Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

kündigung während der schwangerschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kündigung während der schwangerschaft

    eine mitarbeiterin hat angezeigt daß sie schwanger sei. nun habe ich festgestellt
    das sie kaffee gestohlen hat, in einem monat 8 Std. private telefongespräche
    geführt hat und ihrer arbeit nicht richtig nachkommt.
    frage: fristlose kündigung ? zulässig oder nicht ?

  • #2
    RE: kündigung während der schwangerschaft

    - wegen des "arbeit nicht richtig"-Nachkommens ist eine Kündigung sicherlich nicht gerechtfertigt
    - wegen der Privattelefonate wird es darauf ankommen, ob derartiges in der Vergangenheit bei der Mitarbeiterin oder auch generell geduldet wurde
    - Diebstahl (auch geringwertiger Sachen) kann einen Grund zur fristlosen Kündigung darstellen, wenn dadurch das Vertrauen nachhaltig erschüttert worden ist. Hier kommt es auf die Umstände des Einzelfalles an. Möglicherweise wird hier sogar eine Abmahnung erforderlich gewesen sein.

    Insgesamt drängt sich der Eindruck auf, man sucht nach Gründen, eine schwangere Mitarbeiterin kostengünstig loszuwerden...

    Kommentar


    • #3
      RE: kündigung während der schwangerschaft

      Hallo Willi,

      m. E. werden Sie mit Ihrem Ansinnen keinen Erfolg haben, da der Schutz der Schwangeren (dem Himmel sei Dank) hier in Deutschland sehr stark ist.

      Nur zu Ihrer Information: Wußten Sie eigentlich, daß man Schwangere auch bei wiederholten Ladendiebstählen hier nicht strafverfolgen kann? Ihre Mitarbeiterin kann behaupten, daß sie das Paket "aus Versehen" mitgenommen hat. Übrigens ist es eine Tatsache, und ich habe das bei ehemaligen schwangeren Kolleginnen auch oft selbst miterlebt, daß durch die Hormonumstellungen Frauen wirklich sehr vergeßlich werden.

      Fazit: Vergessen Sie die Kündigung, ermahnen Sie Ihre Mitarbeiterin zur ordentlichen Arbeit, zum Unterlassen von Privattelefonaten und geben Sie ihr ab und zu mal einen Kaffee auf Ihre Kosten aus, denn "die Macht" liegt nun ganz klar auf der Seite Ihrer Mitarbeiterin und Sie sollten auf jeden Fall auf Menschen Rücksicht nehmen, die durch ihren Nachwuchs Ihre Rente sichern!

      Gruß
      Maja

      Kommentar


      • #4
        RE: kündigung während der schwangerschaft

        grundsätzlich stimme ich zu. Allerdings ist es glücklicherweise nicht so, daß man Schwangere wegen Ladendiebstählen nicht strafverfolgen kann. Auch Schwangere dürfen, Hormonumstellung hin oder her, nicht stehlen. Gleiches gilt für arbeitsrechtliche Konsequenzen: Auch Schwangeren kann grds. wg. Diebstahls gekündigt werden. Das ist auch richtig so.

        Abstoßend ist nur, wenn bei Bekanntwerden einer Schwangerschaft fieberhaft nach Kündigungsgründen gesucht wird.

        Kommentar


        • #5
          RE: kündigung während der schwangerschaft

          Leider gibt es da den § 9 MuSchG, der jede Kündigung - also auch die außerordentliche Kündigung - untersagt.

          Kommentar


          • #6
            RE: kündigung während der schwangerschaft

            Es gibt aber auch den Erlaubnisvorbehalt des § 9 Absatz 3 MuSchG, wonach eine Kündigung, die nicht im Zusammenhang mit der Schwangerschaft steht (was bei Diebstahl der Fall sein dürfte), von der Arbeitsschutzbehörde für zulässig erklärt werden kann!

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X