Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mehrarbeit von 3 Tagen pro Monat

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mehrarbeit von 3 Tagen pro Monat

    Guten Abend!

    Ich hoffe, ich finde hier einen Fachkundigen, der eine Antwort auf meine Frage weiß. Ich bedanke mich jetzt schon für Antworten!

    Seit Anfang Januar haben wir Personalmangel. Nach etlichen Schreiben hat uns die Geschäftsführung mündlich neue Mitarbeiter zugesichert, allerdings hat sich niemand auf die Stellen beworben. Somit haben wir nun akuten Personalmangel, vor allem, da nun die Urlaubszeit beginnt. Somit kann unser Dienstplan nicht mehr gedeckt werden. Lösung des AG: Einige Urlaubstage streichen (und verschieben) und jedem Mitarbeiter ab sofort 3 Tage weniger pro Monat frei geben.

    Ich sehe das als sehr problematisch. Somit hätten wir nämlich statt 8, nur noch 5 freie Tage im Monat, bei einer 40-Stunden-Woche und im 3-Schicht-System. Da neue Mitarbeiter nicht in Sicht sind, gehen wir davon aus, diesen Zustand über mehrere Monate tragen zu müssen. Auch können wir laut Tarifvertrag unsere Mehrarbeitstage nur innerhalb der nächsten 3 Monate einlösen; also wahrscheinlich gar nicht und bekommen diese ausgezahlt.

    Nun zu meinen konkreten Fragen: Ist der AG berechtigt, den schon schriftlich genehmigten Urlaub zu streichen, obwohl er schon seit Monaten vom Personalmangel wusste und ggf. Leiharbeiter hätte einstellen können? Und ist es rechtens, uns 3 Tage weniger im Monat frei zu geben? Haben wir ggf Anspruch auf Zuschläge?

    Liebe Grüße

  • #2
    AW: Mehrarbeit von 3 Tagen pro Monat

    Zitat von Steffi234 Beitrag anzeigen
    ... Nun zu meinen konkreten Fragen: Ist der AG berechtigt, den schon schriftlich genehmigten Urlaub zu streichen,
    Hallo,

    nein, ist er nicht. Falls er es dennoch tut, darfst du aber nicht einfach in Urlaub gehen, sondern musst die Urlaubsgewährung notfalls vor dem Arbeitsgericht einfordern.

    obwohl er schon seit Monaten vom Personalmangel wusste und ggf. Leiharbeiter hätte einstellen können?
    Damit hast du auch schon ein gutes Argument für die Auseinandersetzung.

    Und ist es rechtens, uns 3 Tage weniger im Monat frei zu geben?
    Die verbleibende Zahl der freien Tage ist laut Arbeitszeitgesetz wohl nicht zu beanstanden. Alles weitere hängt vor allem davon ab, was im Arbeits- oder Tarifvertrag steht oder welche betriebsinternen Regelungen dazu bestehen.

    Haben wir ggf Anspruch auf Zuschläge?
    Wofür? Für entgangene freie Tage? Für geleistete Überstunden? Gegebenenfalls auch im Arbeits- und Tarifvertrag nachschauen.

    Habt ihr einen Betriebsrat? Was sagt der dazu?

    Gruß,
    werner
    Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

    Kommentar


    • #3
      AW: Mehrarbeit von 3 Tagen pro Monat

      Zitat von werner h. Beitrag anzeigen

      Habt ihr einen Betriebsrat? Was sagt der dazu?

      Gruß,
      werner

      Das dürfte die entscheidende Frage sein.

      MfG
      Matthias

      Kommentar


      • #4
        AW: Mehrarbeit von 3 Tagen pro Monat

        Hallo Steffi,

        was steht denn im tarifvertrag zur wöchentlichen Arbeitszeit drin? Nach unserem Tarifvertrag muss die im Durchschnitt von 6 Monate erreicht sein. Sollte sei überschritten sein muss dann der Mitarbeiter von der Arbeit frei gestellt werden sollte sie unterschritten sein muss der Mitarbeiter die Lücken aufholen.

        Was sagt euer Betriebsrat dazu, wenn ihr keinen habt, warum habt ihr keinen und wäre das nun nicht endlich der zeitpunkt einen zu wählen?

        zu den Zuschlägen, schaut mal in den Tarifvertrag und frage deine Gewerkschaft

        gruß
        Meistermacher

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X