Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

fristlose Kündigung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • fristlose Kündigung

    Hallo,

    wer kann mir bzw meinem Bruder helfen oder einen Tip geben?
    Mein Bruder war bis vor kurzem bei einer Firma als Kraftfahrer
    der Kl II tätig und hat einen Autotransporter gefahren.
    Er musste täglich jede menge Überstunden machen um die Ware termingerecht abzuliefern und hat dadurch auf Weisung seines Chefs die Fahrzeit um etliche Stunden überziehen müssen und hatte dafür von der Firma Urlaubscheine ausgestellt bekommen, welche er bei evt. Kontrollen vorlegen sollte.
    Desweiteren hatte bis jetzt noch keinen Arbeitsvertrag bekommen und auf mehrmaliges Anfragen keinen erhalten.
    Bei einer Fahrt ist ihm der Reifen des LKW geplatzt und der Chef behauptet, er hätte den Reifen vorsätzlich zerstört und verlangt die Bezahlung der Rechnung, worauf mein Bruder gekündigt hat da noch weitere Vorfälle dieser Art vorkamen.
    Meine Frage:
    1. Muss der Chef der Firma nicht versichert sein und muss mein Bruder diese Rechnung bezahlen? Kann er dagegen klagen? Wie verhält sich der Sachverhalt da noch kein Vertrag unterzeichnet war?
    Es wurde ihm weiter mitgeteilt, wenn er in der Firma bliebe, würde der Chef die Rechnung übernehmen oder sie einigen sich auf "halbe halbe".

    Vielen Dank für ihre Hilfe im voraus.

    Mit freundlichen Grüssen

    Doreen Wiese

  • #2
    RE: fristlose Kündigung

    sehr geehrte frau wiese,

    vorausgesetzt, ihr bruder war arbeitnehmer und nicht etwas "selbständiger", brauchen sie sich keine weiteren gedanken zu machen. für arbeitnehmer gelten erhebliche haftungserleichterungen. solange ihr bruder den reifen nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig zerstört hat, kann ihm niemand etwas.

    ihr bruder soll auf gar keinen fall irgendwelche rechnunge des chefs bezahlen. dieser muß einen etwaigen schaden und ein verschulden nachweisen, was ihm nicht gelingen dürfte.

    auch wenn ihr brunder "selbständig" gewesen sein sollte, gilt, daß der auftraggeber, also sein chef, etwaiges verschulden beweisen muß.

    toi, toi, toi

    Kommentar

    Unconfigured Ad Widget

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X