Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Urlaubsanspruch/Zeitkonto Kündigung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urlaubsanspruch/Zeitkonto Kündigung

    Hallo,
    ich habe bei meinem jetzigen AG zum 31.05.17 gekündigt um ab dem 01.06. in einem anderen Unternehmen zu arbeiten. Im aktuellen Unternehmen bin ich seit ca. 2,5 Jahre tätig. Laut Arbeitsvertrag stehen mir 27 Tage Urlaub zu. Ich habe dieses Jahr aber schon 17 Tage Urlaub genommen. Laut der 1/12 Regel würden mir 11,25 Tage zustehen und ich habe heute Erfahren das ich jetzt 6 Tage zuviel genommen habe. Ich habe aktuell noch 25 Überstunden auf dem Zeitkonto.
    Kann mir der AG die 6 Tage Urlaub mit der letzten Gehaltsrechnung abziehen? Was geschieht jetzt mit den Überstunden? Kann er die gegenrechnen?
    Bitte um schnelle Hilfe...
    MfG mta28

  • #2
    AW: Urlaubsanspruch/Zeitkonto Kündigung

    Zitat von mta28 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe bei meinem jetzigen AG zum 31.05.17 gekündigt um ab dem 01.06. in einem anderen Unternehmen zu arbeiten. Im aktuellen Unternehmen bin ich seit ca. 2,5 Jahre tätig. Laut Arbeitsvertrag stehen mir 27 Tage Urlaub zu. Ich habe dieses Jahr aber schon 17 Tage Urlaub genommen. Laut der 1/12 Regel würden mir 11,25 Tage zustehen und ich habe heute Erfahren das ich jetzt 6 Tage zuviel genommen habe. Ich habe aktuell noch 25 Überstunden auf dem Zeitkonto.
    Kann mir der AG die 6 Tage Urlaub mit der letzten Gehaltsrechnung abziehen? Was geschieht jetzt mit den Überstunden? Kann er die gegenrechnen?
    Bitte um schnelle Hilfe...
    MfG mta28
    Hallo mta,
    hat ein AN bereits Urlaub über der ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezajhlte Urlaubsentgelt NICHT zurückgefordert werden!!(§ 5 Abs.3 BUrlG)
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Urlaubsanspruch/Zeitkonto Kündigung

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo mta,
      hat ein AN bereits Urlaub über der ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezajhlte Urlaubsentgelt NICHT zurückgefordert werden!!(§ 5 Abs.3 BUrlG)
      Gruß FS
      Hallo,

      der AG wird dir allerdings eine Urlaubsbescheinigung über den zuviel gewährten Urlaub ausstellen, die du beim neuen AG (auf Verlangen) vorlegen musst. Dann wird dort dein anteiliger neuer Anspruch entsprechend gekürzt.

      Gruß,
      werner
      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X