hallo Forengemeinde,
    ich bin neu hier (wusste bis ich gesucht habe gar nicht das es so ein Forum gibt) und habe direkt eine wohl nicht ganz einfache Frage.
    In unserem Betrieb kursieren Gerüchte über einen Standortwechsel. Ich habe darauf einen langjährigeren Kollegen angesprochen, der Ersatzmitglied des Betriebsrates ist, ob er davon etwas weiß (das Gespräch war unter vier Augen)
    Es sagte mir das der Betriebsrat von der Geschäftsleitung zum Schweigen verpflichtet wurde, erzählte mir dann aber auch, dass es Überlegungen gäbe, aber genauso Überlegungen den aktuellen Standort zu modernisieren.
    Zwei Tage später wurde ich von meinem Chef angesprochen, dass er von unserem Werksdirektor erfahren hat, ich (namentlich genannt) würde in unserer Raucherecke erzählen unser Werksgelände wird verkauft.
    Nach ein paar Recherchen habe ich rausbekommen, dass der Kollege mit dem ich gesprochen habe dieses dem Betriebsratsvorsitzenden erzählt hat, und dieser ist dann direkt zu unserer Geschäftsleitung gerannt, und hat behautet der Herr XXX (also ich) erzählt rum unser Werksgelände wird verkauft.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Davon abgesehen dass die Behauptung so wie dargestellt nicht richtig ist, ist meine generelle Frage ob der Betriebsrat überhaupt so etwas, vor allem mich dabei namentlich zu erwähnen, der Geschäftsleitung erzählen darf?

    Vielleicht kennt sich ja jemand in diesem Bereich aus und kann mir eine entsprechend Antwort geben.
    Vielen Dank im Voraus.
    MfG,
    UM

  • #2
    AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

    Zitat von UM71 Beitrag anzeigen
    Hallo Forengemeinde,
    ich bin neu hier (wusste bis ich gesucht habe gar nicht das es so ein Forum gibt) und habe direkt eine wohl nicht ganz einfache Frage.
    In unserem Betrieb kursieren Gerüchte über einen Standortwechsel. Ich habe darauf einen langjährigeren Kollegen angesprochen, der Ersatzmitglied des Betriebsrates ist, ob er davon etwas weiß (das Gespräch war unter vier Augen)
    Es sagte mir das der Betriebsrat von der Geschäftsleitung zum Schweigen verpflichtet wurde, erzählte mir dann aber auch, dass es Überlegungen gäbe, aber genauso Überlegungen den aktuellen Standort zu modernisieren.
    Zwei Tage später wurde ich von meinem Chef angesprochen, dass er von unserem Werksdirektor erfahren hat, ich (namentlich genannt) würde in unserer Raucherecke erzählen unser Werksgelände wird verkauft.
    Nach ein paar Recherchen habe ich rausbekommen, dass der Kollege mit dem ich gesprochen habe dieses dem Betriebsratsvorsitzenden erzählt hat, und dieser ist dann direkt zu unserer Geschäftsleitung gerannt, und hat behautet der Herr XXX (also ich) erzählt rum unser Werksgelände wird verkauft.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Davon abgesehen dass die Behauptung so wie dargestellt nicht richtig ist, ist meine generelle Frage ob der Betriebsrat überhaupt so etwas, vor allem mich dabei namentlich zu erwähnen, der Geschäftsleitung erzählen darf?

    Vielleicht kennt sich ja jemand in diesem Bereich aus und kann mir eine entsprechend Antwort geben.
    Vielen Dank im Voraus.
    MfG,
    UM
    Hallo UM,
    ich würde erstmal die Füße still halten. Was wichtiger ist, das der AG verpflichtet ist euch rechtzeitig zu unterrichten.Ich denke der AG hat das mit der Schweigepflicht gemacht, um keine Unruhe in seinen Betrieb zu bekommen, was auch z.T nachvoll- ziehbar ist.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo UM,
      ich würde erstmal die Füße still halten. Was wichtiger ist, das der AG verpflichtet ist euch rechtzeitig zu unterrichten.Ich denke der AG hat das mit der Schweigepflicht gemacht, um keine Unruhe in seinen Betrieb zu bekommen, was auch z.T nachvoll- ziehbar ist.
      Gruß FS
      Hallo FS,
      danke für die Antwort.
      Ich habe kein Problem mit der Schweigepflicht.
      Aber ich habe ein Problem damit wenn der BR-Vorsitzende zur Geschäftsleitung rennen, und nicht Wahrheitsgemäß behauptet, ich (und nennt mich dabei wie gesagt namentlich) würde rumerzählen der Standort wird verkauft.
      Hätte der BR gesagt, dass das Gerücht rum ist, dass sie schon von Personal drauf angesprochen, alles okay.
      Aber so wie es gelaufen ist, finde ich es eine Sauerei.
      Gruß,
      UM

      Kommentar


      • #4
        AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

        Das VErhalten des BRV war - ich sag mal - ungeschickt, aber wohl rechtlich nicht nicht zu beanstanden.

        Wenn du mit dem BRV direct ein verttauliches Gespräch (und ihm das auch ausdrücklich gesagt hättet) könnte man vielleicht was erreichen, aber so wohl kaum - oder willst ihin verklagen?

        Nächstes Jahr sind ja Wahlen (regular) und da kannst Du ihm ja dann deine Stimme nicht geben.

        Kommentar


        • #5
          AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

          Hallo!

          Sie sprechen hier ein generelles Problem der täglichen BR-Arbeit an:
          Es kommen MA, beschweren sich über einen Misstand und hätten diesen gerne abgestellt - wollen aber um Himmels willen nicht damit in Verbindung gebracht werden, um dann über den BR zu schimpfen wenn es so nicht funktioniert.

          Nur leider funktioniert ein "wasch mich aber mach mich nicht nass" weder im Betrieb noch irgendwo draußen.
          Jeder AG wird zu recht, wenn der BR mit einer Beschwerde kommt nach Fakten fragen. Ohne die kann er schlicht gar nicht handeln.
          Auch der AG kann nicht zu einem Vorgesetzten gehen von wegen "Es gibt da diese und jede Vorfälle, aber konkret können wir nix sagen weil alles streng geheim ist".

          Wir haben da grade auch so einen Fall. In einem Bereich wären alle AN benachteiligt, da sie nicht die wirklich geleisteten Stunden aufschreiben dürfen.
          Ein klarer Fall bei dem der BR aktiv werden muss - das aber nicht kann wenn keiner der betroffenen wirklich genannt werden will.
          Da müssen wir auch sagen: Wenn dort 30 Leute betroffen sind, dann werden sich ja wohl 10 Leute finden die auch die E... in der Hose haben dafür aufzustehen. Bei so vielen gleichartigen Aussagen sind dann auch irgendwelche Bedenken das der Chef dein einen erst recht nicht mehr mag auch nicht mehr wirklich zugkräftig ...

          Kommentar


          • #6
            AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

            Hallo CDS,

            du sprichst mir aus der Seele.
            Manchmal muss sich sich auch wundern, dass es doch noch ein paar "Dumme" gibt,
            die überhaupt noch bereit sind BR zu werden.

            Gruß
            Hubertus

            Kommentar


            • #7
              AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

              Es gibt ja auch "Dumme" BRs Gewerkschaften die Leiharbeit gut heißen.

              schönen Tag Hubertus und CDS

              Kommentar


              • #8
                AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                Zitat von CDS Beitrag anzeigen
                Hallo!

                Sie sprechen hier ein generelles Problem der täglichen BR-Arbeit an:
                Es kommen MA, beschweren sich über einen Misstand und hätten diesen gerne abgestellt - wollen aber um Himmels willen nicht damit in Verbindung gebracht werden, um dann über den BR zu schimpfen wenn es so nicht funktioniert.

                Nur leider funktioniert ein "wasch mich aber mach mich nicht nass" weder im Betrieb noch irgendwo draußen.
                Jeder AG wird zu recht, wenn der BR mit einer Beschwerde kommt nach Fakten fragen. Ohne die kann er schlicht gar nicht handeln.
                Auch der AG kann nicht zu einem Vorgesetzten gehen von wegen "Es gibt da diese und jede Vorfälle, aber konkret können wir nix sagen weil alles streng geheim ist".

                Wir haben da grade auch so einen Fall. In einem Bereich wären alle AN benachteiligt, da sie nicht die wirklich geleisteten Stunden aufschreiben dürfen.
                Ein klarer Fall bei dem der BR aktiv werden muss - das aber nicht kann wenn keiner der betroffenen wirklich genannt werden will.
                Da müssen wir auch sagen: Wenn dort 30 Leute betroffen sind, dann werden sich ja wohl 10 Leute finden die auch die E... in der Hose haben dafür aufzustehen. Bei so vielen gleichartigen Aussagen sind dann auch irgendwelche Bedenken das der Chef dein einen erst recht nicht mehr mag auch nicht mehr wirklich zugkräftig ...

                Wozu ist denn dann ein BR da, der Kündigungsschutz genießt?
                Die Geschäftsleitung wird schon wissen, welche Mitarbeiter gemeint sind.
                Kann ich auch gleich selber zum Chef gehen, wenn ich mich namentlich melden soll.
                selten sowas blödes gelesen.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                  "Die Geschäftsleitung wird schon wissen, welche Mitarbeiter gemeint sind."

                  Genau! Der Vorstandsvorsitzende von VW wird mit Sicherheit genau wissen wenn einer seiner Werkmeister seine MA zu sowas auffordert!
                  Immerhin wird er ja deshalb so gut bezahlt weil er auch persönlich alle 626715 Mitarbeiter und deren Arbeitsumfeld im Detail kennt.

                  Aber Rosemarie, da habe ich einen super Vorschlag für Sie:
                  Kommendes Jahr sind Wahlen. Das gibt Ihnen die einmalige Gelegenheit KÜ-Schutz zu bekommen und allen mal zu zeigen wo bei der BR-Arbeit der Hammer hängt!

                  Nur zu !

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                    ui, VW

                    ja schon traurig wenn son Vorsitzender sich nicht kümmert.



                    Hut ab vor dem Werkmeister der drauf aufmerksam macht.

                    Bevor ich mich in so ein Gremium von Arschkriechern einreihe, dann lieber....und kacke auf KÜ-Schutz.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                      Hallo Rosemarie,

                      sie sollen sich nicht einreihen, sondern selbst etwas bewegen. Schimpfen aber selbst nichts machen, das kann jeder.
                      Und bitte scheren sie nicht alle Betriebsräte über einen Kamm.

                      Gruß
                      Hubertus

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                        Wie solls denn gehen gegen die anzugehen.

                        Ich bins auch leid.

                        Ich eck eh nur an.

                        Hauptsache die können ihre Sitzungen abhalten , wenn der Chef nicht da ist, lol, da traut man sich. Kaffeekränzchen vom feinsten.

                        era , ups voll den aufriss und...

                        die ganz große Nummer Haustarif...

                        und da kommen auch Leute von der IGM..

                        und wohin verläufts im nirvana.

                        Hubertus, hat doch keinen Zweck sich aufzuregen.

                        Der BR-Vorzitzende hat von mir ne klare Ansage.

                        Für mich nur ne Lachnummer, egal.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                          Zitat von rosemarie Beitrag anzeigen
                          Wie solls denn gehen gegen die anzugehen.

                          Ich bins auch leid.

                          Ich eck eh nur an.

                          Hauptsache die können ihre Sitzungen abhalten , wenn der Chef nicht da ist, lol, da traut man sich. Kaffeekränzchen vom feinsten.

                          era , ups voll den aufriss und...

                          die ganz große Nummer Haustarif...
                          .
                          aha, daher weht der wind, selber nicht Mitglied in der Gewerkschaft, sich aber ungerecht bezahlt vor kommen und die fresse übermäßig groß aufreißen. Was bist du denn für ne t u cke?

                          Wenn du dinge verändern willst, dann geht es nur mit freizeit opfern und selber mit machen. Meckern kann jeder, bessermachen sind sich die meisten aber zu fein für, du scheinbar auch, weil ihr es eh nicht schaffen würdet, da wenn es darauf ankommt ihr alle den popo zukneift und euch vom Acker macht.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Darf der BR-Vorsitzende mich namentlich benennen?

                            Q Meistermacher du Vogel der harten Worte...

                            Die Tucke (was immer das heißen soll) ist (noch)in der Gewerkschaft.

                            Die Tucke kümmert sich grad um ihren eigenen Arsch, weil son BR sich ein Kack drum kümmert was ANs tun müssen bzw dürfen.

                            Die Tucke wehrt sich dagegen was sie tun soll und sagt ganz klar NEIN, weil...

                            aber alles gut Meistermacher (Vogel) der ....

                            und P.S:

                            setzt euch doch gleich mit den blöden Politikern und den Arbeitgebern an einen Tisch und grinst in die Kammeras.

                            Zeitarbeit, Skalvenarbeit findet ihr doch toll.

                            Meistermacher (Vogel) woher du , der eine ist von VW, legste noch ne Schippe drauf...

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen

                            Google

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X