Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

    Hallo liebe Mitglieder,

    mein Arbeitgeber hat seit einem Jahr keine Sozialabgaben von meinem Lohn abbgeführt. Nun habe ich seit zwei Monaten keinen Lohn mehr erhalten, da dieser nun mit den nicht abgeführten Sozialabgaben verrechnet werden soll. Ist solch ein Vorgehen gesetzlich zulässig? Vielen Dank schon mal im voraus für die Antworten.

  • #2
    AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

    Hallo,

    hast Du schriftliche Gehaltsabrechnungen bekommen?

    Was steht da genau drauf?
    Bruttolohn
    abzüglich Krankenversicherung / Rentenversicherung / Arbeitslosenversicherung
    Nettolohn?

    Hast Du den Bruttolohn oder den Nettolohn ausbezahlt erhalten?

    Das Verhalten Deines AG kommt mir äußerst dubios und rechtswidrig vor.

    Zu klären wäre erst einmal, ob Du Brutto- oder Nettolohn erhalten hast.
    Wenn Du Nettolohn erhalten hast, kann der AG Dir nichts mehr abziehen.

    Dann wäre eine Lohnklage geboten.
    Vorher den AG schriftlich abmahnen und eine sehr kurze Zahlungsfrist von ca. drei Tagen setzen. Schließlich kannst Du auch nicht von Luft und Liebe und dubiosen Angaben Deines AG leben!

    Woher weißt Du, dass Dein AG keine Sozialabgaben abgeführt hat? Hast Du mal bei Deiner Krankenkasse angerufen und gefragt, ob Dein AG Dich dort gemeldet hat?
    Falls nicht, nimm bitte Kontakt mit Deiner Krankenkasse auf und erkläre denen, dass Dein AG Dir Deinen Lohn nicht zahlt, weil er den mit nicht abgeführten Sozialversicherungsbeiträ gen verrechnen will. Und bitte die Krankenkasse mal um Rat, was Du tun sollst.

    Hast Du zu Beginn Deines Arbeitsverhältnisses eine Kopie der Anmeldung zur Sozialversicherung bekommen? (Jeder AG muss seine AN bei Arbeitsaufnahme bei der Sozialversicherung anmelden).
    Und hast Du am Jahresende eine Kopie der Jahresmeldung zur Sozialversicherung erhalten?

    Das Nichtabführen von Sozialversicherungsbeiträ gen kann strafrechtliche Konsequenzen für Deinen AG haben.
    Lies Dir hierzu mal diesen -> Link durch.

    Gruß
    Leo
    Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
    Epiktet (50-13, griech. Philosoph
    ************************* ************************* **********************
    Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

      Hallo Leo,

      ich habe natürlich jeden Monat eine Lohnabrechnung erhalten. Auf dieser wurde Lohnsteur, Soli und Kirchensteuer abgeführt. Auch sind die Brutto- und Nettobezüge aufgeführt. Die ganze Sache kam wohl im Zuge eines Prüfungsverfahrens raus, mehr habe ich bisher auch noch nicht erfahren. Danke für die schnelle und ausführliche Antwort

      Beste Grüße

      Kommentar


      • #4
        AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

        Hallo,

        die Frage ist noch: Was ist auf Deinem Bankkonto angekommen?
        Der Brutto- oder Nettobetrag Deiner Lohnabrechnung?

        Gruß
        Leo
        Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
        Epiktet (50-13, griech. Philosoph
        ************************* ************************* **********************
        Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

          Zitat von JamesJameson Beitrag anzeigen
          Hallo Leo,

          ich habe natürlich jeden Monat eine Lohnabrechnung erhalten. Auf dieser wurde Lohnsteur, Soli und Kirchensteuer abgeführt. Auch sind die Brutto- und Nettobezüge aufgeführt. Die ganze Sache kam wohl im Zuge eines Prüfungsverfahrens raus, mehr habe ich bisher auch noch nicht erfahren. Danke für die schnelle und ausführliche Antwort

          Beste Grüße
          Hey,
          waren auf den Abrechnungen auch Kranken- und rentenversicherung explizt als Abzüge mit aufgeführt?
          VG
          Gast_SBV

          Kommentar


          • #6
            AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

            Hallo,

            mir ist gerade aufgefallen, dass ich seit ein paar Monaten doch keine Lohnabrechnung erhalten habe. Bei den Abrechnungen die ich erhalten habe wurde aber der Nettobetrag überwiesen und dieser kam auch auf meinem Konto an. Wie bereits geschrieben wurden nur Lohnsteuer, Soli und Kirchensteuer auf den Abrechnungen abgeführt.

            Grüße

            Kommentar


            • #7
              AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

              Hallo,

              der Arbeitgeber ist aber Schuldner der Sozialbeiträge, nicht du. Wenn müsstest du max 3 Monat rückwirkend die Sozialbeiträge mittragen. Für den Rest ist der Arbeitgeber allein verantwortlich.

              Und er darf dir natürlich nicht überhaupt keinen Lohn auszahlen. Er muss dir min. den pfändungsfreien Betrag auszahlen, das sind bei einem Single ca. 1000 € .

              Das darüber hinausgehende darf er wie gesagt, mit Forderungen aus den letzten 3 Monaten verrechnen.

              Kommentar


              • #8
                AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

                Hallo,

                war der Nettobetrag, der auf Deinem Konto ankam, in den Monaten für die Deine Lohnabrechnung fehlt, gleich?
                In diesem Fall kannst Du die letzte Dir vorliegende Lohnabrechnung als Referenz heranziehen.

                Und dann bleibt Dir nur noch, den AG anzumahnen.
                So etwa in dem Tenor:
                Sehr geehrter Herr Arbeitgeber,

                leider konnte ich in den Monaten .... (hier die Monate einsetzen, für die Dir der Lohn fehlt) keinen Lohneingang auf meinem Konto feststellen.

                Ich fordere Sie auf, umgehend, bis spätestens zum ... (Frist 3 Tage nach Übergabe des Schreibens an den AG) auf meinem Konto eingehend, den ausstehenden Lohn für die Monate .... (Monate wie oben) in Höhe von insgesamt ... netto (Gesamtbetrag der fehlenden Netto-Lohnzahlungen einsetzen) zuzüglich 80
                EUR Verzugskostenpauschale gemäß § 288 Abs.5 BGB zu bezahlen.

                Gleichzeitig weise ich darauf hin, dass Sie selbstverständlich auch die Sozialversicherungsbeiträ ge ordnungsgemäß zu entrichten haben.

                Sollte ich bis zu dem oben genannten Datum keinen Zahlungseingang verbuchen können, werde ich den Rechtsweg beschreiten.

                Mit freundlichen Grüßen


                Bezüglich der Verzugskostenpauschale: Pro Monat kannst Du - soweit ich informiert bin - pauschal 40 Euro verlangen.

                Hier findest Du ein weiteres Musterschreiben: -> klick mich an

                Alternativ kannst Du natürlich auch Deine Arbeitsleistung zurückbehalten, falls der AG nicht zahlt.

                Siehe hierzu diesen -> Link

                Dann schreibst Du als letzten Absatz:
                Sollte ich bis zu dem oben genannten Datum keinen Zahlungseingang verbuchen können, werde ich von meinem Zurückbehaltungsrecht an der Arbeitsleistung Gebrauch machen.

                Ein Musterschreiben, falls Du das Zurückbehaltungsrecht ausüben möchtest, findest Du -> hierEs wäre ggf. zu prüfen, ob Dein Arbeitgeber nicht sowieso schon insolvent ist und deshalb nicht zahlt. Stelle ggf. mal bei der Arbeitsagentur einen Antrag auf Insolvenzgeld.

                Unter www.insolvenzbekanntmachu ngen.de kannst Du auch selbst schon mal nachprüfen, ob Dein AG einen Insolvenzantrag gestellt hat.

                Falls tatsächlich eine Insolvenz ansteht und der AG sie noch nicht angemeldet hat, könnte hier auch der Tatbestand der Insolvenzverschleppung erfüllt sein.

                Du solltest Dich sicherheitshalber auch mal bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend melden und Stellen-Recherche betreiben. Denn nach Deiner Aktion mit Lohnforderung dürfte das Vertrauensverhältnis zwischen Dir und dem AG dermaßen gestört sein, dass der AG Dir vermutlich kündigen wird.
                So ist es mir mit meinem zahlungsunwilligen AG damals passiert.

                Schreiben an Deinen AG solltest Du immer nachweislich abgeben. Also entweder
                - Einwurf in Briefkasten des AG mit Zeugen
                oder
                - Einwurf-Einschreiben (Postlaufzeiten beachten)
                oder
                - Übergabe an AG mit Zeugen
                oder
                - Übergabe an AG und auf Kopie des Schreibens den Erhalt quittieren lassen.

                Gruß
                Leo

                P.S. Matthias hat in seinem Posting angesprochen, dass man Dich für die SV-Beiträge der letzten 3 Monate heranziehen kann. Von daher dürfte es mehr Sinn machen, den Brutto-Lohn einzufordern, anstatt des Netto-Lohnes.
                Bei einer Lohnklage wird ja auch immer der Bruttolohn eingeklagt.
                Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
                Epiktet (50-13, griech. Philosoph
                ************************* ************************* **********************
                Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

                  Hallo Matthias,

                  das hört sich doch ganz gut an. Kannst du mir zufällig noch sagen wo die "3-Monats-Regelung" gesetzlich verankert ist?

                  Grüße

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bitte um Hilfe. Arbeitgeber vergisst Sozialabgaben abzuführen

                    Warum beantwortest Du eigentlich die wichtigste Frage, die Leo1952 bereits 2fach gestellt hat, nicht?
                    Deine Aussage "es wurde nur Lohnsteuer ... auf der Abrechnungen abgeführt" ist zudem missverständlich oder sinnfrei. Abführen bedeutet, die Beträge sind an die Sozialversicherung und den Staat gezahlt worden. Im übrigen Text vermittelst Du jedoch den Eindruck, das wäre gerade nicht der Fall gewesen.

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen

                    Google

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X