Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

    Hallo,

    Heute ist mir bei der Durchsicht meiner Abrechnungen aufgefallen, dass ich noch 12 Tage alten Urlaub aus 2016 habe.

    Folgendes ist passiert:
    Ich arbeite über eine Leiharbeitsfirma bei einem Betrieb.
    Im Dezember 2016 hatte ich noch 12 Urlaubstage und dazu viele Überstunden. Da wir noch wegfahren wollten, nahm ich mir in Absprache mit dem Betrieb und der Leiharbeitsfirma ein paar Tage wie folgt frei:
    23.12. Freizeitausgleich
    27.12. bis 11.01.2017 Urlaub

    Bei Durchsicht meiner Unterlagen ist mir nun aufgefallen, dass die Leiharbeitsfirma keinen Urlaub eingetragen hat sondern Freizeitausgleich. Ich habe dadurch weniger Geld für den Dezember erhalten, meine Stunden sind fast komplett weg und ich habe noch 12 Tage Resturlaub, die ich die nächsten Tage bereits antreten müsste, damit er nicht verfällt.
    Ich hatte eigentlich geplant meine Überstunden im Sommer zu nehmen, da wir dort ein größeres privates Projekt ansteht, aber diese sind ja nun weg.
    In meinem Schichtplan auf der Arbeit im Betrieb steht jedoch, dass ich Urlaub für die Zeit vom 27.12. bis 11.01. genommen habe, so wie von mir auch beantragt.

    Gibt es irgendeine Möglichkeit das wieder grade zu biegen? Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem?
    Ich bin echt verzweifelt und sauer.
    Zur Zeit ist leider bei der Leiharbeitsfirma keiner zu erreichen.

    Ich würde mich sehr über ein paar Meinungen/ Tipps freuen.

    Gruß Karl

  • #2
    AW: Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

    Zitat von Karl17 Beitrag anzeigen
    23.12. Freizeitausgleich
    27.12. bis 11.01.2017 Urlaub

    Hast du das schriftlich?

    Falls ja würde ich ne Kopie an die Firma schicken, mit dem Hinweis den Urlaub korrekt einzutragen.

    Was man noch machen könnte ist, dass dir dein AG schriftlich zusichert, dass der Urlaub über den 31.3.2017 hinaus übertragen wird.

    Kommentar


    • #3
      AW: Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

      Zitat von Karl17 Beitrag anzeigen
      In meinem Schichtplan auf der Arbeit im Betrieb steht jedoch, dass ich Urlaub für die Zeit vom 27.12. bis 11.01. genommen habe
      Ich nehme an, Du hast deinen Urlaub beantragt, er wurde genehmigt und daraufhin in den Schichplan (den der Arbeitgeber erstellt hat) eingetragen?

      Falls dem so ist, würde ich den AG freundlich darauf hinweisen dass ihnen ein Fehler unterlaufen ist.
      Beim nächsten mal, vorallem über den Jahreswechsel (finanzieller Cut) sollte dir das nicht erst ende März auffallen. Der AG hat den Urlaub entweder einzutragen (Falls noch möglich), ihn auszubezahlen oder die Frist zu verlängern wenn du nachweisen kannst, dass alles deinerseits ordentlich gelaufen ist. Es ist aber ein unnötiger Mehraufwand wegen dem zeitlichen Verzug.

      Kommentar


      • #4
        AW: Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

        Zitat von Karl17 Beitrag anzeigen
        und ich habe noch 12 Tage Resturlaub, die ich die nächsten Tage bereits antreten müsste, damit er nicht verfällt.
        Der März hat nur noch 5 Arbeitstage, wie willst Du da 12 Tage Urlaub nehmen? In einer Woche ist der Anspruch verfallen (falls die gesetzlichen Regelungen gelten).

        In meinem Schichtplan auf der Arbeit im Betrieb steht jedoch, dass ich Urlaub für die Zeit vom 27.12. bis 11.01. genommen habe, so wie von mir auch beantragt.
        Der Entleiher-Betrieb kann keinen Urlaub genehmigen, da er nicht der Arbeitgeber ist. Wichtig ist, ob nachweisbar bei der Zeitarbeitsfirma Urlaub beantragt und am besten auch genehmigt wurde.

        E.D.

        Kommentar


        • #5
          AW: Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

          Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
          Der März hat nur noch 5 Arbeitstage, wie willst Du da 12 Tage Urlaub nehmen? In einer Woche ist der Anspruch verfallen (falls die gesetzlichen Regelungen gelten).

          E.D.

          Nach meinem Wissenstand reicht es, wenn der Urlaub im März angetreten wird. Dann verfällt er nicht.
          VG
          Gast_SBV

          Kommentar


          • #6
            AW: Problem: Firma hat Freizeitausgleich statt Urlaub gebucht

            Zitat von Gast_SBV Beitrag anzeigen
            Nach meinem Wissenstand reicht es, wenn der Urlaub im März angetreten wird. Dann verfällt er nicht.
            Dazu wäre mir jetzt keine Grundlage bekannt, der Wortlaut des Gesetzes "muß der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahres gewährt und genommen werden" spricht auch dagegen. Ich fand dazu jetzt nur einen Kommentar, der es ebenfalls genau anders sieht:

            Dh der Übertragungszeitraum enthält eine zeitliche Begrenzung bis zum 31.3. eines Folgejahres, sodass bis dahin der Urlaub gewährt und genommen werden muss. Es reicht nicht aus, dass der Urlaub erst am letzten Tag angetreten wird. Die vollständige Erfüllung muss bis zum 31.3. erfolgt sein.
            (BeckOK ArbR/Lampe BUrlG § 7 Rn. 19-19f, beck-online)
            E.D.

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X