Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Befristeter Arbeitsvertrag trotz vorausgehender Beschäftigung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Befristeter Arbeitsvertrag trotz vorausgehender Beschäftigung

    Hallo Arbeitsrecht-Community,

    zuerst einmal zu meiner Situation:
    ich bin seit einigen Jahren in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt. Habe vor drei Jahren meine Stundenzahl befristet reduziert um studieren zu können. Nun stehe ich kurz vor Abschluss meines Studiums und habe mich initiativ betriebsintern auf eine dem Bachelorabschluss entsprechende Stelle beworben.
    Nun hat man mir ein Stellenangebot gemacht mit einer für ein Jahr befristeten Stelle. Laut Personaler "natürlich" mit guter Aussicht auf Verlängerung.

    1. Ist die Befristung rechtens?
    Meines Erachtens ist sie rechtswidrig!?
    "Eine Befristung nach Satz 1 ist nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat." §14 Abs.2 S. 2 TzBefrG

    2. Wie sollte ich damit umgehen?
    Variante 1: Arbeitsvertrag unterschreiben und falls er nach einem Jahr nicht verlängert wird rechtlich gegen vorgehen?
    Variante 2: Arbeitgeber auf die Rechtswidrigkeit hinweisen und die Stelle riskieren?

    Ich freue mich über eure Hilfe!

    VG, SVerweis

  • #2
    AW: Befristeter Arbeitsvertrag trotz vorausgehender Beschäftigung

    Zitat von SVerweis Beitrag anzeigen
    Nun hat man mir ein Stellenangebot gemacht mit einer für ein Jahr befristeten Stelle. Laut Personaler "natürlich" mit guter Aussicht auf Verlängerung.

    1. Ist die Befristung rechtens?
    Meines Erachtens ist sie rechtswidrig!?
    "Eine Befristung nach Satz 1 ist nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat." §14 Abs.2 S. 2 TzBefrG
    Wenn die Befristung einen Sachgrund nach § 14 Abs. 1 TzBfG hat, dann wäre die Befrsitung wirksam und Du den Arbeitsplatz nach 1 Jahr los, falls es nicht verlängert oder entfristet wird.

    Kommentar


    • #3
      AW: Befristeter Arbeitsvertrag trotz vorausgehender Beschäftigung

      Zitat von filter Beitrag anzeigen
      Wenn die Befristung einen Sachgrund nach § 14 Abs. 1 TzBfG hat, dann wäre die Befrsitung wirksam und Du den Arbeitsplatz nach 1 Jahr los, falls es nicht verlängert oder entfristet wird.
      Mal eine Frage: Wäre es (rein hypothetisch) möglich, dass nur die Bachelor-Stelle befristet ist? Wenn die TO also auf der Bachelor-Stelle nicht besteht, würde diese Befristung nach einem Jahr enden und sie dann automatisch auf die letzte Stelle zurückfallen?

      Kommentar


      • #4
        AW: Befristeter Arbeitsvertrag trotz vorausgehender Beschäftigung

        Zitat von FNS Beitrag anzeigen
        Mal eine Frage: Wäre es (rein hypothetisch) möglich, dass nur die Bachelor-Stelle befristet ist? Wenn die TO also auf der Bachelor-Stelle nicht besteht, würde diese Befristung nach einem Jahr enden und sie dann automatisch auf die letzte Stelle zurückfallen?
        Das könnte man so vereinbaren,

        Kommentar


        • #5
          AW: Befristeter Arbeitsvertrag trotz vorausgehender Beschäftigung

          Zitat von matthias Beitrag anzeigen
          Das könnte man so vereinbaren,
          Vielen Dank, ich werde eine solche Vereinbarung anstreben.

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X